Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mignon-Ladegerät fürs Auto

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2697
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Mignon-Ladegerät fürs Auto

Beitrag von SammysHP » Di 30. Okt 2018, 16:32

kohlenpott hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 11:12
Wohl dem, dessen Karre eine 230V-Steckdose an Bord hat. Total genial, um mal eben ein paar Akkus zu laden oder ein Notebook zu betreiben.

Ansonsten kann ich nur sagen: Ich hab keine schlechten Erfahrungen mit Ladegeräten für den Zigarettenanzünder gemacht. Das Ladegerät steht dann in der Regel im Fußraum des Beifahres.
Ziemlich viel Energieverschwendung. Die meisten Verbraucher brauchen Kleinspannung, oft 5 V (USB) bis 20 V (QuickCharge und die meisten Notebooks). Ein Inverter müsste aus den 12 V Gleichspannung erst 650 V (!) Wechselspannung erzeugen (bzw. ±325 V), das Ganze mit einer hässlichen Pseudo-Sinus-Kurve ausgeben, anschließend wird daraus wieder 5 V Gleichspannung erzeugt. Dieser Weg hat enorme Verluste.

Es gibt übrigens Autos, bei denen man die Steckdosen auch an sinnvollen Plätzen verbaut hat, sodass nichts im Fußraum rumliegen muss. ;)
c:geo-Entwickler

Werbung:
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 591
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Mignon-Ladegerät fürs Auto

Beitrag von Mausebiber » Di 30. Okt 2018, 21:55

Wohl dem, dessen Karre eine 230V-Steckdose an Bord hat. Total genial, um mal eben ein paar Akkus zu laden oder ein Notebook zu betreiben.
Du betreibst ein Notebook im Auto das an die Steckdose muss? Wie lange sitzt du denn im Schnitt da rum?

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Mignon-Ladegerät fürs Auto

Beitrag von Kocherreiter » Mo 3. Dez 2018, 16:45

Es gab mal eine Zeit in der es keine Auto-USB-Lademöglichkeit gab, bzw. es sehr teuer war für jedes Gerät ein extra KFZ-Ladekabel zu kaufen. Zu jener Zeit habe ich mir einen Spannungswandler besorgt :santagrin: mit dem konnte ich Laptop, Akkus, Handy, etc. laden/betreiben.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
Termite2712
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: So 18. Mär 2007, 09:00
Wohnort: Termitenbau
Kontaktdaten:

Re: Mignon-Ladegerät fürs Auto

Beitrag von Termite2712 » Di 4. Dez 2018, 21:34

Mausebiber hat geschrieben:
Wohl dem, dessen Karre eine 230V-Steckdose an Bord hat. Total genial, um mal eben ein paar Akkus zu laden oder ein Notebook zu betreiben.
Du betreibst ein Notebook im Auto das an die Steckdose muss? Wie lange sitzt du denn im Schnitt da rum?
Habe so eine Steckdose im Töff und nutze sie zum Laden meines Hendls. An der USB Buchse geht das meist zu langsam.
Gruß,
Bild

Antworten