Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie wasserdicht sind PETlinge eigentlich auf Dauer?

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 949
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Wie wasserdicht sind PETlinge eigentlich auf Dauer?

Beitrag von chrysophylax »

lolyx hat geschrieben: Mi 5. Feb 2020, 08:44 Bei https://www.rct-online.de/de/RctBestaendigkeitsliste kann man ein bisschen mit Materialvarianten spielen. Leider scheint es die Kombination Seewasser/PET nicht zu geben. Da man sehr alte (im Vergleich zum Petling) dünnwandige PET Flaschen an Stränden findet, lässt vermuten das die Kombination einige Zeit überlebt und es vielleicht eher ein Problem ist das sie eintrübt.

Falls der Petling nicht funktioniert: spräche etwas gegen Glas?
Ich habe schon uralte Petlinge gesehen die durch reichliche mechanische Einwirkung von außen milchig geworden sind - das dürfte kein Problem sein, ebenso eine "Verdunkelung" des Kunststoffs bis zu einem ziemlich großen Maß. Die Anzeige ist 14,2mm hoch und VERDAMMT GROSS und sehr hell und deutlich abzulesen (hocheffizientes Stromspar-Orange, das ist echt biestig), das habe ich schon mit milchigen bzw. bewusst durch Folie verdunkelten Petlingen probiert.

Gegen Glas spricht an sich nichts - außer dass mir spontan kein Glasbehälter in ungefähr dieser Form einfällt der noch dazu einen Deckel hat der dazu gedacht ist irgendwo durch eine "Öse" o.ä. die er hat festgebunden zu werden. Ich freu mich aber über Vorschläge!
radioscout hat geschrieben: Was sprach gegen vergießen?
Auch nix. Ich habe bei einem Freund der erfahrener Segler ist mal nachgefragt was der an Dichtmasse empfiehlt die auf Dauer salzwasser- und UV-fest ist und auch unter Wasser dicht hält. Der hat mir eine Kartusche "Pantera Marine Seal" empfohlen, damit dichtet er auch immer Fugen und Dichtflächen an seinem Segelboot ab und hat damit extrem gute Erfahrungen gemacht. Davon werde ich mir mal eine Kartusche kaufen, ich wollte meine uralte AWN-Kundennummer eh mal wieder reaktivieren.

chrysophylax.de
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24390
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie wasserdicht sind PETlinge eigentlich auf Dauer?

Beitrag von radioscout »

lolyx hat geschrieben: Do 6. Feb 2020, 09:11 Hast du noch den Link zu dem Eintrag im GC Forum oder weist ungefähr in Welchem Jahr das war?
Leider nicht. Ich kann mich gerade noch an diesen Beitrag erinnern.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
lolyx
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 20:20

Re: Wie wasserdicht sind PETlinge eigentlich auf Dauer?

Beitrag von lolyx »

chrysophylax hat geschrieben: Do 6. Feb 2020, 14:11 ...
Gegen Glas spricht an sich nichts - außer dass mir spontan kein Glasbehälter in ungefähr dieser Form einfällt der noch dazu einen Deckel hat der dazu gedacht ist irgendwo durch eine "Öse" o.ä. die er hat festgebunden zu werden. Ich freu mich aber über Vorschläge!
...
Eigentlich dachte ich an etwas wie das:
https://www.ebay.de/itm/Schott-Duran-La ... 3233002611

Ich dann noch diese Gläser gefunden, die eher die Form eines Petling haben:
https://www.laborglasshop.de/gewindegla ... /a-1010162
Bei ebay gibt es die auch noch als "Starkwand" Ausführung, die ich im Shop nicht gefunden habe:
https://www.ebay.de/itm/30-REAGENZGLASE ... 2897565692

Die Reagenzgläser haben ~2.2 mm Wandstärke. Ein Trinkglas das ich hier habe hat 2.6 mm. Sollte also schon einigermaßen stabil sein.
Antworten