Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Einsicht und Umsicht

Bassd scho!

Moderator: Marcel123

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Einsicht und Umsicht

Beitrag von Team NiMiMa » Di 25. Sep 2012, 17:21

Hallo,

ich schreibe dies, weil sich jetzt schon mehrere, befreundete Jäger bei mir beschwert haben. Ich weiß das, dass Thema "Jäger vs. Geocacher" schon oft angeschnitten wurde.
Ich möchte hier keine Diskussion enfachen. Es ist einfach: In unserer Umgebung werden sehr viele Geocaches in den Wäldern versteckt. Weil das nicht reicht, werden die Geocaches mitten in den Wald verlegt, was zur Folge hat, das suchende Geocacher querfeldein laufen.

Ich möchte jetzt nur mal darauf hinweißen, das die Jäger, die ein Revier pachten, die volle Verantwortung für das Wild tragen. Durch den Frezeitdruck, der ohnehin in den Wäldern herrscht, kommt es vermehrt zu Unfällen. Wer einmal einen Wildunfall gehabt hat, weiß wovon ich spreche. Der Jäger steht gegenüber dem Forstamt und der Landwirtschaft in der Pflicht. Werden Äcker durch wanderndes Schwarzwild (das Wild verlässt nur das Revier, wenn es gestört wird) verwüstet zahlt die Folgen dessen der Pächter sprich der Jäger des Reviers. Ich kenne einen Jäger, der musste schon mehrere tausende Euro blechen.

Wenn man als Geocacher querfeldein läuft, gibt es auch noch die Gefahr, verwechselt zu werden, vorallem dann wenn man dunkle Kleidung trägt. Die Jäger haben zwar Zielrohre und Ferngläser, allerdings hilft das nicht immer. Den Kontakt mit einer tragenden Bache möchte sicherlich keiner von Euch erleben. Wildsauen sind gefährlich. Jäger die Sauen jagen, haben sog. Saujager bei sich. Das sind Hunde, die speziell für diese Art von Arbeit ausgebildet werden. Meistens sind es Terrier. Ich kenne eine Jägerin, deren Terrier-Rüde einen Konflikt mit einer Sau hatte. Der Hund hatte einen zerschmetterten Kiefer. Also denkt mal darüber nach, wenn ihr mit Eurer Familie durch den Wald streift ;)

Um nur noch eins klarzustellen: Auf Verallgemeinerungen habe ich heute keinen Bock!

Werbung:
Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Migu1006 » Di 25. Sep 2012, 17:38

Hi,

und warum tust Du dann hier genau das, worauf Du keinen Bock hast?

Micha

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Cachebär » Di 25. Sep 2012, 17:43

Um nur noch eins klarzustellen: Auf Verallgemeinerungen habe ich heute keinen Bock!
...und warum machst Du dann genau das ?? :lachtot:

Um mal etwas Sinn in diesen Thread reinzuwerfen : ich sehe im Radius von 5 km um Unterfarrnbach nur eine geringe Zahl an Waldcaches, die allermeisten am Rand, der Rest an erkennbaren Wegen (Sat-Bilder G$).
Zeige uns doch bitte den genauen Bereich per Karte mit den entsprechenden Caches und ermittle dabei bitte die Anzahl von Caches je km², damit man mal einen realen Wert hat...
Wenn man als Geocacher querfeldein läuft, gibt es auch noch die Gefahr, verwechselt zu werden, vorallem dann wenn man dunkle Kleidung trägt.
Dann darf ein Jäger nicht abdrücken (siehe kürzlicher Todesfall) ! Man kann doch auch nicht die Fußgängerzonen für Fußgänger sperren, weil halbbline Autofahrer sie mit breiten Autobahnen verwechseln könnten und dort mit 200 km/h Fußgänger totfahren könnten !! :irre:
LG, Thorsten

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Team NiMiMa » Mi 26. Sep 2012, 08:41

Ich habe hier nichts verallgemeinert.
Also ich bin in Unterfarrnbach geboren und kann mich nicht erinnern,
dass da ein richtiger Wald ist. Wohl eher doch ein Wäldchen! Dort
gibt es wohl höchstens ein paar Hasen, Eichhörnchen und einige freilaufende Katzen. :D
Ich rede von richtigen Wäldern!!! In denen gibt es Schwarz- und Dammwild!

Versucht doch mal bitte in 200 oder 300 Metern Entfernung bei Dämmerung zu
erkennen, ob das ein Mensch, oder ein Tier ist! Auch mit Fernglas wird das sehr schwer werden!

