Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Kurmainzer
Geocacher
Beiträge: 83
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 16:36

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Kurmainzer » Mi 4. Feb 2015, 12:41

Fadenkreuz hat geschrieben:Trotz zahlreicher Berichterstattungen in den Medien bin ich mir ziemlich sicher, dass Oma Hilde, die vom Waldparkplatz aus mit ihrem Dackel Gassi geht, davon nichts weiß. Auch wenn der Bekanntheitsgrad des Cachens in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat, muss man es nicht noch durch solche Tafeln hinausposaunen, um auch noch den letzten Rest der Unwissenden einzuweihen.
Ja und? Oma Hilde wird vielleicht auch nichts vom Nordic Walking, der neuen Trimm-Dich-Aktion oder den nun auch ausgeschilderten Wanderroute mitbekommen haben. Sie wird die Schilder sehen, lesen und feststellen, dass sie das nicht betrifft oder nichts für sie ist. Fertig.
Weniger vermute ich, dass Oma Hilde ihr Smartphone zückt, sich eine GC-App runterlädt und sich auf den Weg zur nächsten Dose macht.

Darum sehe ich in den Schildern keine Gefahr für das Hobby Geocaching.
Die Probleme liegen doch ganz woanders. Daran ist auch kein "GC e.V." Schuld.

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Zappo » Mi 4. Feb 2015, 12:55

massafranz hat geschrieben:…...Das siehst Du so...
Das ist Standpunkt/Erklärung/Auslegung meines "geliebten" örtlichen Ordnungsamtes…und das kommt sicher nicht aus der wohlwollenden Ecke - eher aus der zähneknirschenden. Wenn die ne Handhabe gegen unsere örtlichen (nicht cachingbezogenen) Aktivitäten hätten oder ne Chance sähen, würden die uns eine verbraten. Versucht haben sie ihr Bestes - hat halt nicht gereicht.

:D :D :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
massafranz
Geocacher
Beiträge: 120
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 23:28
Wohnort: Würzburg

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von massafranz » Mi 4. Feb 2015, 13:15

░░░░░░░░░░░░▄▄
░░░░░░░░░░░█░░█
░░░░░░░░░░░█░░█
░░░░░░░░░░█░░░█
░░░░░░░░░█░░░░█
███████▄▄█░░░░░██████▄
▓▓▓▓▓▓█░░░░░░░░░░░░░░█
▓▓▓▓▓▓█░░░░░░░░░░░░░░█
▓▓▓▓▓▓█░░░░░░░░░░░░░░█
▓▓▓▓▓▓█░░░░░░░░░░░░░░█
▓▓▓▓▓▓█░░░░░░░░░░░░░░█
▓▓▓▓▓▓█████░░░░░░░░░█
██████▀░░░░▀▀██████▀
Gibt dir das Leben eine Zitrone, dann frage nach Salz und Tequila... :D

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Kalleson » Mi 4. Feb 2015, 13:33

@ massafranz:

Das ist doch absoluter Blödsinn.

Nur weil ich im ADAC bin, ist mein Autofahren auch keine "organisierte Veranstaltung". :lachtot:
Bild

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von eifriger Leser » Mi 4. Feb 2015, 13:40

"Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind."
Klasse und treffend ausgedrückt kann ich da jetzt nur sagen.

Zunächst einmal: Ich denke Geocachen wird masslos überschätzt, sei es die Zahl an aktiven Cachern oder die mit dem Cachen einhergehenden Probleme. Wir schauen immer auf die Übersichtskarte, sehen überall nur noch Caches (weltweit 2,irgendwas) und meinen wir wären ein Massenphänomen. Verglichen mit anderen Hobbies sind unsere Teilnehmerzahlen ein Witz! Ein Großteil der Caches wird von einer kleinen aber hyperaktiven Gruppe von Cachern gelegt und geloggt. In den 6 Millionen Accounts stecken nicht nur viele Sockenpuppen, sondern auch sehr viele Eintagsfliegen, die feststellen das sie das Cachen Mittel- und Langfristig langweilt/etc. Der überwiegende Anteil der aktiven Cacher dürften Leute sein, die - wenns hoch kommt ein paar dutzend/hundert Caches im Jahr suchen. Ausser in Nordamerika und - europa (u.ä) wird das Hobby so gut wie gar nicht ausgeübt (zumindest nicht von den "Einheimischen").
Nichtsdestotrozt, durch das Schaffen von "Strukturen", dem Einbinden von Tourismus, der fortschreitenden Professionalisierung und Kommerzialisierung, usw. schadet man aus meiner Sicht dem Hobby und lockt die "falschen" Leute an.
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Kalleson » Mi 4. Feb 2015, 13:44

@ massafranz

P.S. Ich verstehe deine extremen Ressentiments gegenüber Vereinen nicht.

Ist das in eurer Ecke mit der Vereinsmeierei so extrem!?

