Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nachtfalke » Mi 11. Aug 2010, 15:06

Nerre hat geschrieben: Willst du bis zu fünf Jahre ins Gefängnis für ein Log? Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Nur mal so interessehalber: Hast Du irgendwelche Gerichtsurteile oder Rechtskommentare, die Deine Behauptung untermauern, das Betreten eines Kreisels sei ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr?
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

Werbung:
Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nerre » Mi 11. Aug 2010, 15:18

Ich habe nie behauptet daß das Betreten ein gefährlicher Eingriff ist. Bitte nochmal nachlesen.
...kann es schnell als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zählen,...
Die Info kam von einem Polizisten der lustigerweiße sogar auch gecachet hat (nicht in diesem Moment, aber er wußte gleich was ich da will). Der meinte "wenn was passiert, dann kann es als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gelten". Verboten ist das Betreten aber nicht.

Es gibt aber immer Autofahrer mit schwachen Nerven, die einen Unfall bauen, wenn hinter einem Sichthindernis auf dem Kreisel plötzlich jemand direkt am Fahrbahnrand steht.
Sei kreativ!

Stahlratte
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Di 26. Okt 2004, 15:30

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Stahlratte » Mi 11. Aug 2010, 15:26

Zappo hat geschrieben:
Stahlratte hat geschrieben:.....Mir ist nicht ganz klar, wen Du schützen möchtest und aus welchem Grund.....
Vielleicht das Hobby - das durch idiotisch gelegte Caches in Verruf gerät - oder noch schlimmer :D durch lieblos geworfene Massencaches nur noch punkteorientierte Halbspacken bedient-die dann auch wieder solche nichtssagenden Micros legen?
Da ist was dran, :gott: das hatte ich in meinem Eifer eine Antwort zu schreiben nicht bedacht.

Nerre hat geschrieben:Wenn du es so liberalistisch und als Angriff auf die Eigenverantwortung siehst: Ich habe das Recht jede Art von Cache zu legen die mit dem Regelwerk von Groundspeak vereinbar sind, oder nicht? :p
Das ist unbestritten! Aber ob Anti-Cache Caches das richtige Mittel sind? :???:

Nerre hat geschrieben:Warum nicht einen Warncache machen? Außerdem glaube ich kaum daß in unserem überregulierten Land das Gros der Cacher überhaupt weiß, welche drakonischen Strafen es sich mit dem Betreten überhaupt einhandeln kann. Die meisten machen es auf die optimistisch naive Art "Wird schon gut gehen" was mitlerweile selbst bei T5ern immer öfter der Fall ist, ohne sich groß Gedanken darüber zu machen gegen welche Sicherheits- und Gesetztesvorschriften sie gerade verstoßen könnten.
Information und Warnung sind für mich ok, nur sollte nicht die Grenze zur Bevormundung überschritten werden. Tatsächlich halte ich Eigenverantwortung für eine ausgesprochen wünschenswerte Eigenschaft, die verkümmert wenn die von dir erwähnte Überregulierung immer kritiklos hingenommen wird.
Der schon erwähnte gesunde Menschenverstand hilft auch im Falle einer Verkehrsinsel, sei deren betreten nun eine Ordnungswidrigkeit oder nicht. Wird dieses Hilfsmittel eingesetzt, werden keine Verkehrsteilnehmer irritiert, erschreckt oder gar in Gefahr gebracht. Ebenso kann damit die von Zappo erwähnte Beeinträchtigung von Bepflanzung verhindert werden. Die Überlegungen können natürlich ebenso auf alle Caches übertragen werden...

Ach ja, eigentlich finde ich Verkehrsinselcaches nicht besonders toll, :ops: ich bin nur auf das Thema Eigenverantwortung vs. Überregulierung angesprungen...

Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nachtfalke » Mi 11. Aug 2010, 15:33

Nerre hat geschrieben:Die Info kam von einem Polizisten der lustigerweiße sogar auch gecachet hat (nicht in diesem Moment, aber er wußte gleich was ich da will). Der meinte "wenn was passiert, dann kann es als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gelten". Verboten ist das Betreten aber nicht.
Ach so ... also Hörensagen ... so ungefähr wie die 'Tatsache', daß barfuss Autofahren verboten ist und man mit einem Nylonstrumpf ein Auto abschleppen kann ...
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nerre » Mi 11. Aug 2010, 15:43

Da fällt mir nur "beratungsresistent" ein. Willst du noch mehr als den Link zum Gesetzestext? Dann such doch bitte selbst, ich hab kein Jura studiert. Oder ruf bei einer entsprechenden Informationshotline an. Nur weil du es nicht glaubst muß es noch lange nicht falsch sein.

Wenn du Aussagen von Polizisten in Uniform als Höhrensagen siehst und in mit "urban legends" in eine Schublade packen willst...mach nur.

