Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Welches Gerät soll ich mir kaufen?

Moderatoren: cterres, Schnueffler

Benutzeravatar
Topcacher
Geomaster
Beiträge: 304
Registriert: Di 19. Jul 2005, 15:38
Wohnort: 60488 Frankfurt

Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Topcacher » So 29. Jul 2018, 13:41

Hallo,
für eine Rundreise mit Auto und WW möchte ich die gefahrene Strecker gerne mitprotokollieren.
Klar geht das auch mit dem Handy und einer App, welches eh dabei ist.
Aber lieber wäre mit ein extra "Gerät", welches über 12V Bordbatterie (Dauerplus) mitläuft.
Die Route sollte dann in einem verwertbaren Format (GPX, kml) gespeichert werden, ideal auf eine Micro-SD im "Gerät" (einfach rausnehmen und im PC einlesen).

Was würdet ihr da nutzen?
Älteres Handy? Älteres Garmin-Gerät, welches?
Standalone-Gerät ("Auto-Tracker",wobei diese ja meistens auch GSM haben und keine (?) Routen ständig auf SD-Karte wegschreiben, oder) ?

Da ich aktuell nichts habe, ist mir jede Lösung willkommen. "Auflösungsintervall", alle 500m oder alle 30s ...
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1190
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von RSKBerlin » So 29. Jul 2018, 13:48

Für €20 würde ich das einfach mal ausprobieren: Likorlove GPS Tracker. Arbeitet offensichtlich mit einem deutschen Portal zusammen, das die von Dir gewünschten Daten liefert.

Persönlich würde ich grundsätzlich zu einem der zahlreichen alten Mobiltelefone oder GPSr greifen, die sich in unserer "für die müsste man mal einen geeigneten Abnehmer finden"-Schublade befinden. Selbst unsere ältesten Mobiltelefone lassen sich immer noch mit aktuellen Custom ROMs betanken und würden Dein Problem problemlos lösen. Aber die Frontscheibenheizung unseres Range Rover verhindert effektiv vernünftigen Empfang (wenn Ihr mal einen schwarzen RR mit berliner Kennzeichen in oder um München seht, aus dem ein Arm mit einem GPSr ragt - das sind wir...). Das würde ich vorher testen.

Falls Dir gar nichts anderes einfällt, kann ich Dir ein altes GPSMap 62s leihen. Ist abgegriffen, aber funktioniert aber sonst tadelsfrei. Hat sogar die von Dir gewünschte SD-Karte :)

Benutzeravatar
yrcko
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 21:53
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von yrcko » So 29. Jul 2018, 18:38

Ich habe so etwas mal mit einem Garmin etrex gemacht, über die USB Schnittstelle dauerhaft während der Fahrt mit Strom versorgt. Da werden die Daten auch auf einer Micro SD Karte abgespeichert. Bei eBay gibt es die Teile ab 30 Euro, aber da muß man etwas Geduld haben.

Happy Hunting Yrcko
If you have everthing under control... you are too slow

Benutzeravatar
Topcacher
Geomaster
Beiträge: 304
Registriert: Di 19. Jul 2005, 15:38
Wohnort: 60488 Frankfurt

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Topcacher » Di 31. Jul 2018, 10:58

Hi,
der genannte GPS-Tracker benötigt wieder eine SIM Karte, was ich nicht möchte. Auch will ich "selbst "Herr" der Daten sein, daher lokale Speicherung und nicht irgendwo auf einem Server.

Garmin etrex, wobei das 10er keine SD-Karte hat. Das 30er wäre wohl OK, preislich aber selten unter 60 Euro.

So ein Logger ohne grosses Display und ohne SIM-Karte, das wäre ideal. Gerne auch aus China ;-) Aber welches Modell ??
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23077
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von radioscout » Di 31. Jul 2018, 21:08

RSKBerlin hat geschrieben:
So 29. Jul 2018, 13:48
Aber die Frontscheibenheizung [...] verhindert effektiv vernünftigen Empfang
Üblicherweise hat jedes Auto mit "undurchlässiger" Frontscheibe im Bereich des Innenspiegels einen "durchlässigen" Bereich, in dem z.B. Mauterfassungsgeräte befestigt werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7861
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Zappo » Di 31. Jul 2018, 21:58

Als Dummy kann ich nur weitergeben, was ICH so habe: Ein GPSMap 60 von Garmin.

Das zeichnet mir die Strecke auf, die Batterien halten 4-6 Stunden oder länger und wenn man die wechselt, ist die Strecke nicht "weg". Es gibt aber über ein extra-Kabel auch ne USB-Verbindung. Aber wohl teuer.

Die Strecke kann ich z.B. über "Garmin Basecamp" einlesen, abspeichern. Aber auch z.B. google earth liest die einfach direkt vom Gerät ein. Wo die abgespeichert wird, darfst Du mich aber nicht fragen. Wahrscheinlich tatsächlich in der Micro-SD - Karte.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Topcacher
Geomaster
Beiträge: 304
Registriert: Di 19. Jul 2005, 15:38
Wohnort: 60488 Frankfurt

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Topcacher » Mi 1. Aug 2018, 09:24

4-6 Stunden reichen aber ja nicht, ich schreibe "Rundreise" und möchte nicht immer dran denken, den Tracker aufzuladen ...

Ein Oregon 300 habe ich auch noch, aber wie ist es da mit der externen Stromversorgung? Funktioniert das, oder ist der USB Anschluss nur zum Datenaustausch?
Was mir beim testen aufgefallen ist, wenn der Oregon nicht mehr über USB am Strom hängt kommt die Abfrage, ob er ausschalten soll. Und nach 30s schaltet der Oregon ab wenn man nicht manuell eingreift.
Das wäre ja auch Mist, er soll ja "nur" immer aufzeichnen, ob über Batterie (so lange es eben geht) oder ext.Stromversorgung ...
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7861
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Zappo » Mi 1. Aug 2018, 18:10

Topcacher hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 09:24
Ein Oregon 300 habe ich auch noch, aber wie ist es da mit der externen Stromversorgung? Funktioniert das, oder ist der USB Anschluss nur zum Datenaustausch? Was mir beim testen aufgefallen ist, wenn der Oregon nicht mehr über USB am Strom hängt kommt die Abfrage, ob er ausschalten soll. Und nach 30s schaltet der Oregon ab wenn man nicht manuell eingreift. Das wäre ja auch Mist, er soll ja "nur" immer aufzeichnen, ob über Batterie (so lange es eben geht) oder ext.Stromversorgung ...
Ich würde das einfach testen. Das GPS schaltet auf externe Stromversorgung, wenn ich es in den Computer oder die USB-Steckdose stecke - das wird am Auto wohl auch so sein.

Das andere Problem seh ich gerade nicht. Das GPS läuft doch, wenn es mit dem Kabel an der Autosteckdose hängt, solange, bis die Autobatterie leer ist. Wird wohl -bei nur dem GPS als Verbraucher- eher weniger vorkommen. Du brauchst eben nur ne Steckdose mit Dauerstrom. Z.B. bei mir ist das der Zigarettenanzünder ..... Und wenn Du es rausnimmst, drückst Du einmal den Einschaltknopf.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Topcacher
Geomaster
Beiträge: 304
Registriert: Di 19. Jul 2005, 15:38
Wohnort: 60488 Frankfurt

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von Topcacher » Fr 3. Aug 2018, 14:39

Zappo hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 18:10
...
Das andere Problem seh ich gerade nicht. Das GPS läuft doch, wenn es mit dem Kabel an der Autosteckdose hängt, solange, bis die Autobatterie leer ist. Wird wohl -bei nur dem GPS als Verbraucher- eher weniger vorkommen. Du brauchst eben nur ne Steckdose mit Dauerstrom. Z.B. bei mir ist das der Zigarettenanzünder ..... ...
Gruß Zappo
Gerade getestet, bei mir ist die freie Steckdose im Font so, wenn ich den Motor starte, geht die Spannung zurück (oder ganz aus?). Aber zumindest verschwindet die Ausschaltfrage, wenn dann nach 2s wieder Strom anliegt. So geht es dann. Ideal wäre es, wenn man den "default" ändern könnte (also nicht abschaltet, sondern wenn nicht gedrückt wird, das Gerät eingeschaltet bleibt. Macht aber meistens weniger Sinn, ist klar ;-) )

Was anderes, habe noch keinen langen Track aufgezeichnet, wie groß darf ein Track werden, und splittet das Oregon ggf automatisch in mehrere Tracks? Nicht das nach 8h der bisherigen Positionsdaten "verschwinden" weil zu groß oder so ...
Bild

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1063
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Tipp, um im Auto Langzeittracking zu nutzen (Rundreise) ?

Beitrag von spaziergaenger » Fr 3. Aug 2018, 14:54

Beim eTrex ist einstellbar, dass er nach Erreichen des Limits in eine neue Datei speichert. Somit geht nichts verloren. Kannst aber auch die Speicherintervalle anpassen, so dass nicht so viele Trackpunkte erzeugt werden. Wo das Limit bei deinem Oregon liegt, weiß ich nicht, sollte aber ermittelbar sein.
Gruß, Spaziergänger

Antworten