Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

WatschelEnte
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 11:33

Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von WatschelEnte »

Hallo,

irgendwie gehören sie ja dazu, aber sie können auch verdammt nervig sein.
Da ich im Ruhrgebiet wohne, ist es sehr schwer Orte zu finden, an denen man diesem Hobby in Ruhe nachgehen kann. Entweder ist man direkt in Wohngebieten unterwegs und sucht vor unzähligen Fenstern oder in Parks, wo aber auch fast immer viel los ist, vom Jogger bis zum Gassi-Geher.

Meist stellt sich das ganze dann so dar, das man mehr damit beschäftigt ist sich umzuschauen als zu suchen. Oftmals hat man nur wenige Sekunden, um mal in irgendwelche Ecken und Spalten einen Blick zu werfen, bevor wieder minutenlanges warten auf die nächste "Muggellücke" ansteht.

Vor kurzem blieb sogar jemand ein Stück weiter stehen und beobachtete uns mehrere Minuten mit unfreundlichem Blick. In der Zeit haben wir natürlich nicht weitergesucht, sowas ist verdammt nervig!
Der bisherige Höhepunkt letzten Monat, Multi im Park: Ein unangeleinter Hund rennt bedrohlich auf uns zu, bellt und knurrt uns an. Der abfällige Kommentar des Besitzers: "Da haste aber auch recht, im Gebüsch hat niemand was zu suchen!". Ich bin innerlich ausgerastet!

Gestern auf unserer Sonntagsroute war ein Tradi dabei, der mitten auf einem Supermarktparkplatz sein sollte. 20 cm neben dem Zielobjekt stehen die geparkten Autos. Da suche ich erst garnicht, wie sieht sowas denn für den Besitzer aus, wenn der gerade um die Ecke kommt?
Andererseits ist er 700-mal gefunden worden, es scheinen also viele keine Probleme mit soetwas zu haben.

Wie sieht das denn bei Euch so aus, wie geht ihr mit dem Thema um?
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von UF aus LD »

wenn ich es vor Ort sehe - weitergehen/-fahren; ob ich noch ein DNF mit entsprechendem Kommentar logge entscheide ich von Fall zu Fall.
wenn ich es vorher erkenne -Ignore Liste und vergessen.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von radioscout »

Einfach suchen. Das Gemuggel kümmert sich dann um die Dose und der "Owner" darf selber unter Muggelbeobachtung nach seiner Dose suchen. Manche begreifen es nur so.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 6447
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von JackSkysegel »

Einfach nicht suchen und einen entsprechenden Kommentar online verfassen.
Man muss ja nicht jeden Cache suchen.
Unechter Cacher (Tm)
mark
Geowizard
Beiträge: 2592
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von mark »

PAL-Feld und gut. Auffällig unauffällig ist auch nicht immer gut. Die meisten Menschen kratzt das eh nicht, wenn man irgendwo steht und telefoniert.
Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 276
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von bremsassistent »

Nein.
Gesendet vom FeTAp 611
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5840
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Wohnort: Pierknüppel

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von jennergruhle »

Ja, vermuggelte Orte finde ich auch nervig. Es gibt auch welche, wo der Owner (oder ein Familienangehöriger/Freund/Kollege) einer der Anwohner ist und alle anderen Anwohner auch informiert sind. Da geht's dann besser, da man ohne Heimlichtuerei suchen kann. Normalerweise sind aber Caches inmitten von Wohngebieten keine gute Idee.
Und wenn der Owner im Listing schreibt "Wir freuen uns darauf, euch beim Suchen zu beobachten.", dann komme ich lieber zu einer Zeit zu der er eher nicht zu Hause ist oder nicht aus dem Fenster guckt (z.B. nachts um 3).
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von Netheron »

Nein. Wobei ich mitten in der Stadt allerdings eh kaum noch cache.
Wenn dein GC-nick derselbe ist wie hier wirst du nach 200 gefundenen Caches auch feststellen, was Mark schrieb:
Auffällig unauffällig ist auch nicht immer gut
Einfach hingehen, suchen und fertig. Hilfsweise den Klassiker: Schuh zubinden, Telefonat führen, Fahrrad aufpumpen o.ä.
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8685
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von MadCatERZ »

Es heisst Geocaching, nicht Urbancaching :^^:
In reinen Wohngebieten legt man keine Caches aus, ganz einfach. Mir persönlich ist es zu doof, auf dem Präsentierteller stehend zu suchen, "informierte Anwohner" hin oder her - zumal ich nicht glaube, dass wirklich alle Anwohner in Sichtweite informiert sind.
Solche Caches lasse ich in der Regel links liegen, es sei denn, Logs und Listing sind vielversprechend.

Caches, die ihren Thrill aus hoher Muggeldichte in Kombination mit einer Belanglosdose ziehen, lasse ich auch links liegen.

Es gibt ein paar urbane Caches(Parkanlagen incl.), die wirklich gut gemacht sind, eben weil nicht einfach irgendwo ein Mikro rangepappt ist, sondern weil der Owner Hirnschmalz und/oder Handwerk investiert hat, solche Caches sind aber eher die Ausnahme.
Zum Beispiel die Caches auf dem Ohlsdorfer Friedhof: Da lassen sich die meisten Dosen komplett unauffällig bergen, auch ohne auf Gräbern herumzulatschen.

Mit Orten, die zeitweise muggelig sind, zB am Wochenende und schönem Wetter, kann man umgehen, wenn es arg zu voll ist, lasse ich es halt bleiben. Auch hier sind die Owner gefragt, es ist schon ein Unterschied, ob der Cache an einer Wegbiegung oder einem freien Teilstück liegt(wo man Muggels von Weitem kommen sieht).

Am liebsten sind mir Caches, an denen man relativ bis komplett ungestört suchen kann, da habe ich insofern Glück, etwas außerhalb zu wohnen.
WatschelEnte hat geschrieben: Andererseits ist er 700-mal gefunden worden, es scheinen also viele keine Probleme mit soetwas zu haben.
Wenn im Log "muggelfrei gefunden" steht, ist das in der Regel unwahr. In der Tat ist es vielen Cachern aber auch egal, Hauptsache, der eigene Fund kommt durch.
WatschelEnte
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 11:33

Re: Findet ihr vermuggelte Orte auch so nervig?

Beitrag von WatschelEnte »

Netheron hat geschrieben:Nein. Wobei ich mitten in der Stadt allerdings eh kaum noch cache.
Wenn dein GC-nick derselbe ist wie hier wirst du nach 200 gefundenen Caches auch feststellen, was Mark schrieb:
Auffällig unauffällig ist auch nicht immer gut
Einfach hingehen, suchen und fertig. Hilfsweise den Klassiker: Schuh zubinden, Telefonat führen, Fahrrad aufpumpen o.ä.
Nein, hab bei GC einen anderen Nick und knapp 2000 Funde.

Mit dem einfach Hingehen und suchen hab ich an so Orten irgendwie Probleme. Wenn da wirklich viel los ist, bekomme ich regelrecht Schweißausbrüche :roll:
Aber andererseits will ich die auch nicht alle auslassen, sonst bliebe hier nicht viel übrig. Ist irgendwie ein Zwiespalt.

Die letzten Wochenenden waren wir schon in abgelegenen Wäldern Richtung Sauerland unterwegs, aber man kann ja nicht immer so weit fahren. Aber dafür machts dort wesentlich mehr Spaß.
Antworten