Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

noch ein T5-Skandal

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

mark
Geowizard
Beiträge: 2529
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von mark » Fr 11. Jan 2019, 12:39

Die Dosen sind archiviert. Die die uns alle betrügen, obwohl Geocaching eigentlich gar kein Wettbewerb ist, wurden gesperrt. Auf dem Neckar darf man zwar immer noch alles außer schwimmen, aber daß Geocaching da nicht verboten war, interessiert eh niemand. Wichtig ist, daß der, der seinen Block immer gut wartet, sich jetzt was übers Bett hängen kann und die nächsten Nächte wohl nur auf dem Rücken schlafen kann. Mehr geht ja nicht, sonst müßte sich der Denunziant ja aus der Anonymität wagen.

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8627
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von MadCatERZ » So 13. Jan 2019, 21:59

Mark hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 12:39
Die Dosen sind archiviert. Die die uns alle betrügen, obwohl Geocaching eigentlich gar kein Wettbewerb ist, wurden gesperrt. Auf dem Neckar darf man zwar immer noch alles außer schwimmen, aber daß Geocaching da nicht verboten war, interessiert eh niemand. Wichtig ist, daß der, der seinen Block immer gut wartet, sich jetzt was übers Bett hängen kann und die nächsten Nächte wohl nur auf dem Rücken schlafen kann. Mehr geht ja nicht, sonst müßte sich der Denunziant ja aus der Anonymität wagen.
Die Runde ist nicht nur archiviert, es wurden auch alle Fundlogs gelöscht(bemerkenswert), vermutlich vom HQ.
Die Sperrung der "Schummler" hingegen ist ebenfalls sehr bemerkenswert und hat mehr als nur ein Geschmäckle von Denunziantentum.

SamHenkel
Geocacher
Beiträge: 223
Registriert: Do 26. Apr 2018, 14:39

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von SamHenkel » So 13. Jan 2019, 22:08

MadCatERZ hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 21:59
[...] sehr bemerkenswert und hat mehr als nur ein Geschmäckle von Denunziantentum.
Das scheint in Deutsch-Süd-West recht verbreitet zu sein. Man hat dort schon vor mehr als zehn Jahren unliebsame Cacher per IP-Prüfung verfolgt.
Ich finde das zum Kotzen.

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2967
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von baer2006 » So 13. Jan 2019, 22:49

MadCatERZ hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 21:59
Die Sperrung der "Schummler" hingegen ist ebenfalls sehr bemerkenswert und hat mehr als nur ein Geschmäckle von Denunziantentum.
Naja, dass die beiden in großem Stil bescheißen, war allgemein bekannt. Und dass das viele Cacher aus der "T5-Szene" schon länger ziemlich ärgert, ist auch nix neues. Da war es vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis das Fass mal überläuft. Und dass Groundspeak Account sperrt, wenn nachweislich in großem Umfang Fake-Logs geloggt werden, ist auch nicht neu. Typischerweise betrifft das zwar Trolle und Spammer, aber warum nicht auch mal "reguläre" Accounts, wenn's zu viel wird.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8627
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von MadCatERZ » Mo 14. Jan 2019, 10:35

Wenn sich einige T5-Cacher nur darüber definieren, mehr T5er als andere in der Statistik zu haben und sich jetzt entsprechend schwarz ärgern, ist das zunächst einmal deren eigenes Problem.
Das eigene Kletter/Tauch/Paddelerlebnis wird ja nicht dadurch geschmälert, dass sich da jemand anderes seine Statistik zusammenschummelt.

mark
Geowizard
Beiträge: 2529
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von mark » Mo 14. Jan 2019, 13:45

MadCatERZ hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 21:59
Die Runde ist nicht nur archiviert, es wurden auch alle Fundlogs gelöscht(bemerkenswert), vermutlich vom HQ.
Ich finde das schwierig. Ab jetzt muß man quasi immer damit rechnen, daß einem Funde "aberkannt" werden. Egal, ob man sich an alle Regeln hält oder nicht.
Die Sperrung der "Schummler" hingegen ist ebenfalls sehr bemerkenswert und hat mehr als nur ein Geschmäckle von Denunziantentum.
Normalerweise nennt man sowas "Bauernopfer", um den "Pöbel" ruhigzustellen. Nun sind die "Opfer" hier berechtigterweise gesperrt. Trotzdem dürfte die Sperre IMHO nur deswegen ausgesprochen worden sein, damit "jemand" Ruhe gibt und das HQ nicht weiter nervt.

Die Sperre wird IMHO nicht wirklich was bringen. Die gehen während der Zeit cachen und loggen nach dem Ende der Sperre.

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 628
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von satanklaus » Mo 14. Jan 2019, 14:25

MadCatERZ hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 10:35
Wenn sich einige T5-Cacher nur darüber definieren, mehr T5er als andere in der Statistik zu haben und sich jetzt entsprechend schwarz ärgern, ist das zunächst einmal deren eigenes Problem.
Das eigene Kletter/Tauch/Paddelerlebnis wird ja nicht dadurch geschmälert, dass sich da jemand anderes seine Statistik zusammenschummelt.
Deckt sich ziemlich gut mit meinem persönlichen Fazit.
Da ich das an anderer Stelle schon mal geschrieben habe zitiere ich es hier nur:
Fairness ist ja nur dann relevant, wenn alle nach gleichen Regeln spielen und das gleiche Ziel haben.
Nun ist aber die Fund-Statistik ähnlich der FTF Jagd genau genommen etwas, das so nirgends in den Spielregeln steht. Damit ist es auch kein Maß dafür, wie erfolgreich ich im Spiel bin. Eigentlich eine schöne Sache. De facto sieht es zwar etwas anders aus, aber grundsätzlich akzeptiert jeder, der sich sein Spiel im Spiel macht, dass nicht jeder mitmachen muss. Folglich kann er auch keine Fairness und die Einhaltung seiner Zusatzregeln einfordern.
Solange ich und andere also keinen Nachteil daraus haben, soll doch jeder machen, was er will. Wenn ich 40.000 Funde brauche, um einen hochzukriegen - geschenkt, muss jeder selber wissen. Mich juckt das nicht, da es mir ums Erlebnis geht. Wenn ein Grasdackel einen Cache loggt, für den ich ein paar Std geschwitzt habe wundere ich mich zwar, bemitleide ihn vllt. ein bisschen. Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, ihn wegen Betrugs anzukläffen. Ich denke, es gibt in der Gesellschaft auch außerhalb des Cachens einen Konsens bzgl. Lügen und "mit fremden Federn schmücken". Macht man nicht, ist bäh.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8627
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von MadCatERZ » Mo 14. Jan 2019, 14:39