Machst du das bei Strafzetteln genauso? :lachtot:

Zum Thema Bevormundung: Was ist ein Cito anderes? Wieviel % der Cacher würden einfach mal so aufräumen ohne daß es ein Log dafür gäbe? Ich erinnere mich an die jährliche Aktion Saubere Gemarkung der FFW bei der außer uns sogut wie niemand half außer ein paar Bauern die mit Hängern den ganzen Müll wegfuhren.
Wo fängt für dich Bevormundung an? Im Kletterthread ist jeder froh über Tips weil die Gesundheit davon abhängen könnte. Wenn ein Laster mit der falschen Ladung wegen dir einen Unfall im Kreisel baut, sie ausläuft und dir fünf Jahre drohen können, dann ist daß doch die kurze Bevormundung des Informiert-werdens wert. Sonst dürftest du auch keine Zeitung lesen oder Nachrichten schauen.
Daß bei der Reise solcher Informationen per Mundpropaganda auch viel Mist wie das mit dem Barfußfahren rauskommt, sogenannte Urban Legends, ändert nichts am Gesetzestext den ich verlinkt habe.

Sorry, ich finde ihr reagiert da ziemlich über, mal abgesehen davon daß es doch eine ganz lustige Idee ist im Gegensatz zu Kreiselcache Nummer sonstwas.
Zuletzt geändert von Nerre am Mi 11. Aug 2010, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Sei kreativ!

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von do1000 » Mi 11. Aug 2010, 15:53

Sorry, aber Polizisten sind auch keine Juristen. Auf deren Ansicht würde ich mich daher nicht verlassen.

Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nerre » Mi 11. Aug 2010, 15:56

Dann ließ mal den Gesetztestext. Der ist eigentlich relativ klar. Daß Polizisten sich gerne mal aufplustern stimmt. Das war bei diesem aber nicht so, der war relativ nett und wie gesagt: auch Cacher.

Wenn du einen Unfall mit Personenschaden oder erheblichem Finanzschaden verursachst, gibts es bis zu drei Jahren, da ich keinem Cacher unterstellen würde gezielt Unfälle verursachen zu wollen.
Den Kreisel gezielt zum Cachen zu betreten würde ich eher in die unteren Teile mit Fahrlässigkeit und 2-3 Jahre einordnen.

Mir wäre das trotzdem zu lange, deswegen passe ich deutlich mehr auf wenn ich mal wieder einen Kreiselcache logge.
Sei kreativ!

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Griffin » Mi 11. Aug 2010, 16:02

Das Betreten der Insel ist meistens nicht verboten.

Im Einzelfall kann es aber abhängig vom jeweiligen Verhalten dort durchaus rechtlich oder tatsächlich problematisch werden.

Wie man an dem Polizisten aus den Vorpostings sieht, hätte der oder ein Kollege schlimmstenfalls ein Strafverfahren einleiten können. Unabhängig davon, ob die Staatsanwaltschaft das dann tatsächlich weiterverfolgt und wie ein Gericht hier entscheiden würde, hätte man den Ärger letztlich doch an der Backe kleben.

Was ist, wenn ein Unfall passiert? Findige Anwälte können dann zivilrechtlich schnell mal eine Mitschuld des Cachers konstruieren, um für ihren jeweiligen Mandanten Geld zu bekommen oder Geld zu sparen. Auch da hat man unabhängig vom Ausgang des Verfahrens jedenfalls den Ärger an der Backe kleben.

Wenn man größere Inseln allein oder mit wenigen(!) Personen betritt und sich dort unauffällig verhält, dürfte wohl kaum was passieren. Wo kein Kläger, da kein Richter.
Wer im Rudel eine "Party" auf der Insel veranstaltet, könnte dagegen schon eher Probleme bekommen.

Es hängt also - wie immer - alles vom jeweiligen Einzelfall ab.

Verboten ist die Insel damit zwar regelmäßig nicht, wenn es jedoch zum Unfall kommt, hat man die Diskussion und den Ärger gleichwohl mit unbekanntem Endergebnis am Arsch.

Ein strafbarer gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr kann auch bei äußerlich verkehrsgerechtem Verhalten vorliegen, wie beispielsweise der (Über-)Erfüllung verkehrsrechtlicher Vorschriften (Fischer, StGB, § 315c Rn. 10). Es entscheidet wie immer der Einzelfall.

Daneben diskutier man dann vermutlich auch noch über Sachbeschädigung (eventuell an der Bepflanzung der Insel oder an verunfallten Fahrzeugen, Körperverletzung, bei Unfällen, ...
Zuletzt geändert von Griffin am Mi 11. Aug 2010, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von do1000 » Mi 11. Aug 2010, 16:02

Nerre hat geschrieben:Wenn du einen Unfall mit Personenschaden oder erheblichem Finanzschaden verursachst, gibts es bis zu drei Jahren, da ich keinem Cacher unterstellen würde gezielt Unfälle verursachen zu wollen.
Den Kreisel gezielt zum Cachen zu betreten würde ich eher in die unteren Teile mit Fahrlässigkeit und 2-3 Jahre einordnen.

Mir wäre das trotzdem zu lange, deswegen passe ich deutlich mehr auf wenn ich mal wieder einen Kreiselcache logge.
Hilfe!!! Das Du sowas tatsächlich so ohne Skrupel raushaust...! Glaub mir, Du irrst Dich. Aber ich klinke mich hier wieder aus.... hat ja alles keinen Sinn mehr.

Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Betreten der Mittelinsel des Kreisverkehrs

Beitrag von Nerre » Mi 11. Aug 2010, 16:03

Danke Griffin!
Sei kreativ!

Antworten