Auf mich macht deine absolut abwegige Problemkonstruktion, die du ja sogar als "echtes Problem" darstellst, die aber real gar nicht existent ist, den Eindruck, als würdest Du verzweifelt nach Argumenten gegen Vereine (und seien sie auch noch so abwegig) suchen.

Das einzige Argument, dass ich wirklich sehe, ist die Gefahr der Schaffung einer unnötigen Öffentlichkeit... Aber das bekommt ihr mit geocaching-franken.de ja auch ohne e. V. hin... *

(* Ich habe nichts gegen die Seite geocaching-franken.de - ich finde sie sogar sehr gut gemacht und informativ. Sie hat diesbezüglich nur eben das gleiche Problem, welches auch Vereine haben.)

Aber bei deinem wiederholten Vereinsbashing hätte ich doch gerne mal folgendes erklärt:

Wodurch unterscheidet sich geocaching-franken.de von den existierenden Vereinen?
(Mit Ausnahme der Eintragung im Vereinsregister, natürlich.)
Bild

Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von The_Nightcrawler » Mi 4. Feb 2015, 13:48

Immer wieder lustig.

Offenbar sind alle Geocacher, die sich vor 2010, im goldenen Zeitalter angemeldet haben, schon mit GPS-Geräten in der Hand zur Welt gekommen und kannten auch instinktiv nur Top-Locations und hatten alle Topideen.

Statt Schnullern nuckelten Sie an Petlingen und in den Kindergarten bekamen Sie statt ner Lunchbox schon die Brote in Muni-Boxen mit.

Nee, ich stehe auch nicht auf Vereine, aber dieses früher war alles besser und es gab nur Topcacher, geht mir langsam auf den Senkel.
BildBild

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2684
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Fadenkreuz » Mi 4. Feb 2015, 17:12

Zappo hat geschrieben:Ich finde aber diese ganzen Ressentiments der Richtung "Ich will mich nicht vertreten lassen" und "ich lass mir nix vorschreiben* " eher hinderlich.

* "So, und nun trainieren wir Elfmeter - von dem Punkt aus"
"ich lass mir doch nix vorschreiben"
Deswegen spiele ich auch nicht Fußball oder eine andere Mannschaftssportart und mache auch sonst nichts, wo ich mich fremden Regularien und Terminen unterwerfen muss. Geocaching ist etwas für Individualisten - ich mache es, wann, mit wem und wie es mir gefällt. Das hat aber nichts mit Rücksichtlosigkeit oder "Nach mir die Sintflut" zu tun.

Im Großen und Ganzen ist der Zug sowieso abgefahren. Wir sind hier ein Dutzend Cache-Fundis im Forum, die endlos diskutieren können, aber die Cache-Realos machen draußen einfach weiter und sägen munter an dem Ast auf dem sie sitzen.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von Zappo » Mi 4. Feb 2015, 17:38

Fadenkreuz hat geschrieben:...Deswegen spiele ich auch nicht Fußball oder eine andere Mannschaftssportart und mache auch sonst nichts, wo ich mich fremden Regularien und Terminen unterwerfen muss….
Naja, Freiheitsliebe hin oder her - aber daß beim Fußball der Ball mit dem Fuß gespielt wird oder beim Skat ein Kreuz mehr zählt als ein Karospiel, seh ich jetzt nicht als fremdes Regularium, sondern als für ein gemeinsames Spiel unabdingbare Regel an. Deren man sich freiwillig und zeitweise unterordnet - weil es sonst zu keinem Spiel käme.

Im übrigen gibts beim Geocaching sehr wohl einige Regularien - steht auch auf der Homepage. Daß manche "Verstöße" dagegen nicht geahndet werden, ändert da wenig dran. Trotzdem bleiben unzählige Varianten und Möglichkeiten bestehen, an denen man sich austoben kann.
Fadenkreuz hat geschrieben:...Im Großen und Ganzen ist der Zug sowieso abgefahren. Wir sind hier ein Dutzend Cache-Fundis im Forum, die endlos diskutieren können, aber die Cache-Realos machen draußen einfach weiter und sägen munter an dem Ast auf dem sie sitzen.
Das ist richtig. Aber ich mach auch draussen weiter und suche und lege Caches, die mir gefallen. Solange das geht (und das geht immer) ist mir der andere Zug im Blindflug incl. Besatzung eher egal.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5465
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Muggels bekommen jetzt erklärt, was Muggels sind.

Beitrag von JackSkysegel » Mi 4. Feb 2015, 19:16

Ich kann Fadenkreuz da gut verstehen. Ich suche eher auch keinen Anschluss beim Cachen und auch ich finde es bedenklich wenn sich eine Gruppe von Leuten plötzlich entschließt die Interessen der Geocacher zu vertreten. Oft genug gehen da die Meinungen zu stark auseinander.

Es ist aber eine sehr gute Idee andere Geocacher auf Probleme aufmerksam zu machen die durch das Hobby entstehen können. Wenn ich hier darauf hinweise das es schon Flächen in Deutschland gibt in denen unser Hobby verboten wurde, ernte ich meistens erstaunte Blicke.
Unechter Cacher (Tm)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder