Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lampen: Stirnlampen

Moderator: elho

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Lampen: Stirnlampen

Beitrag von º »

War mal eine normale Petzl Zoom, aber weil ich bei den ganzen LED Hirnlampen den tollen 4,5 V Block vermisse hab ich mein altes Ding umgebaut.
Den Protoypen haben diverse Nachtcacher schon gesehen, aber jetzt ist das "Lämple" endlich fertig. Man kann zwischen 8 weissen, 3 weissen und 2 roten LEDs umschalten. Aus geht das Ding natürlich auch.




Los (so heisst der Kerl):
Bild

8 LEDs:
Bild

rot:
Bild
Zuletzt geändert von º am Do 27. Jan 2005, 11:06, insgesamt 3-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Ich bin zu doof:

Folgendes Problem - ich hab einen Umschalter der vier Ausgänge (heisst das so?) hat. Einer geht auf die roten LEDs, einer ins Nichts, einer auf drei und der vierte auf die anderen Acht. kann man das auch so zusammenlöten, dass ich in einer stellung drei weisse LEDs anmache und in der nächsten alle 11 weissen?
Bild
Tükäscher
Geocacher
Beiträge: 30
Registriert: Fr 30. Jul 2004, 16:48

Beitrag von Tükäscher »

Also,

du brauchst einen schalter 2x um mit mittelstellung.

d.H. unten 6 Pins. die 2 mittleren klemmst du zusammen auf plus

rechts oben klemmst du 8 von den 11 LEDs an

links oben und links unten klemmst du auf die übrigen 3 LEDs

...und dann tuts.

Die richtigen Vorwiderstände nicht vergessen !

Grüße Mirco
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Neuer Schalter? Schade dann net, denn der 4er passt so schön ins gehäuse ...
Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

Es gibt noch eine Möglichkeit. Löte einfach eine Diode zwischen den Ausgang von den 8 LEDs zu den Ausgang der 3 LEDs. Damit sollte es klappen. Allerdings leuchten die 3 LEDs dann etwas schwächer als die 8 LEDs da die Diode 0,7 Volt "verschluckt".
Bild
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Ich glaub ich mach's anders: Ich kauf mir einfach noch 6 superhelle LEDs und löte die zu den acht dazu und fertig :wink:
Bild
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Hab mir gerade für 5 EUR 20 10cd LEDs bestellt ... das sollte reichen.

ebay ist toll 8)
Bild
Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park »

teamguzbach.org hat geschrieben:Hab mir gerade für 5 EUR 20 10cd LEDs bestellt ... das sollte reichen.

ebay ist toll 8)
Wellenlaenge (Farbe) ?

10cd bei wieviel mA ?

P.S.: Abstrahlwinkel ?
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Material InGaN
Gehäusefarbe wasserklar
Durchmesser 5mm
Farbe weiß
Helligkeit 10.000mcd
Abstrahlwinkel 15°
Stromstärke 20mA
Spannung Typ.: 3,2 Volt / Max.: 3,8 Volt
Max. Temp 260° -5 Sek.
Bild
Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park »

teamguzbach.org hat geschrieben:Material InGaN
Gehäusefarbe wasserklar
Durchmesser 5mm
Farbe weiß
Helligkeit 10.000mcd
Abstrahlwinkel 15°
Stromstärke 20mA
Spannung Typ.: 3,2 Volt / Max.: 3,8 Volt
Max. Temp 260° -5 Sek.
Ahhhhhhh, das erweckt richtig nostalgische Gefuehle in mir...
InGaN LEDs war mein Forschungsgebiet am E-Technik Institut.
Der Erfinder dieser Leuchtdioden ist ein Japaner. Shuji Nakamura, der aufgrund der geringen Erfinderverguetung von ung. 160€ mit seiner ehemaligen Firma Nichia einen Rechtsstreit begann, diesen gewonnen hat und 190Millionen $ Entschaedigung bekam.

Die Entwicklung der superhellen GaN basierenden LEDs ebnete auch den Weg zur weissen LED die eigentlich dem Fraunhofer Institut IAF in Freiburg entstammt, wo Prof. Schneider auf die Idee kam, die super high brightness LEDs von Nakamura als Pumplichtquelle fuer lumineszenzkonvertierende Stoffe zu verwenden, welche in den Dom aus Kunstharz miteingegossen werden. Weitere Entwicklumgen sind die aus drei LED Chips bestehenden weissen LEDs rot (GaAsP) grün (GaP) und blau (InGaN).
Durch die Entwicklung blauer LEDs genuegend hoher Quantenausbeuten und ausreichend guter Materialqualitaeten beim MOCVD Herstellungsverfahren (wobei man die enormen Schwierigkeiten dieses Materialsystems hier nicht unerwaehnt lassen sollte), wurde es moeglich blaue Laserdioden herzustellen die einen Meilenstein in der neuen Generation optischer Speichermedien darstellen. Durch die um ung 30% kleinere Wellenlaenge der 400-430nm blauen LDs gegenüber herkoemmlichen roten LDs 650-660nm laesst sich das Licht natuerlich besser fokussieren, was ein besseres Aufloesungsvermoegen des Autofokussystems im DVD-Player zulaesst und somit erlaubt die Pits (bisher 1µm) auf der DVD erheblich zu verkleinern. Damit kann gegenueber einer herkoemmlichen DVD eine Erhoehung der Speicherdichte um den Faktor 2.64 also von jetzt 4.7GB auf 12.2GB erreicht werden.

Fuer weitere Informationen zu diesem interessanten Thema empfehle ich:

Facts ueber Shuji, den ich selbst kenne und mit dem ich 1997 in Tokushima auch schon ein paar Beers gekilled habe.

Eines der Pionierwerke in Deutschland

Alles über GaN basierende Optoelektronik

Hintergruende zum Rechtsstreit von Shuji Nakamura
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Antworten