Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24328
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von radioscout » Do 25. Jun 2009, 17:52

Noch mal ein recht frischer Erfahrungsbericht:
Zwei lange Cache-Tage, hüft- bis brusthohes Gras, Unterholz usw. Ich befürchtete schon, mehrere Zecken mitgenommen zu haben. Bei jeder Gelegenheit mit beiden Händen abgestreift und ohne Repellent keine einzige Zecke gefunden.

Damit habe ich die in der Überschrift gestellte Frage (für mich) beantwortet: Abstreifen.
Ein Repellent werde ich aber weiterhin verwenden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
Landmaus
Geocacher
Beiträge: 172
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 20:09

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Landmaus » Do 25. Jun 2009, 23:51

Mit Zanzarin habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht.

http://www.zanzarin.de/

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Trracer » So 28. Jun 2009, 14:40

Ich könnte wirklich brechen da lauf ich wegen einem Mystery hier durchs hohe Gras und sprühe mich ein und nichts. Gestern nehme ich einen einfach Tradi unter einem Stein hervor und was grabbelt da 10 Minuten später auf meinem Arm. Also irgendwie muss man sich ja ständig einsprühen, was auch nicht gerade super gesund sein soll. Ist zum Kotzen mit den Viechern.

Jetzt überlege ich mir natürlich dreimal ob ich einen Nachtcache mache oder doch lieber warte bis der erste Frost kommt. Gerade Jäger, Förster, Waldarbeiter sind doch permanent dieser Gefahr ausgesetzt, wie machen diese Leute das eigentlich?

Schrottie

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Schrottie » So 28. Jun 2009, 15:30

Trracer hat geschrieben:Ich könnte wirklich brechen da lauf ich wegen einem Mystery hier durchs hohe Gras und sprühe mich ein und nichts. Gestern nehme ich einen einfach Tradi unter einem Stein hervor und was grabbelt da 10 Minuten später auf meinem Arm.


Das mag ganz sicher daran liegen das die Zecken diese blöden blauen Fragezeichen auch nicht leiden können, weil sie ja dabei nicht genau wissen wo sie auf die Cacher warten müssen. Also setzen sich die Zecken dann einfach an wunderschöne Plätze für Dosen, leider umsonst, denn da darf ja nichts gelegt werden weil der blöde Mystery das Gebiet sinnlos blockiert. Für Mysterycacher hat das halt nur den Vorteil das sie keine Zecken kriegen. Beim Tradi ist das anders, da finden die Zecken den Cacher weil der Standort ja im Internet veröffentlicht ist, aber da kann der Tradi auch nichts dafür. :lachtot:
Trracer hat geschrieben:Jetzt überlege ich mir natürlich dreimal ob ich einen Nachtcache mache oder doch lieber warte bis der erste Frost kommt. Gerade Jäger, Förster, Waldarbeiter sind doch permanent dieser Gefahr ausgesetzt, wie machen diese Leute das eigentlich?
Mit Zecken muss man eben rechnen, also weshalb bis zum Winder warten? Gerade die besonders tollen technikintensiven Nachtcaches funktionieren bei höheren Temperaturen zuverlässiger als bei Frost. Jäger etc. machen es übrigens so wie die meisten Geocacher: Sie sprühen sich ordentlich ein, egal ob das nun ungesund sein soll oder nicht, denn auch mit den Zeckenmitteln ist es wie mit so vielem - es wird in erster Linie ungesund weil es alle behaupten, wer nicht drüber nachdenkt, ist auch nicht belastet, dafür aber zeckenfrei.

Du hast also die Wahl! :roll:

cyberberry
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 6. Mai 2007, 22:21
Wohnort: N48.9135° E008.98492°
Kontaktdaten:

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von cyberberry » So 28. Jun 2009, 21:33

Wir haben mit diesem Mittelchen gute Erfahrungen gemacht. Man muss nur daran denken, es auch wirklich aufzusprühen

Bild

Helgules
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Do 11. Dez 2008, 19:34
Kontaktdaten:

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Helgules » So 28. Jun 2009, 21:52

Einsprühen oder nicht einsprühen?

Meiner Erfahrung nach ist es im Grunde egal. Dieses Jahr hab ich schon 6 Zecken (Alles Nymphen) entfernt. Ich hab mich eingesprüht und Zecken bekommen, ich hab mich nicht eingesprüht und keine Zecken bekommen.Alle Kombis waren dabei. Hauptsache man hat ein gute Zeckenpinzette um die Viecher zu entfernen. Trotzdem werde ich mich weiter einspühen, wenn ich ins Feld gehe. Eine andere Möglichkeit: man sucht nur noch Urban Caches.

mfG

Helgules
Bild

Ein guter Cacher überlegt erstmal

Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Gorkde » Mo 29. Jun 2009, 13:44

Nee ich meinte schon das Zeug was man den Hunden ins Fell träufelt.

Leider sind dieses Jahr die Biester aber SEEEHHHR hartnäckig. Ich habe meinem Hund neulich wieder "Advantix" raufgemacht und trotzdem hatte sie schon wieder 4-5 Zecken.

Aber die Lösung könnte sein: Kauft euch nen Hund! Dann habt ihr nicht persönlich die Zecken :D :D :D
Gerade Jäger, Förster, Waldarbeiter sind doch permanent dieser Gefahr ausgesetzt, wie machen diese Leute das eigentlich?
Ich denke die leben einfach damit...

Ro An
Geocacher
Beiträge: 187
Registriert: Mo 13. Okt 2008, 11:56
Wohnort: Hannover <-> Wolfen

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Ro An » Mo 29. Jun 2009, 13:52

Genauso wie die Geocacher. Wenn man im Nicht-Winter in potentielle Zeckenreviere geht, muss man halt mit den Viechern rechnen. Alternativ geht man eben nicht in solche Gebiete. Wir waren vor 2 Wochen unterwegs in einem Wald, ich wollte unseren neuen Mitcachern nur mal eben 'nen Biss von vor einigen Tagen zeigen, mache meinen Ärmel hoch und sehe eine frische Zecke. Ist nun mal so (an diesem Tag hatte ich übrigens 4...).

Gestern waren wir wieder im Wald, nichts. Aber ich denke, wir werden auch mal die empfohlenen Mittel testen. Bis bald im Wald :D
Bild

Immer auf der Suche

Jackie1972
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: Do 12. Feb 2009, 12:17
Wohnort: Wuppertal

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Jackie1972 » Mo 29. Jun 2009, 16:19

[quote="Gorkde"]
Aber die Lösung könnte sein: Kauft euch nen Hund! Dann habt ihr nicht persönlich die Zecken :D :D :D

[quote]

Kann ich nur bestätigen!!!
Unser Cacherhund hat beinahe täglich mindestens ein Zeckenvieh, sogar wenn wir nicht cachen gehen. Die Biester leben wohl auch im heimischen Garten.
Wir dagegen hatte noch keine einzige!

Vielleicht hilft auch der feste Glaube daran, dass man keine bekommt... ;)

Helgules
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Do 11. Dez 2008, 19:34
Kontaktdaten:

Re: Zecken - was hilft wirklich - was wirkt eigentlich?

Beitrag von Helgules » Mo 29. Jun 2009, 23:18

Jackie1972 hat geschrieben:Die Biester leben wohl auch im heimischen Garten.
Ja, dort auch, aber es wird häufiger Rasen gemäht. Dadurch sind die Biester weniger anzutreffen. Und wenn, dann sollte es so sein.

Hat sich einer mal Gedanken darüber gemacht, wieviele Zecken existieren und wie wenig die Menschen gestochen werden?
Bild

Ein guter Cacher überlegt erstmal

Antworten