Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Steph74de
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 08:05

Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Steph74de » Sa 12. Jun 2010, 09:56

Bei uns hat es fast ein Jahr gedauert, bis wir richtig infiziert wurden. Das lag daran, dass wir niemanden kannten, uns alles autodidaktisch aneigneten und am Anfang auch kaum Caches gefunden haben. Irgendwann funktionierte dann auch Google Maps mit den Caches und wir konnten loslegen und wir begannen, Dinge wie Terrainwertungen etc richtig zu verstehen und einzuschätzen.

Wir wohnen im ländlichen Raum - trotzdem konnte ich am Anfang kurz für eine halbe Stunde verschwinden und einen Cache machen. Inzwischen geht das nicht mehr so einfach. Ich bin noch weit davon entfernt, eine leergecachte Homezone zu haben, zumal es einige Mysteries und T5er etc gibt, die ich nicht machen werde. Trotzdem stellt sich nun die Frage: Wie wird es sein, wenn in einem Umkreis von 5-10km alles abgegrast ist, was für uns interessant bzw. machbar ist?

Geht man dann seltener? Geht man am WE dann weiter weg und geht - wegen des langen Anfahrweges - mehr Caches an? Verlagern sich dann Interessen? Klar hängt das von uns selbst ab, aber wie war das bei euch?

LG
Steph

Werbung:
Benutzeravatar
Wichteline
Geomaster
Beiträge: 920
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 08:48
Wohnort: Nähe Sarreguemines
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Wichteline » Sa 12. Jun 2010, 10:15

Hallo Steph,

ich bin auch grade irendwie in diesem Prozess drin allerdings hatte meine 10km Homezone als ich angefangen habe gerade mal 4 Caches :-)
Das heisst ich bin von Anfang an schon im 10-20km Umkreis gewesen.
Die ersten Caches waren die die sich an Orten befanden die man eh immer wieder mal besucht hat, da war kaum etwa mit "ich fahr heute cachen" sondern es gab "ich geh mit dem hund/den Kindern und nehme noch einen oder 2Caches mit"
Danach verlagerte sich das dann zu "dort liegt ein Cache heute fahren wir dorthin spazieren"
Das hatte zur Folge dass ich anfangs wirklich nur besonders schöne Caches ausgesucht habe und sämtliche Micros an Bushaltstellen und Kirchen erstmal liegen blieben.
Danach gings rund um die Arbeit in der Stadt weiter. Da gibts dann jede Menge Micros und einige Mysteries. Ich hab nach Feierabend dann immer 2-3 mitgenommen wenn ich ein bißchen Zeit hatte. Hab dann aber festgestellt das das für mich die Sache nicht ausmacht.
Mittlerweile werden wirklich Wochenendtouren zu einem MultiCache der mich anspricht geplant, hingefahren und wenn dann Tradis auf dem Weg liegen werden die mitgenommen.
An der Homezone liegen jetzt noch die wirklich langen Sachen (Multis mit mehr als 10km) dafür brauch ich irgendwann mal einen kinderfreien Tag, 1 T5er und das wars........

Ich hab festgestellt dass sich meine Interessen nicht verlagert haben. Ich will immer noch Wald, landschaftliche schöne Plätze, Multicaches mit ein paar Stationen.........
Das andere kann ich mitnehmen, macht für mich die Sache aber nicht aus.

Und nicht vergessen: es wird immer wieder mal den ein oder anderen neuen in der Homezone geben.

Liebe Grüße
Tina
Bild

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von moenk » Sa 12. Jun 2010, 10:27

Vielleicht probierst Du mal was anderes. POIs taggen für OSM wäre ein Vorschlag.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Thaliomee » Sa 12. Jun 2010, 11:36

Vielleicht probierst Du mal was anderes. POIs taggen für OSM wäre ein Vorschlag.
Wenn du im ländlichen Raum wohnst, wird man dir sicher total dankbar sein. Wir brauchen sowas hier garnicht anfangen, ist alles schon kartografiert!F

Hier in der Stadt ist es nämlich umgekehrt: Es gibt momentan 745 Caches, die bis zu 10km von unserer Wohnung weg sind. Und es kommen fast täglich neue hinzu.
Trotzdem fahren wir mal etwas weiter, meist suchen wir uns einen Multi raus und suchen ein paar Tradis die auf dem Weg liegen.

Oder wir fahren in eine Stadt und machen dort quasi eine Stadtführung mit schönen Caches. Dabei guckt man natürlich schon auf die Qualität, denn man fährt ja nicht "mal eben" dort vorbei.
trotzdem konnte ich am Anfang kurz für eine halbe Stunde verschwinden und einen Cache machen
Das machen wir eigentlich eh nie. Wir planen zusammen, was wir am Wochende tun, z.B. wo man hinfahren und cachen kann. Wir nehmen eine Fahrzeit in kauf, bleiben aber dann auch den ganzen Tag dort.

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von argus1972 » Sa 12. Jun 2010, 14:44

These 1: Man muss nicht jeden Tag Dosen heben, wenn man zu wenig Zeit hat, dafür weiter weg zu fahren.
These 2: Es gibt auch weiter entfernte Gebiete, in denen noch schöne Dosen liegen.
These 3: 5-10km bezeichne ich in Nicht-Ballungsräumen nicht als Homezone, sondern eher als "ums Grundstück". Ab einer gewissen Fundzahl wird in ländlichen Gebieten die Definition der Homezone zwangsläufig viel größer. Ich selbst gehe bei mir eher von 25-30km aus, die ich aber auch nicht komplett räume.
These 4: Ich finde, man sollte lieber am WE mal weiter weg fahren, um Caches zu finden, die einem gefallen.
These 5: Irgendwann ist, je nach persönlichem Einsatz, JEDE Homezone leer.

Fazit: Sieh es einfach geschmeidig, lege vielleicht selber schöne Caches in der Gegend und sei mobil, wenn Du die Zeit dafür findest, dann macht das Cachen trotzdem Spaß und man hat etwas, worauf man sich freuen kann, wenn man das kommende WE plant.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von BlueGerbil » Sa 12. Jun 2010, 15:39

Besuche mal die 4 Confluence-Punkte, die direkt um deinen Wohnort herum liegen.
www.confluence.org

Suche Waymarks
www.waymarking.com

Benutzeravatar
Wichteline
Geomaster
Beiträge: 920
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 08:48
Wohnort: Nähe Sarreguemines
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Wichteline » Sa 12. Jun 2010, 15:54

BlueGerbil hat geschrieben:Besuche mal die 4 Confluence-Punkte, die direkt um deinen Wohnort herum liegen.
http://www.confluence.org

Suche Waymarks
http://www.waymarking.com
Du meinst bei dir liegen da keine Caches *duck*?
Bild

Susi-Strolch
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: So 28. Feb 2010, 20:19
Wohnort: 90431 Nürnberg

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Susi-Strolch » So 13. Jun 2010, 09:07

Bei uns ist mit nach den ersten paar Caches bei denen es auf Bäume ging die Lust zum T5ern gekommen ;)
Unsere Homezone haben wir zwar bei weiten noch nicht leer, aber vor allem am WE gehen wir aber immer auch mal gerne wo anders hin, Stadtrundgang schöne Sachen besichtigen, wir suchen dann auch immer mal gezielt nach Earthcaches, da gibt es immer was zu sehen. Ansonsten kann man auch Touren mit dem Rad ins weitere Umfeld machen (Cachen als Nebenbeschäftigung so zu sagen)

Wenn du Lust hast kannst du dir auch selbst schöne Caches ausdenken.

MfG Strolch
Bild Bild Bild

Guido-30
Geowizard
Beiträge: 1526
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 09:22
Wohnort: Salzgitter

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Guido-30 » So 13. Jun 2010, 10:08

Solche Gedanken können wirklich nur von Neulingen kommen! :???:
Leute, ich glaube ihr wisst gar nicht zu schätzen, in welchem Paradies ihr euch befindet. Als ich angefangen habe, da hatte man selbst in Ballungszentren, in denen man heute die Karte vor lauter Cacheicons nicht mehr sieht, in einer "Homezone" von 10km nur einzelne Caches. Also hat man sich auch mal andere Gegenden angesehen, was ich übrigens auch heute noch sehr gerne mache.
Wer keine Caches mehr auf der Liste hat, wohnt entweder völlig abgelegen oder macht irgend etwas verkehrt. :irre:

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9648
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Wie geht es weiter, wenn die Homezone leerer wird ...?

Beitrag von Schnueffler » So 13. Jun 2010, 10:12

Es gibt noch das Projekt 81 und auch noch Enigma#1. Mit beiden kann man sich beschäftigen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder