Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Zappo »

Pfeifadeggel hat geschrieben:......Sehr oft zerstören ziemlich eindeutige Hinweise und Spoiler jedliche Herausforderung.........
Nicht bei 20 km-Wanderungen, Natur- und Kulturerfahrungen, Erlebnissen vor Ort - beim CACHEN eben :D
Das reine Versteck als Herausforderung ist für mich ein absoluter Sonderfall - dem ich seine Daseinsberechtigung nicht absprechen möchte - der aber in der freien Natur aber eher abträglich ist. Oder man könnte durchsetzen, daß Suchen erst mal mit 10 Minuten "Hande in den Taschen" und Denken beginnt.

Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Pfeifadeggel »

Zappo hat geschrieben:Nicht bei 20 km-Wanderungen, Natur- und Kulturerfahrungen, Erlebnissen vor Ort - beim CACHEN eben :D
Ach so- Geocaching hat gar nichts mit GPS zu tun! :???:
Zappo hat geschrieben:Oder man könnte durchsetzen, daß Suchen erst mal mit 10 Minuten "Hande in den Taschen" und Denken beginnt.
Oder aber man könnte es durchsetzen, daß Leute die Koordinaten nicht halbwegs korrekt bestimmen können darauf verzichten caches zu legen. :handy:
Das ist aber völlig utopisch, weil man ohne exorbitant hohe hide-Zahlen in einschlägigen Foren ja nichts gilt.
Also wird weiterhin jeder caches verstecken, der auch nur irgendwie dazu in der Lage ist ein Display abzulesen.
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???
kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von kukus »

Pfeifadeggel hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:Nicht bei 20 km-Wanderungen, Natur- und Kulturerfahrungen, Erlebnissen vor Ort - beim CACHEN eben :D
Ach so- Geocaching hat gar nichts mit GPS zu tun! :???:
Das GPS sollte doch nur Mittel zum Zweck sein. Na gut, es gibt natürlich auch die "Cachen des Cachens wegen"-Fraktion, aber die ist zum Glück eher die Ausnahme.

Und ja, in erster Linie sollte man mit den Augen und nicht mit den Händen suchen.
Gruß
kukus
Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Pfeifadeggel »

kukus hat geschrieben:Und ja, in erster Linie sollte man mit den Augen und nicht mit den Händen suchen.
Und ja, in erster Linie sollte man keine Koordinaten bestimmen und veröffentlichen, wenn man keine Ahnung hat.
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???
Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Mensa2 »

War da nicht mal was von wegen "Der Weg ist das Ziel" und "Locaction, Locaction, Location" ??? :???:

Für mich sind das die Vorzüge eines Caches in freier Natur.
Trickreiche Verstecke sind hier fehl am Platze, wecken nur falschen Ehrgeiz der erwähnten Wildschweine und schaden auf Dauer der Natur. Einen Micro in irgendein Loch zu quetschen und mit ordentlich Moos vollzustopfen kann jeder. Allzu trickreiche Verstecke führen nämlich dazu, dass an anderer Stelle ebenfalls alles GANZ GENAU untersucht wird. Hier mal gezuppelt, da mal gewackelt... könnte ja was sein, war ja beim letzten Cache genauso... und schon wird die Stelle (auch unbeabsichtigt) zerlegt. Nee, vielen Dank. :kopfwand:

Wer auf "trickreiche" Verstecke und Herausforderungen steht sollte das im urbanen Raum ausleben.
Micros lassen sich wunderbar in den letzten Winkeln von Maschinen verstecken und die allgegenwärtige Muggelgefahr sorgt noch für den Extrakick... :roll:
und im schlimmsten Fall wird nur die Dose gemuggelt und kein ganzer Baum oder Natursteinmauer ramponiert.
Bild
Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Pfeifadeggel »

Wer auf "trickreiche" Verstecke und Herausforderungen steht...
Ich stehe auf möglichst exakte Messungen und nicht auf sinnfreie Rumsucherei.
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???
Dieter Wiegandt
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Mi 21. Nov 2007, 13:47

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Dieter Wiegandt »

Waaaaas???

Ich habe nicht alle Beiträge gelesen, nur den Anfangsbeitrag. Und da geht mir der Hut hoch!!

Sowas hanebüchenes habe ich ja noch nie gehört. Natürlich sind miese Koords nicht gut - aber Beschädigungen haben immer noch die beschädigenden Cahcer zu verantworten!

Ein Cacheowner befreit doch nicht von Verantwortung für sich und andere!!!!! Wer ist denn schuld, wenn Du von der Brücke fällst?? Etwa auch der Owner, der Dich da raufgeschickt hat - und die Cacher schalten nach dem Einschalten des GPS-Gerätes wiederum ihren Verstand aus und verlieren jegliche Eigenverantwortung für ihr Leben und ihre Umwelt???