Ich höre von den meisten immer nur das andere auf Geocacher Rücksicht nehmen sollen, aber nie das Geocacher auf andere Rücksicht nehmen. Ich habe gemerkt, das viele auf der Jagd nach Punkten vergessen um was es beim Geocachen geht. Nämlich um die Natur und um etwas über sie zu erfahren! Das ist der Grund warum ich keine Lust mehr an diesem Hobbyhabe. Die Reaktionen die ich hier teilweise in diesem Forum gelesen habe (nicht nur in diesem Thread) zeigen mir, dass nur wenige verstehen, um was es hier eigentlich geht. Schade für das Hobby!

The New Cachers
Geowizard
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 11:27

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von The New Cachers » Mi 26. Sep 2012, 08:45

Team NiMiMa hat geschrieben: Ich habe hier nichts verallgemeinert.
Team NiMiMa hat geschrieben: Ich höre von den meisten immer nur das andere auf Geocacher Rücksicht nehmen sollen, aber nie das Geocacher auf andere Rücksicht nehmen.
:???:
iFinderGo2->60CSx-> Dakota20-> Oregon450 & Oregon 700
PocketWeb->FSC T830->Samsung NC10 ->Ideos X3-> LG Optimus L7->Motorola Moto G-> Huawei P8 Lite-> Honor 6X und c:geo

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Team NiMiMa » Mi 26. Sep 2012, 09:48

Ich habe geschrieben "Manche" nicht "Alle"!

HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von HansHafen » Mi 26. Sep 2012, 10:35

Moin,

du hast ja mit einigem sicher Recht, nur deine Beiträge wimmeln eben doch von Verallgemeinerungen . So frage ich mich: Was will man uns sagen? Und wenn du uns sagen willst "Viele Geocacher sind doof" dann sag es eben, ist deine Meinung und der ein oder andere wird dir vielleicht zustimmen und sagen "Ja, das trifft auf einige zu". Aber sagt es doch nicht erst und nimm es dann zurück, in dem du sagst, es soll nicht verallgemeinert sein. Sonst müsstest du schon Fakten benennen, explizite Fälle - dann wäre es nicht verallgemeinert...
Team NiMiMa hat geschrieben:Ich höre von den meisten immer nur das andere auf Geocacher Rücksicht nehmen sollen, aber nie das Geocacher auf andere Rücksicht nehmen.
Diesen Abschnitt finde ich etwas makaber in deinem Zusammenhang, wo du auch schreibst, es wäre beim Schießen in der Dämmerung schwierig Menschen von Wild zu unterscheiden. a) sollte man dann als gesunder Mensch überlegen, ob man so eine kranke Tätigkeit unterlassen soll, bei der ja scheinbar das Risiko einen Menschen zu töten recht hoch ist (wie du es darstellst) und b) wenn "Rücksicht nehmen" bedeutet, Geocacher nicht zu erschießen... wow, dann muss man sich wohl noch dafür bedanken? :???:

BG
HansHafen

PS: Nur mal zur Erklärung - der Satz den ich oben zitiert habe ist eine einwandfreie Verallgemeinerung, wenn du willst, dann erkläre ich genauer wieso.
PPS: Gegenbeispiel zu deiner Ansicht wären z.B. Citos - bei denen Geocacher ein bestimmtes Stück Natur von Müll befreien. Manche haben auch immer einen Müllbeutel mit und sammeln Müll auf, wenn sie auf den Cachetouren welchen finden. Ich habe auch schon ganz ohne Cito mal an einer Location 14 Müllsäcke gefüllt und weggebracht - sah einfach total scheiße aus dort. Natürlich kann man jetzt spekulieren, dass all dies nur scheinheiliges Getue ist, aber da schert man schon wieder viele Leute über einen Kamm...
PPPS: Davon ab teile ich ein Stück weit deine Ansicht, dass manche Geocacher und Owner kein Rücksicht auf Natur nehmen, oder die Location generell, den Besitz anderer etc.

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Team NiMiMa » Mi 26. Sep 2012, 12:46

Sorry, aber der Jäger übt nur seine Arbeit aus. Natürlich ist er dazu verpflichtet, sicher zu gehen, das weder Mensch noch Hund seine Schusslinie kreuzen! Dazu hat er Jagdgehilfen. Wie genau das abläuft weiß ich nicht, denn ich bin KEIN Jäger! Allerdings kann man nicht allzu vorsichtig sein. Genauso wie beim Autofahren! Trotzdem bin ich der Meinung, das man nicht querfeldein laufen muss um sein Hobby auszuüben. Ihr gefährdet nicht nur Euch selbst, sondern auch die Tiere und unschuldige Autofahrer!

Wenn ich verallgemeinert hätte, hätte ich gesagt alle Geocacher oder DIE Geocacher! Einige oder manche sind nicht alle! Natürlich verhalten sich Geocacher auch vorbildlich. Genauso wie Jäger!

Gueni
Geocacher
Beiträge: 111
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 08:25

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Gueni » Mi 26. Sep 2012, 20:17

Team NiMiMa hat geschrieben:Sorry, aber der Jäger übt nur seine Arbeit aus. Natürlich ist er dazu verpflichtet, sicher zu gehen, das weder Mensch noch Hund seine Schusslinie kreuzen! Dazu hat er Jagdgehilfen. Wie genau das abläuft weiß ich nicht, denn ich bin KEIN Jäger! Allerdings kann man nicht allzu vorsichtig sein. Genauso wie beim Autofahren! Trotzdem bin ich der Meinung, das man nicht querfeldein laufen muss um sein Hobby auszuüben. Ihr gefährdet nicht nur Euch selbst, sondern auch die Tiere und unschuldige Autofahrer!

Wenn ich verallgemeinert hätte, hätte ich gesagt alle Geocacher oder DIE Geocacher! Einige oder manche sind nicht alle! Natürlich verhalten sich Geocacher auch vorbildlich. Genauso wie Jäger!
Sag mal wirst du bezahlt um hier so nen Krampf von dir zu geben, oder plapperst du nur einfache nach ohne nachzudenken.
Und warst es nicht DU der damals eine Dose am Bahngleis vergraben hat .

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Einsicht und Umsicht

Beitrag von Team NiMiMa » Mi 26. Sep 2012, 23:45

Gueni hat geschrieben:
Team NiMiMa hat geschrieben:Sorry, aber der Jäger übt nur seine Arbeit aus. Natürlich ist er dazu verpflichtet, sicher zu gehen, das weder Mensch noch Hund seine Schusslinie kreuzen! Dazu hat er Jagdgehilfen. Wie genau das abläuft weiß ich nicht, denn ich bin KEIN Jäger! Allerdings kann man nicht allzu vorsichtig sein. Genauso wie beim Autofahren! Trotzdem bin ich der Meinung, das man nicht querfeldein laufen muss um sein Hobby auszuüben. Ihr gefährdet nicht nur Euch selbst, sondern auch die Tiere und unschuldige Autofahrer!

Wenn ich verallgemeinert hätte, hätte ich gesagt alle Geocacher oder DIE Geocacher! Einige oder manche sind nicht alle! Natürlich verhalten sich Geocacher auch vorbildlich. Genauso wie Jäger!
Sag mal wirst du bezahlt um hier so nen Krampf von dir zu geben, oder plapperst du nur einfache nach ohne nachzudenken.
Und warst es nicht DU der damals eine Dose am Bahngleis vergraben hat .
Ich frage mich gerade, warum Du so überzogen reagierst?! Wenn Du alles richtig machst brauchst Du ja kein son Fass auf machen! Außerdem kannst Du auch sachlich bleiben!!!!

Ich habe noch nie einen Cache an einem Bahngleis gehabt. Sorry, aber da verwechselst Du mich resp. uns! Nein ich werde nicht bezahlt. Ich kenne lediglich einige Jäger, die sich sehr darüber aufgeregt haben. Es ist nicht schön so was zu hören und verdirbt einem den Spaß am Hobby. Vorallem dann, wenn man sieht das der Anteil an Trollen immer höher wird. Aus Erfahrung weiß ich, dass dies nicht nur beim Geoaching so ist, allerdings interessieren mich andere Hobbys sonst was! Man möchte sich ja mit dem Hobby identifizieren können, allerdings macht das hier keinen Spaß mehr! Ich finds einfach nur peinlich, wie erwachsene Menschen mit einer Hartnäckigkeit auf ihr Recht pochen!

Einige Leute aus der Szene der Parson Russell Terrier Züchter sind ebenfalls Jäger. In einem Forum in dem es EIGENTLICH um die Rasse geht, gibt es einige Seiten über genau dieses Thema! Dort schimpft übrigens keiner über die Geocacher oder hackt auf ihnen rum oder unterstellt ihnen irgendwelche Dinge. Bis dato wurde nur sachlich darüber diskutiert wie man die Probleme lösen kann. Darüber sollte vielleicht auch mal unsereins drüber nachdenken!

Antworten