Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 3280
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von SharkAttack » So 29. Jul 2012, 14:17

Merkur hat geschrieben:Durch die Anschaffung eines Farbfernsehers wird Charlie Chaplin in "Der große Diktator" aber auch nicht farbig ;)
Du redest dich gerade um Kopf und Kragen, oder willst du jetzt wirklich GS oder die Community mit dem dritte Reich Regime vergleichen? :irre:
Bild

Werbung:
Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von Merkur » So 29. Jul 2012, 14:26

Team Shark Attack hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:Durch die Anschaffung eines Farbfernsehers wird Charlie Chaplin in "Der große Diktator" aber auch nicht farbig ;)
Du redest dich gerade um Kopf und Kragen, oder willst du jetzt wirklich GS oder die Community mit dem dritte Reich Regime vergleichen? :irre:
Oo Wie kommst du denn darauf? :irre:
Hätte auch Dick und Doof oder Louis außerirdische Kohlköpfe nehmen können. Irgendwas schwarz-weißes halt...

Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 3280
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von SharkAttack » So 29. Jul 2012, 14:35

dann bin ich ja beruhigt
Bild

Benutzeravatar
inaktiv
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 6. Feb 2011, 20:44
Wohnort: Sauerland

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von inaktiv » So 29. Jul 2012, 15:10

Taximuckel hat geschrieben:ob der Statistikpunkt wirklich so wichtig geworden ist,
So ist es.

Ich habe vor vier Wochen eine meiner Dosen archiviert und eingesammelt.

Letzte Woche bekam ich einen Fundlog :shocked:
Logtext in etwa so:

"ja, wir hatten diesen cache noch in einer alten PQ gespeichert, bla bla, die schöne Aussicht hat uns gefallen, blabla, die Stelle an der die Dose früher versteckt war haben wir gefunden, es führt ja ein Trampelpfad dorthin, bla bla..TFTC"

:kopfwand:

Soll man da lachen, sich ärgern, ignorieren, Log löschen, den Cacher anschreiben...?

Ich habe nur gelacht und Kopf geschüttelt (=ignoriert).
Alles andere wäre vergebene Mühe :irre:

Btw... warum schrieb er TFTC ? Richtig wäre TFTL (L=Location) :lachtot:

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von imprinzip » So 29. Jul 2012, 15:13

ichwilldasda hat geschrieben:warum schrieb er TFTC ? Richtig wäre TFTL (L=Location) :lachtot:
TFTC: Gummipunkt
TFTL: Kein Gummipunkt
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von Cloggy72 » So 29. Jul 2012, 15:54

Merkur hat geschrieben: Durch die Anschaffung eines Farbfernsehers wird Charlie Chaplin in "Der große Diktator" aber auch nicht farbig ;)
Wer weiss, ob der nicht in Farbe gedreht wurde, diese Szenen hinter den Kulissen sind jedenfalls in bester Farbe:
http://www.youtube.com/watch?v=Mw5_Trqw ... re=related

Farbfilm gabs damals schon, auch die Persönlichkeit, die er in dem Film parodierte ist in vielen Farbfilmen zu sehen.

Und ein anderer Klassiker wurde elektronisch nachcoloriert:
http://www.youtube.com/watch?v=eUbEVg5KNt8

Soviel OT mal zum Thema Schwarz-Weiss-Sehen.

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von friederix » So 29. Jul 2012, 16:12

Bursche hat geschrieben: Wenn aber zB. jemand für die Einhaltung der Nicht-graben-Regel plädiert, oder der Erlaubnis-vom-Grundstückseigentümer-Regel oder der Nicht-unter-Eisenbahbrücken-Regel.... dann ergibt sich ein ganz anderes Bild. Dann liest man hier seitenweise, "soll doch jeder machen wir er will"..."das sind gar keine Regeln, das sind nur Richtlinien"... "was geht es dich an wie ich Cache"..... "Abschnittsbevollmächtigter, Stasi, ..."
Ich glaube, ich habe es schon mal hier irgendwo geschrieben:
Eine (Spiel-) Regel ist immer nur so gut, wie die Akzeptanz bei den Mitspielern.
Hier sind sich zum Beispiel die meisten Mitspieler einig, dass ein Onlinelog ein existierendes reales Log im Logbuch veraussetzt.

Diese Nicht-Graben-Regel erntet dagegen zu 90% nur Kopfschütteln weil jeder Cacher weiß, dass es kaum Regulars gibt, auf die das nicht zutrifft.

Und das mit der Zustimmung des jeweiligen Gundstückeigentümers ist sowieso illusorisch, weil der sich damit haftungstechnisch aufs Glatteis begibt.

Ich würde dem als Waldbesitzer auch nicht zustimmen, aber einem anfragenden Cacher sagen: "Frag nicht, mach', aber ich weis von nix."
Niemals würde ich eine offizielle Erlaubnis erteilen, und das womöglich noch schriftlich den Reviewern mitteilen.
So blöd zu glauben, dass das irgendwie funktionieren könnte, kann doch niemand wirklich sein.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: AW: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von Beleman » So 29. Jul 2012, 20:28

Geosammler hat geschrieben:Aber der Sinn von T5ern ist doch die Herausforderung, an die Dose zu kommen.... Sei es mit Klettergurt, oder anderer Ausrüstung... So definiert sich eben ein T5..... Sichtlogs gelten da nicht, basta....
Ähm, nein. Nur aus dem Vermerk "Terrain 5" entsteht noch kein besonderer Sinn. Es bedeutet lediglich, dass das Gelände extrem fordernd ist und/oder man Spezialausrüstung braucht. Ein kletternder Mitcacher ist quasi eine mitgebrachte Spezialausrüstung. Ein T5 ist erst einmal nicht mehr und nicht weniger besonders als Caches mit anderen Terrain-Werten.

Benutzeravatar
Geosammler
Geomaster
Beiträge: 637
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 09:28

AW: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von Geosammler » So 29. Jul 2012, 22:13

Ja, schon, aber was ich meine ist, das ein T5 eine Herausforderung ist..... Man meistert sie im besten Fall, halt die Dose in den Händen, und ist stolz auf seine Leistung.... Unten am Baum zu stehen, und zu rufen: " Trag mich mit ein!" ist nix auf das man stolz sein kann.... Genausowenig zu sagen: "Ach, guck, da ist sie ja, hab sie gesehen und log jetzt Found"
Wenn man sich fürs Geocaching entscheidet, entscheidet man sich auch dafür, alle damit verbundenen Konsequenzen zu tragen... Dazu gehören auch die Guidlines.... Und wenn da drinnen steht, erst Logbucheintrag, dann Onlinelog, dann muss man das akzeptieren... Wenn man das nicht will, hat man beim Geocachen nix verloren... Klingt jetzt hart, ist aber so...

Merkur
Geomaster
Beiträge: 328
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 23:48

Re: Jetzige Generation Geocacher langsam verweichlicht?

Beitrag von Merkur » So 29. Jul 2012, 22:25

@Geosammler
Ich gebe dir recht, dass derjenige bei Groundspeak-Geochaching nichts verloren hat bzw. nur dann bei Groundspeak was verloren hat, wenn ihn die Owner lassen (wofür ich mich in diesem Thread ausgesprochen habe und was auch viele Owner tun).

Wie machst du das dann eigentlich, wenn du mit ner Gruppe bei einem T5er unterwegs bist? Klettern dann alle hintereinander hoch? Oder bei einem D5er Tradi, der suuuper getarnt ist. Sucht dann erst einer, versteckt dann wieder, dann sucht der nächste, dann versteckt er wieder...?

Huihui, ich glaub, dann können diesmal 90% die Sachen packen und die Groundspeak-Plattform verlassen.

Antworten