Verrückte Ansicht. Also - wenn ich unterwegs bin, dann bin ich ganz alleine für mein Handeln verantwwortlich und ich lege wert darauf, dass das so ist. Und wenn sich ein Cacher an einer meiner Dose wie eine Wildsau benimmt, dass ist der Cacher die Wildsau und nicht ich.

Also sowas.... :kopfwand: :kopfwand: Da bin ich fast entsetzt, wie man sich selber so aufgeben kann! Mannomann!!!


edit:
Und wenn du die Dose nicht ohne Beschädigungen findest - so what? Dann eben nicht! Das geht. Man logt dann einen "Did not find"! Schonmal gehört? Du kannst dann im Logbeitrag oder per Email dem Owner und anderen Cachern etwas zu Deiner erfolglosen Suche schreiben!

Die Dose nicht zu finden ist nun wirklich keine gute Begründung die Natur zu zerstören, wegen der Du ja Dein Haus eigentlich verlassen hast. :gott: :gott: wirf Hirn vom Himmel....
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von ElliPirelli »

Pfeifadeggel hat geschrieben:
Wer auf "trickreiche" Verstecke und Herausforderungen steht...
Ich stehe auf möglichst exakte Messungen und nicht auf sinnfreie Rumsucherei.
Da gebe ich Dir Recht.
Aber trotzdem nervt mich Deine angreifende Art hier im Thread.

Keiner mag ungenaue Koordinaten. Nur manche sadistischen Owner, die meiner Meinung nach das Spiel nicht verstanden haben.
Denn Caches sollen vor den Augen der Muggle versteckt werden, nicht vor den Cachern.

Allerdings gibt es sowas wie den Hint nicht ohne Grund, wenn man also die Dose nicht gleich findet, könnte man bevor man Flurschaden anrichtet erst mal den Hint ansehen.

Bei einem Tradi ist es dann auch nicht verkehrt, die eigenen gemessenen Koordinaten mit einzustellen, wenn man mehrere Meter off feststellt.

Die Möglichkeit eines DNF did not find wurde auch schon erwähnt....
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von UF aus LD »

@ Dieter Wiegandt: volle Zustimmung! Insbesondere auch zu dem Hinweis, dass man eine Suche abbrechen kann, wenn man merkt, dass man z.B. Flurschaden anrichtet.

Habe die Tage einen Multi nach 7km Spaziergang abgebrochen, weil mir die vorletzte Station nicht OK erschien (ging allerdings nicht um Flurschaden) - klar war ich stinkig, aber was solls, bis dahin hatte mir die Runde Spaß gemacht und nur die Dose fehlte noch. Den Schönen Spaziergang kann mir keiner nehmen.

Wobei ich als Owner schon Vorsorge treffe (und auch treffen sollte), dass das Risiko für Flurschaden möglichst gering gehalten wird und zwar z.B. durch möglichst gute Kords ( :ops: - haben meine nicht auch mal daneben gelegen?),Spoiler und Hints.

Aber wenn ich dann hier lese, dass ein Cacher erst 45 Minuten Flurschaden anrichtet und dann erst den Hint liest und sich noch über den Owner beschwert sollte er sich mal an die eigene Nase fassen, vor der eigenen Tür fegen oder den Balken im eigenen Auge und nicht den Splitter im Auge der anderen suchen ....
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: schlampigen Koordinaten => völlig unnötiger Flurschaden

Beitrag von Pfeifadeggel »

Hallo Dieter,

ich habe ein paar Grashalme niedergetreten und mich mitnichten wie eine Wildsau verhalten.
Das von Dir verwendete Bild passt aber zu Deinen Schreibstil.

Im Gegensatz zu anderen Leuten bin ich aber zu Selbstkritik fähig und werde mein Verhalten ändern.
Ggf. werde ich aber auch dazu übergehen Fotos sämtlicher caches anzufertigen, welche entsprechend frequentiert zu auffäligen Flurschäden geführt haben.

Wenn ich gut gelaunt bin werde ich diese Fots dann hier zur Diskusion stellen, und wenn ich schlecht gelaunt bin eben an die zuständige Behörde weiterreichen.

Mit derartigen Wortmeldungen könntest Du Deinem Hobby einen Bärendienst erweisen-
So etwas muss man sich nicht bieten lassen.
Das dumme ist dabei, daß dann Leute drunter zu leiden haben, die für Deine Ausfälligkeiten nichts können.


Pfeifadeggel
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???
Gesperrt