Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von cahhi » Mi 30. Mär 2011, 14:49

argus1972 hat geschrieben: Welches misst denn jetzt richtig? :/
Meins. ;)
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Werbung:
Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von coronar » Do 31. Mär 2011, 18:01

Ne, meins!
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von AndreaJ » Do 31. Mär 2011, 23:00

:lachtot:

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von AndreaJ » Sa 2. Apr 2011, 10:10

Ich würde im Cache für die ersten drei Finder gerne Urkunden hinterlegen. Gibt es dafür irgendwo Vorlagen?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von Zappo » Sa 2. Apr 2011, 10:48

Tja, nur mal so zum Verständnis (und meine Meinung zu FTF-Urkunden u.ä. laß ich mal weg):

Cachen ist - über die vorbestimmten Eckdaten hinaus - ein sehr subjektiv betriebenes Geschäft. Es spricht überhaupt nix dagegen, daß DU irgendwas EIGENES reinlegst - eine selbst entworfene/geschriebene/ausgedruckte Urkunde, eine Plakette mit Stanzbuchstaben, ein BierBon für die nächstgelegene Kneipe, geh zur Töpferin und laß Dir ne Medaille ritzen und brennen, schreib irgendeinen Glückwunsch für den Erstfinder auf einen Backstein - und wenn er ihn nicht mitnimmt, per Nachnahme nachschicken.......Nöh, das letzte war Spaß ------obwohl? :D :D :D

Ich bin überzeugt, das ist weitaus schöner und gefällt besser, als wenn irgendwann jeder seine Caches mit den gleichen Logbüchern/Aufklebern/Dosen/FTF-Urkunden o.ä. bestückt.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5918
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von hustelinchen » So 3. Apr 2011, 03:04

AndreaJ hat geschrieben:Ich würde im Cache für die ersten drei Finder gerne Urkunden hinterlegen. Gibt es dafür irgendwo Vorlagen?
Guck mal hier:

http://www.onlinewahn.de/generator/u-maker.htm
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
DerFichtelzwerg
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Do 29. Jul 2010, 13:01
Wohnort: 95682 Brand / Oberölbühl

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von DerFichtelzwerg » So 3. Apr 2011, 12:35

Die schönste Urkunde ist immer noch die mit einem selbst entworfenen Motiv.
Mag der Generator auch noch so viele Möglichkeiten bieten um Größe, Form und Farbe
der Urkunde zu bestimmen. Etwas selbst geschriebenes oder entworfenes find ich
wesentlich effektiver.

Aber keine Bange. Bei meinem ersten Multicache hab ich auch nur Urkunden genommen
die bei irgendnen Cacher-Shop mal mitgeschickt worden sind. Sah zwar urig aus,
war aber -nachdem ich ein paar andere Urkunden gesehen habe- leider doch nicht so prickelnd.

Jetzt geb ich mir schon ein wenig mehr Mühe. Man sollte halt auch den Aufwand betreiben,
den so ein Erstfinder beim Suchen und Finden in Kauf nimmt. Bei einer schöner FtF-Urkunde
hat sich dann der Aufwand (krass formuliert) auch wirklich gelohnt.

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von AndreaJ » So 3. Apr 2011, 15:38

Hallo Leute,

ich möchte an einer Stage den Hinweis bzw. die neuen Koordinaten in Spiegelschrift schreiben, wie mache ich das am besten oder geht das am PC, wäre besser wegen der Lesbarkeit *g*.

Gruß Andrea

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von Thaliomee » So 3. Apr 2011, 15:42

Jetzt geb ich mir schon ein wenig mehr Mühe. Man sollte halt auch den Aufwand betreiben,
den so ein Erstfinder beim Suchen und Finden in Kauf nimmt. Bei einer schöner FtF-Urkunde
hat sich dann der Aufwand (krass formuliert) auch wirklich gelohnt.
Ob das jetzt so wichtig ist, bezweifle ich. Ein Cache sollte schon und attraktiv sein, für jeden der ihn findet - von daher erwarte ich keinen besonderen Aufwand für den Erstfinder sondern eine gute Wartung.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Soweit seinen ersten eigenen Cache zu legen?

Beitrag von radioscout » So 3. Apr 2011, 15:44

AndreaJ hat geschrieben: ich möchte an einer Stage den Hinweis bzw. die neuen Koordinaten in Spiegelschrift schreiben, wie mache ich das am besten oder geht das am PC, wäre besser wegen der Lesbarkeit *g*.
Nimm ein Blatt Papier und stelle einen Spiegel davor. Schaue in den Spiegel und schreibe.

Schau nach, ob Dein Druckertreiber gespiegelt drucken kann.

Nimm irgendein Grafikprogramm. Es wird schwierig sein, eins zu finden, daß das nicht kann.
GIMP ist frei, es gibt eine USB-Stick-Version, die keine Installation erfordert.
portableapps.com/apps/graphics_pictures/gimp_portable

Evtl. kann Dein Textverarbeitungsprogramm das auch.

Verwende Durchschreibepapier.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten