Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Weltweit erstes Giga-Event in München

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von BenOw »

Team Shark Attack hat geschrieben:
BenOw hat geschrieben:...und zweitens solltet ihr das mal aufräumen - da liegt ja überall Grünzeug rum. Sieht aus wie bei uns aufm Dorf. :)
Ich habe zwar den Smiley wahrgenommen, finde es aber reichlich geschmacklos, sich über die Folgen einer Naturkatastrophe hier lustig zu machen.
Hast das im Osten Deutschlands beim Elbhochwasser auch gemacht?
Ja, 2002, da war ich im aktiven Hilfseinsatz dort. Gab auch lustige Momente. Genauso wie ich bei uns am Ort bei Sturmbruch und bei Hochwasser etc. im Einsatz war - da haben wir sogar trotz eigener Betroffenheit gelacht. Ich weiß aus langjähriger Erfahrung in Beruf und Ehrenamt ziemlich gut, was echte Katastrophen sind und wann es Zeit ist, anzupacken bzw. was das bedeutet. Der "Gag" schmälert nicht mein Mitgefühl für die Betroffenen und meinen Respekt für die Kollegen Einsatzkräfte. Den ein oder anderen kenne ich dort sogar.
Team Shark Attack hat geschrieben: Zum Vergleich mit der Loveparade sage ich nur, einen Toten haben die Megas und Gigas ja schon gefordert, wenigstens war es ein Sargnagel.
Was, wann, wo?
Team Shark Attack hat geschrieben:Warum wird seit Jahren dieses höher, mehr, schneller, größer so sehr gepusht?
Typisches soziologisches Menschen-Verhalten. So ist der Homo sapiens sapiens immerhin zur zweiten Position an der Spitze der Nahrungskette aufgestiegen...
Team Shark Attack hat geschrieben: Ich finde das echt krank!
Das ist aber leider normal. Wird man in gewissen Rahmen einfach hinnehmen müssen. Und hoffen, dass sich der allgemeine Hype bald wieder etwas totläuft.
Team Shark Attack hat geschrieben: Und was ich auch noch echt unfassbar finde ist, dass sich viele Blogs und auch Printmagazine sich lieber mit Großevents auseinandersetzen als mit dem Hobby und seinen schönen Facetten selbst. Irgendwie schein ich da völlig neben dem Trend zu liegen.
Das wiederum ist nur eine Wahrnehmungsfalle. Man kann den Hype nämlich auch ignorieren und trotzdem schön Geocachen gehen. Also auch Du bist noch weitgehend normal, wenn ich mir diese Ferndiagnose erlauben darf. :)
Maulef
Geomaster
Beiträge: 414
Registriert: So 15. Mai 2005, 15:55

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Maulef »

Tiere sind im Stadion (laut gesetzlicher Versammlungstättenverordnung) nicht erlaubt.

Es ist aber problemlos möglich sein eigenes Essen und eigene Getränke mitzubringen.
Also Hunde als Haustiere sind verboten. Darf man sein Essen auch mitbringen solange es noch lebt? SCNR. :lachtot: :irre:

Maulef
Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2266
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von kohlenpott »

Maulef hat geschrieben:
Tiere sind im Stadion (laut gesetzlicher Versammlungstättenverordnung) nicht erlaubt.

Es ist aber problemlos möglich sein eigenes Essen und eigene Getränke mitzubringen.
Also Hunde als Haustiere sind verboten. Darf man sein Essen auch mitbringen solange es noch lebt? SCNR. :lachtot: :irre:

Maulef
Hund süß-sauer soll lecker sein. Auf die Art dürftest Du Deinen Waldi ins Stadion kriegen. :D
Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von BenOw »

kohlenpott hat geschrieben:
Maulef hat geschrieben:
Tiere sind im Stadion (laut gesetzlicher Versammlungstättenverordnung) nicht erlaubt. Es ist aber problemlos möglich sein eigenes Essen und eigene Getränke mitzubringen.
Also Hunde als Haustiere sind verboten. Darf man sein Essen auch mitbringen solange es noch lebt?
Hund süß-sauer soll lecker sein. Auf die Art dürftest Du Deinen Waldi ins Stadion kriegen. :D
Wenn der Hund tot ist, gilt er als Essen, ja. Also kein Problem, kannst gerne dein Zamperl mitbringen. Den Rest erledigen dann sicher gerne die Ordner am Eingang für Dich. :)

[für Betroffenheitsreagierer: ich hab' auch einen Hund, der übrigens der ursprüngliche Grund war, dass wir beim Big Äppel nicht rein durften - da waren wir aber auf der Durchreise, nach München hätte ich ihn eh' nicht mitgenommen]

Aber zurück zum Thema: ich hoffe, die Veranstalter schreiben die Zutrittsregeln noch laut & deutlich ins Listing, auch Anmerkungen zu Rolli- und Buggy-Tauglichkeit. Nur als Attribut ist das zu wenig. Zudem wegen der Änderung bitte den Eingang und den Weg dorthin weithin sichtbar deutlich Ausschildern, nicht nur ein laminiertes DINA4-Papier am Zaun. Mindestens eine Koordinate als Wegpunkt, die auch wirklich auf den aktuellen Eingangsbereich zeigt bitte. Spart Ärger vor Ort - Lehre aus Frankfurt.

Was ich im Vorfeld jetzt schon nicht gut finde, ist die Informationspolitik. Ich bin beim Newsletter angemeldet, da kam aber schon lange nix mehr - man muss sich wohl aktiv bei Facebook informieren? Ging an mir viel vorbei, obwohl ich das Listing und die Projektseite interessehalber immer mal wieder aufrufe.
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Marschkompasszahl »

Tja mit FB ist es wie mit PM - man "muss" ja nicht, aber man wird doch ausgerenzt, wenn man es nicht macht.
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Marschkompasszahl »

BenOw hat geschrieben:Aber zurück zum Thema: ich hoffe, die Veranstalter schreiben die Zutrittsregeln noch laut & deutlich ins Listing, auch Anmerkungen zu Rolli- und Buggy-Tauglichkeit. Nur als Attribut ist das zu wenig. Zudem wegen der Änderung bitte den Eingang und den Weg dorthin weithin sichtbar deutlich Ausschildern, nicht nur ein laminiertes DINA4-Papier am Zaun. Mindestens eine Koordinate als Wegpunkt, die auch wirklich auf den aktuellen Eingangsbereich zeigt bitte. Spart Ärger vor Ort - Lehre aus Frankfurt.
Ein Problem, das viele Events haben dürften - von Fritzis Geburtstagsfeier, der Hochzeit von Ulla&Jochen, über Klassenfahrten und Jugendfreizeiten, bishin zu "professionell" geplanten Veranstaltungen.
Oftmals rücken die an sich wichtigen Eckpunkte (Ort, Zeit, von-bis) gerne in den Hintergrund und werden überdeckt von einer gewissen "Selbstverliebtheit". Was nicht einmal böse gemeint ist und wo ja auch zurecht Stolz mitschwingt, aber dies an den Punkten für andere zum Hindernis wird und im dümmsten Fall zu Verwirrung, Ärger und Enttäuschung führt.

Beispiel München:
Update 24.06.2014: Das Giga-Event am 16.08.2014 findet im Olympiastadion München statt. [...]
Vom 15. bis zum 17. August 2014 wollen wir Euch in München mit unterhaltsamen, bekannten Aktionen und vielen neuartigen Attraktionen erfreuen.
Wann jetzt? 15./ 16./ 17./ 18. ... oder gar bis 24.August? (ach nee, 24.06 - das ist das update-Datum)

Auf den ersten Blick sieht man nicht wirklich, wann was steigt. Und Olympiastadion ist auch eine sehr vage Ortsbeschreibung.
Benutzeravatar
Steinpilzle
Geocacher
Beiträge: 159
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 11:09

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Steinpilzle »

Jetzt bin ich doch etwas ratlos .... sprechen wir über eine Kaffeefahrt für den Seniorenclub "verwirrt waren wir gestern schon" oder über ein Event für Geocacher (die alle ganz doll stolz sind bereits drölfmellonen D5 Mysteries auf dem Konto zu haben)?

Man man man .... wenn man sich doof anstellen will, dann klappt das ja schon echt gut.
Benutzeravatar
Chris Race
Geowizard
Beiträge: 1366
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Chris Race »

BenOw hat geschrieben:Was ich im Vorfeld jetzt schon nicht gut finde, ist die Informationspolitik. Ich bin beim Newsletter angemeldet, da kam aber schon lange nix mehr - man muss sich wohl aktiv bei Facebook informieren?
JR849 empfiehlt auch Twitter zur Informationsbeschaffung :roll: https://twitter.com/JR849/status/481572961347207169
.
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von Marschkompasszahl »

Steinpilzle hat geschrieben:Jetzt bin ich doch etwas ratlos .... sprechen wir über eine Kaffeefahrt für den Seniorenclub "verwirrt waren wir gestern schon" oder über ein Event für Geocacher (die alle ganz doll stolz sind bereits drölfmellonen D5 Mysteries auf dem Konto zu haben)?

Man man man .... wenn man sich doof anstellen will, dann klappt das ja schon echt gut.
Ach komm! Auf dem Areal eines Fußballstadions (Olympiastadion wohl noch mehr), wo sonst Platz für ein paar Dutzend Dosen/ Stationen - samt genauer Coords wäre, findet irgendwie, irgendwo, irgendwann ein Event an.
Das Erreichen der Location traue ich den meisten durchaus zu. Nur welches Parkhaus ist das, welches man mit seiner Eintrittskarte nutzen kann - wie komme ich sonst von Parkhaus A zu Parkhaus G(C)? Funzt mein GPS auch noch auf Ebene -3, um mich zu "Stage1" lotsen zu können - oder sollten da nicht besser aussagekräftige Wegweiser hängen? usw.

Ich habe zudem den Eindruck, dass Cacher zwar bereit sind, sich bei der Dosenjagd zu quälen - ob kilometerlange Fußmärsche und Fahrradtouren, sich auf- und abseilen, durch alte Gemäuer kriechen, durch Abwasserrohre robben... aber beim Event (selbst beim Posemuckler Stammtisch) am liebsten in die Hände klatschen und "Bedienung!" rufen; eine halbe Stunde vor Event-Beginn schon mal mit dem Handtuch (oder der Cacher-Weste) den Sitzplatz reservieren und beim Frühshoppen, bzw. Feierabend-Bier leicht angesäuert sind, weil die Küche erst ab 12, bzw. 18:00h öffnet. Und die Erwartungshaltung steigt natürlich, je mehr man dafür berappen muss.

Nun haben die voran gegangenen MEGAs auch die Messlatte hoch gelegt. Vermutlich hätte ein angedachtes "Mega", auf Bauer Piepenbrinks Weide (irgendwo in Niedersachsen oder Bauer Papenow in MeckPomm), mit Zelten, Lagerfeuer und urigen Spielchen gar keine Chance mehr.
Krass ausgedrückt: "Der Mob will unterhalten werden!"
Und dafür zahlt er auch 10-20 EUR, aber will dafür auch an die Hand genommen und belustigt werden. Ein cachender Barde und ein Z-Promi mit GPS, dazu noch der Groundspeak-Frosch sind wohl das Mindeste, was man erwarten darf. Eher mehr.

Natürlich darf man da auch fragen, was das noch mit Geocaching zu tun hat und ob der Skatabend vom Opa Müller im Vereinsheim der Demenzkranken nicht die größere "Challenge" ist, als 12 Icons an einem Tag zu sammeln und dank DIN A 00000 großer Plakate zum richtigen Eingang der Messehalle geführt zu werden.

Aber das ist eine andere Geschichte. ;)
Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Weltweit erstes Giga-Event in München

Beitrag von BenOw »

Steinpilzle hat geschrieben:Jetzt bin ich doch etwas ratlos .... sprechen wir über eine Kaffeefahrt für den Seniorenclub "verwirrt waren wir gestern schon" oder über ein Event für Geocacher (die alle ganz doll stolz sind bereits drölfmellonen D5 Mysteries auf dem Konto zu haben)?
Man man man .... wenn man sich doof anstellen will, dann klappt das ja schon echt gut.
Bei einem D1/T1,5 sollte mindestens eine gut eingemessene Koordinate zum Kassenhäuschen drin sein. In Frankfurt hätte ich mir das sehr gewünscht - gefunden habe ich's natürlich trotzdem. Aber spontan genauso "professionell" empfunden, wie einen schlecht eingemessenen Anfängercache...

Da hätte ich mich mit zu dem Zeitpunkt drei "Gehbehinderten" im Team möglicherweise anders organisieren können, als ohne Ortskenntnis erstmal ums Stadion herumzulaufen, um erst beim vierten Eingang schliesslich auf's Ziel zu treffen. Zudem wäre man bei der angegebenen Park-Koordinate ohne Vorbestellung auch noch abgewiesen worden, hätte also auch nichts gebracht. Das scheint dort in F aber Methode zu sein, denn das Stadion bzw. die Infrastruktur drumherum war schon ziemlich lieblos/undurchsichtig/unausgeschildert (die fehlenden Gullideckel mit Knöchelbruchgefahr mitten auf dem Fussweg aussen herum haben diesen Eindruck nur verstärkt). Man geht dort wohl davon aus, dass sich der übliche Fussballfan sowieso gut auskennt und der Rest einfach hinterherläuft.

In München habe ich persönlich Ortskenntnis (und ausserdem ist der Zugang auf dem Gelände gut ausgeschildert), da ist das machbar. Aber gerade für auswärtige Cacher MUSS dennoch zusätzlich ein aktualisierter Eintrittswegpunkt her, mindestens. Oder eine(n) Mysterie/Letterbox draus machen und D-Wertung hochsetzen.

Wenn schon Cacher, dann eben mindestens mit GPS-Koordinate. In F habe ich extra nochmal draufgeschaut, war aber keine Hilfe...beinahe hätte ich DNF loggen müssen. :)

Ganz was anderes: T1,5 bedeutet ja eigentlich "Nicht mehr Rolli-Tauglich". So wie ich das Oly-Stadion in M kenne, ist das aber Rolli-tauglich.
Antworten