Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cachepflege

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Buena Vista
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 12:03
Wohnort: Langen

Cachepflege

Beitrag von Buena Vista »

Mal ganz allgemein - wie sollte ein Cache gepflegt werden? Regelmäßige Checks oder hauptsächlich auf die Logs achten? Wir haben einen Cache (Scivias) ca. 90km entfernt ausgelegt, weil uns die Location so gut gefallen hat. Aber an regelmäßige Pflege bei dieser Entfernung ist nicht zu denken. Jetzt ist er weg und wir überlegen uns, ob wir den überhaupt noch mal reaktivieren. Andererseits macht die Ausarbeitung der Aufgaben schon Arbeit und dann den Cache einfach zu Löschen, tut auch weh. Wie haltet ihr denn das so? Nur in der näheren Umgebung?
Bild
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Also wenn weiter weg, dann so dass der Cache länger hält. Mit etwas Erfahrung kann man das gut abschätzen. Meine FFM Caches sind z.B. wartungsfrei.
Sollte es absehbar sein, dass man den Cache von Anfang an öfters checken muss, dann ist es kaum sinnvoll den weiter weg zu legen, oder?
Bild
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix »

teamguzbach.org hat geschrieben:Also wenn weiter weg, dann so dass der Cache länger hält. Mit etwas Erfahrung kann man das gut abschätzen. Meine FFM Caches sind z.B. wartungsfrei.
Sollte es absehbar sein, dass man den Cache von Anfang an öfters checken muss, dann ist es kaum sinnvoll den weiter weg zu legen, oder?
Seh ich auch so ...
Meine Caches sind alle so gelegt, daß ich nach der Arbeit schnell mal zum checken vorbeiradeln kann.
Allerdings plane ich einen Cache auf dem Kilimanjaro für 2006, da muß ich tatsächlich genau überlegen, wie ich diesen anlege und "sicher" mache. Auf den Gipfel des Kili werde ich wohl nur einmal im Leben sein. Vieleicht eine Art Micro mit einer Nummer drinnen. Geloggt werden darf nur, wenn mir per eMail ein Gipfelfoto+Nummer gemailt wird.

Für Caches die nicht ganz so extrem sind, beispielsweise in Nachbarländern die ich höchstens 1x im Jahr besuche, da würde ich jemanden bitten mal nach dem Rechten zu sehen, wenn das Log einen Verlust meldet.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Ich habe zwei Caches im Ausland platziert und bei beiden kümmert sich jemand vor Ort um die Maintenance. Bei beiden hat das bislang perfekt funktioniert.

Im einen ist eine Zahl drin, beim anderen bitte ich um ein Gipfelfoto.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi »

morsix hat geschrieben:
Allerdings plane ich einen Cache auf dem Kilimanjaro für 2006, da muß ich tatsächlich genau überlegen, wie ich diesen anlege und "sicher" mache. Auf den Gipfel des Kili werde ich wohl nur einmal im Leben sein.
Hast Du Dir schon Gedanken gemacht wie Du den bei GC durch bekommst?
Bild
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Windi hat geschrieben:
morsix hat geschrieben:
Allerdings plane ich einen Cache auf dem Kilimanjaro für 2006, da muß ich tatsächlich genau überlegen, wie ich diesen anlege und "sicher" mache. Auf den Gipfel des Kili werde ich wohl nur einmal im Leben sein.
Hast Du Dir schon Gedanken gemacht wie Du den bei GC durch bekommst?
Auf der 'offiziellen' BR-Freizeitmagazin-CD wird doch auch ein Käsch auf einem [Alzheimermodus an] 'Berg' [Alzheimermodus aus] beschrieben. So mit Basislager und 5-tägiger Expedition..... sollte also durchaus machbar sein.
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix »

die-piraten hat geschrieben:
Windi hat geschrieben:
morsix hat geschrieben:
Allerdings plane ich einen Cache auf dem Kilimanjaro für 2006, da muß ich tatsächlich genau überlegen, wie ich diesen anlege und "sicher" mache. Auf den Gipfel des Kili werde ich wohl nur einmal im Leben sein.
Hast Du Dir schon Gedanken gemacht wie Du den bei GC durch bekommst?
Auf der 'offiziellen' BR-Freizeitmagazin-CD wird doch auch ein Käsch auf einem [Alzheimermodus an] 'Berg' [Alzheimermodus aus] beschrieben. So mit Basislager und 5-tägiger Expedition..... sollte also durchaus machbar sein.
Nun,
eigentlich hat sich das mit dem Kili desshalb ergeben, weil meine Freundin schon ewig davon träumt - natürlich wegen dem Berg an sich, nicht wegen geocaching. Ich dachte mir aber, versteck einen, EINEN DEN DER INGO MAL NICHT FINDET!

Hehe
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
ums_team
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 18:49
Wohnort: Schwabhausen bei München

Beitrag von ums_team »

Ingo hat auch das Meer von Wien noch nicht gefunden....
UMS_Team

Bild
...man loggt sich!
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Zwei meiner Caches hat er auch noch nicht :-)
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Marnem
Geomaster
Beiträge: 497
Registriert: Di 27. Jul 2004, 21:55
Wohnort: München Schwabing-West
Kontaktdaten:

Beitrag von Marnem »

morsix hat geschrieben: Ich dachte mir aber, versteck einen, EINEN DEN DER INGO MAL NICHT FINDET!

Hehe
Rudi
Goil!
Nach Premium Nachtcaches die Tagcachersicher sind, kommen jetzt die Ingo-sicheren :lol: :lol: :lol:
Goil :twisted: :twisted:
Antworten