Mark hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 13:45
Normalerweise nennt man sowas "Bauernopfer", um den "Pöbel" ruhigzustellen. Nun sind die "Opfer" hier berechtigterweise gesperrt.
Trotzdem dürfte die Sperre IMHO nur deswegen ausgesprochen worden sein, damit "jemand" Ruhe gibt und das HQ nicht weiter nervt.
Das wäre fatal, wenn ein wütender Pöbel so lange vor der Burg(Groundspeak) herumkrakeelen kann, bis er sein Recht (oder das, was er dafür hält) bekommt.
In der FB-Gruppe gab es ja sehr schnell Forderungen, die Schummler "auszuknipsen".
Was dort nicht bedacht wurde: Dass die beiden immer noch in der "Rangliste" stehen, weil Accounts nicht mal so eben gelöscht werden können.

mark
Geowizard
Beiträge: 2529
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von mark » Mo 14. Jan 2019, 15:07

MadCatERZ hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 14:39
Das wäre fatal, wenn ein wütender Pöbel so lange vor der Burg(Groundspeak) herumkrakeelen kann, bis er sein Recht (oder das, was er dafür hält) bekommt.
Genau das ist ja jetzt passiert.

Die eine Hälfte kriegt Panik, weil jemand genauso viele T5er hat, aber bescheisst. Die hat so lange "rumkrakeelt", bis GS reagiert hat. So wirklich glücklich dürfte die Hälfte aber auch nicht sein, weil die T5er ja weg sind.

Die andere Hälfte freut sich, weil denunzieren was gebracht hat und die bösen Cacher weg sind von dem Fluß, auf dem tagtäglich vom SUP bis zum Lastenkahn alle Arten von Fahrzeugen unterwegs sind und außer schwimmen nichts verboten ist (okay, Diesel vielleicht noch^^). Witzigerweise arbeitet die Stadt Stuttgart daran, den Neckar mitsamt Ufer für die Menschen "erlebbar" zu machen.

Wenn wir die Quintessenz daraus nehmen, bleiben übrig: Neid und Rechthaberei.
In der FB-Gruppe gab es ja sehr schnell Forderungen, die Schummler "auszuknipsen".
Was dort nicht bedacht wurde: Dass die beiden immer noch in der "Rangliste" stehen, weil Accounts nicht mal so eben gelöscht werden können.
Tja, das ist das Problem, wenn man Geocaching als Wettbewerb sieht und neidisch ist, weil jemand anderes mehr Funde hat. Ich denke mal, in Coburg sitzt jemand lachend am PC, wenn er nicht gerade cachen ist. Die Sperre wird ja nicht ewig gehen.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7903
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Zappo » Di 15. Jan 2019, 12:52

Mark hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 15:07
....Die andere Hälfte freut sich, weil denunzieren was gebracht hat und die bösen Cacher weg sind von dem Fluß, auf dem tagtäglich .....
Ich wage mich mal dran, das zu entflechten.

FALLS ich das jetzt richtig verstanden habe, dann gibts da Merkwürdige, die sich gegenseitig T5 (oder andere Caches) in Serie legen und dann zusehen, wie andere - ohne am Cache gewesen zu sein - da Funde loggen.

FALLS das so wäre, dann würde ich das Wort "denunzieren*" hier nicht wählen. Sondern das ist ein nachvollziehbares Verlangen auf Einhalten der Regel. Und das sollte im Interesse aller Spieler und ein Anliegen eines jeden sein. Wir spielen eben ein Spiel mit Regeln - und ohne Schiedsrichter. Also muß dessen Part - wie beim Feierabendkick - die Mannschaft selbst übernehmen. Also wir alle.
Insbesonders, wenn es um essentielle Dinge des Spiels überhaupt geht. Da gehts ja jetzt nicht um die Frage, ob da 3 cm Laub zuviel über der Kiste liegen.

Und die Ansicht, daß es völlig egal ist, weil wir ja nicht "gegeneinander" spielen, trifft das Problem m.E. eher nicht. Es geht ja nicht darum, ob jemand Schummelpunkte bzgl. Funden und D/Ts auf der Liste hat - in der Tat wüsste ich wenig, was uninteressanter wäre. Aber Cacher sollten cachen (loggen ohne dagewesen zu sein gehört da definitiv nicht dazu). Und die anderen sollten was anders machen - MUSS ja niemand.

Und wenn man sich DA nicht wehrt - was kommt als nächstes von diesen Id+ten?
"Dosen legen vortäuschen - veröffentlicht - schnell geloggt - archiviert - hurra, wir haben nen Punkt" ?

Gruß Zappo

*würde ich in Anbetracht des wahren Sinnes und Geschichte eh nicht wählen - aber Wortinflation ist ja Mode - und Augenmaß mittlerweile weit.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten