Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
turold
Geocacher
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 22:16

Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von turold » Sa 14. Jan 2012, 11:13

Hallo!

Ich habe einen Cache vor, bei dem unterwegs neue Aufgaben gestellt werden. Die Aufgaben sollen nicht im Listing stehen. Also irgendwelche Zählaufgaben und ähnliches.
Weder die Koordinaten der Stages, noch die Aufgaben, noch die Anzahl der Stages soll im Listing stehen.
Die Aufgaben sollen in Petlingen notiert sein, die man dann unterwegs findet.
Ist das zulässig? Also ein von Stage zu Stage hangeln lassen ohne vorherige weitere Infos?

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23827
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von radioscout » Sa 14. Jan 2012, 11:15

Erlaubt ist es. Ob es denen, die den Cache suche gefallen wird, wirst Du dann evtl. in den Logs lesen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

TweetyHH
Geomaster
Beiträge: 603
Registriert: Do 8. Jun 2006, 11:37
Wohnort: 22529 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von TweetyHH » Sa 14. Jan 2012, 11:16

Das ist zulässig, du musst die Stationen nur für den Reviewer bzw. die Datenbank eintragen, das sehen aber die normalen User nicht wenn du die Punkte nicht sichtbar machst.

Trotzdem ist es sinnvoll zumindest die (ungefähre) Länge anzugeben, weil man sonst einfach nicht weiß, ob der Cache so ungefähr dem entspricht was man gerade suchen möchte. Manchmal hat man Lust und Zeit auf einen längeren Cache - und manchmal nicht. Und auch gerade für Familien mit Kindern ist es wichtig planen zu können wie lange ihr Kurzer wohl bei der Stange zu halten ist.

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von Mille1404 » Sa 14. Jan 2012, 11:28

Frage dich am besten selber:

Würde es dir gefallen wenn du nichts weiss?
Also nicht wie lang der Cache ist, wieviele Stationen er hat, welche länge, also 1 oder 8 km, was dich ungefähr erwartet`?
Mir nicht!
Ich weiss gerne vorher wieviel Zeit ich ungefähr einplanen sollte und worauf ich mich einlasse.

Es müssen keine Aufgaben im Listing preigegeben werden.
Ein einfaches (Beispiel)
"Euch erwarten 8 Stationen auf 3 km länge. Feste Schuhe solltet ihr anziehen und mind. 3 Stunden Zeit mitbringen" würde ja schon reichen.

Dann weiss ich, dass ich lieber am WE komme und nicht mal eben durch bin.
Macht mehr Spass als zu denken ich bin fix durch und muss dann nochmal anreisen.

Aber um deine Frage zu beantworten: Erlaubt wäre es auch ohne.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 14. Jan 2012, 11:34

Die Weglänge und Anzahl der Stationen solltest Du schon angeben.
Auch den Typ der Aufgaben solltest Du bennen, viele Cacher reagieren sehr gereizt, wenn sie mitten auf der Tour plötzlich was googeln müssen, auch sind mathematische Knobeleien nicht jedermanns Sache - also lieber vorher im Listing - auch auf benötigte Hilfsmittel - hinweisen, bevor Du im Log angepflaumt wirst oder Dein Cache hier im Forum als Beispiel für schlechte Listings an den Pranger gestellt wird ;)

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 14. Jan 2012, 11:38

Mille1404 hat geschrieben: Ein einfaches (Beispiel)
"Euch erwarten 8 Stationen auf 3 km länge. Feste Schuhe solltet ihr anziehen und mind. 3 Stunden Zeit mitbringen" würde ja schon reichen.
...ich würde es noch ergänzen um
"An mehreren Stationen müsst Ihr Dinge zählen und Rechenaufgaben lösen" - denn auch QTAs (Question to answer) sind nicht jedermanns Geschmack - darauf sollte man schon Rücksicht nehmen

Benutzeravatar
Mille1404
Geowizard
Beiträge: 1030
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:01
Wohnort: Bottrop

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von Mille1404 » Sa 14. Jan 2012, 11:48

Das wiederum wäre für mich nicht so wichtig.
Mir ist egal was mich vor Ort erwartet. Ein Mix aus zählen und knobeln wäre auch OK.

Das gehört wegen mir auch nicht unbedingt ins Listing (ist hier auch gängige Praxis, dass es nicht drin steht und funktioniert auch gut)

Sollte es natürlich Spezialausrüstung bedürfen, und dazu zähle ich auch mobiles Internet, so MUSS dies ins Listing, denn das sind Dinge die nicht jeder hat. Und das wäre nun wirklich Schade wenn man aus diesem Grund erneut anreisen muss.

Gruß

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7957
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von Zappo » Sa 14. Jan 2012, 11:58

turold hat geschrieben:Hallo!

Ich habe einen Cache vor, bei dem unterwegs neue Aufgaben gestellt werden. Die Aufgaben sollen nicht im Listing stehen. Also irgendwelche Zählaufgaben und ähnliches.
Weder die Koordinaten der Stages, noch die Aufgaben, noch die Anzahl der Stages soll im Listing stehen.
Die Aufgaben sollen in Petlingen notiert sein, die man dann unterwegs findet.
Ist das zulässig? Also ein von Stage zu Stage hangeln lassen ohne vorherige weitere Infos?
Ja, geht. Ich finde es manchmal reizvoll, nicht zu wissen, wohin die Reise geht, wohin der Owner einen führt und was er für einen vorbereitet hat.

Und man kann das auch - wie alles- gut oder schlecht machen.

Grundsätzlich sollte man natürlich mit Eckdaten nicht hinterm Berg halten - wie lang die Strecke ist, welchen Zeitaufwand man einkalkulieren muß usw - es gibt ja keinen Sinn, einen 4-Stunden-multi 3 Stunden vor Dunkelheit anzufangen, oder eine Strecke von 10 km, wenn die Kinder erst in der lage sind, 5 km zu laufen.

Aber da vergibt man sich ja auch nichts.

Und auch grundsätzlich: Als Multi-Owner solltest Du dafür sorgen, daß die Leute den Cache auch FINDEN können. Das heißt, daß

a) die Aufgaben mit normalen Verstand lösbar
b) die Stationen auffindbar

sind - immer unter Berücksichtigung der Schwierigkeitswertung.

Man sollte nicht unterwegs abbrechen müssen, weil man irgendeine banale Frage nicht beantworten kann oder weil die Station so versteckt ist, daß man ohne Wildschweinmodus nix findet. Multiaufgaben sind am schönsten, wenn sie zur Geschichte passen und/oder mit der Location/Gegend/Strecke direkt was zu tun haben. Ich zähl lieber 6 Fenster in der Burg (geht aber auch besser :D ), als daß ich den Geburtstag eines Bundesligaspielers unterwegs rauskriegen muß.

Wenn Du Dir den Gedanken zu eigen machst, daß der Multiowner so etwas ist wie ein Reiseleiter, der den Leuten zwar unterhaltsame, von mir aus auch schwere (D-Wertung!) Aufgaben stellt, aber auch immer dafür sorgt, daß sie ans Ziel kommen, bist Du richtig. Das ist die hohe Kunst - und die Herausforderung eines Multis. Das ist nicht "Schlag den Raab" im Freien, sondern eher "Betreutes Cachen".

Gruß Zappo

Ach ja: WENN man evtl. rechnen muß, sollten Grundrechenarten und kleine Zahlen reichen - und im Zweifelsfall will ich dazu SITZEN :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von MadCatERZ » Sa 14. Jan 2012, 12:50

Zappo hat geschrieben: Ich zähl lieber 6 Fenster in der Burg (geht aber auch besser :D ), als daß ich den Geburtstag eines Bundesligaspielers unterwegs rauskriegen muß.
(...)
Ach ja: WENN man evtl. rechnen muß, sollten Grundrechenarten und kleine Zahlen reichen - und im Zweifelsfall will ich dazu SITZEN :D
Und hier wird es denn grenzwertig:
mit F=Anzahl der Fenster kann man viel machen:

Wenn der nächste Punkt bei N XX° XX.(F-3)(F)(F+3) E XXX° XX.(F-2)(F+1)(F-4) liegt, ist das eine gut lösbare Aufgabe, hier wäre es sogar kontraproduktiv, die Frage ins Listing zu stellen, weil Schorsch Schlaucacher zuhause darauf kommen kann, dass F 4,5 oder 6 ist, was eine überschaubare Menge an Koordinaten liefert, die mit Hilfe einer Karte noch weiter beschränkt werden kann.

Liegt der nächste Punkt hingegen bei
N XX° XX. ( (F-1)*42+3F-(F+2)2 ) E XXX° XX.F22+F-3(F+1)
ist das für viele (leider) ohne Taschenrechner eine ganz schöne Herausforderung, ganz zu schweigen von

N XX° XX. (die ersten drei Nachkommastellen von sin(F)) E XXX° XX.123, natürlich ohne Angabe, ob Grad oder Bogenmaß gemeint sind - ist ohne richtigen Taschenrechner wohl unlösbar - wobei mir sowas noch nicht vorgekommen ist und einen Eintrag in meiner Liste 'Ideen für Caches' beschert hat.






N XX° XX.(F-3)(F)(F+3) E XXX° XX.(F-2)(F+1)(F-4)

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Müssen alle Informationen im Listing stehen?

Beitrag von Rupa » Sa 14. Jan 2012, 13:10

MadCatERZ hat geschrieben: N XX° XX. ( (F-1)*42+3F-(F+2)2 ) E XXX° XX.F22+F-3(F+1)
ist das für viele (leider) ohne Taschenrechner eine ganz schöne Herausforderung
Ich will hier keine Lanze für bekloppte "Formeln" brechen, aber wer das nicht im Kopf rechnen kann, sollte nochmal die Grundschule besuchen. Da habe ich kein Verständnis für. (Neulich an der Tankstelle: "Warten Sie, ich geb' Ihnen noch 42 Cent, dann können Sie mir 5 Euro rausgeben." - "Nein, das mach' ich nicht. Dabei komm' ich immer durcheinander." - :kopfwand: )

Antworten