Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jagdaktivität

Hightech und Äppelwoi.

Moderator: S!roker

Benutzeravatar
LilaMaus
Geocacher
Beiträge: 171
Registriert: Di 28. Dez 2004, 06:40
Wohnort: Reinheim VORM Odenwald

Beitrag von LilaMaus »

Beruhigend! Die Jäger, die ich am Wochenende dazu befragt habe, hatten so ein Ergebnis vorausgesagt, aber erstmal wollten sie es nicht glauben.
Liebe Grüße
Renate
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

LilaMaus hat geschrieben:Die Jäger, die ich am Wochenende dazu befragt habe...
Du hast hoffentlich gleich gefragt, ob sie mit 1-2 Nachtcaches in ihren Revieren einverstanden sind und wo die denn liegen? :wink:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
LilaMaus
Geocacher
Beiträge: 171
Registriert: Di 28. Dez 2004, 06:40
Wohnort: Reinheim VORM Odenwald

Beitrag von LilaMaus »

Bisher tiefstes Bayern... Aber der eine ist jetzt nach Frankfurt gezogen, ich werde ihn mal fragen, wo er demnächst rumtigert. Sie sind jedenfalls beide bereits cachen gewesen und informiert! Tip für uns: Licht und Krach, auch wenns das Tier vertreibt - schützt uns, ärgert den Jäger aber trotzdem. Die Diskrepanz wird bleiben...
Liebe Grüße
Renate
Benutzeravatar
flitzine
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: Di 12. Apr 2005, 09:36
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von flitzine »

Holger, wo bleibt "unser" Jäger?
*wart*
Sowas hat nömlich kaum wer.
ich kann alles was ich will, oder ich sterbe dabei...
der Rest wird kurzerhand gelernt :)



Was treibe ich, wenn ich mal weder arbeite noch cache? - http://www.xenocosmos.com
Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade »

ich wollte warten bis ich das bild vom log habe um das hier zu posten. aber dann beschreib ich's halt mal. denn es gibt auch das gegenteil von dem hier erlebten mit jägern. Tux II wurde von einem jäger gefunden. er hat sich im log verewigt und sinngemäß forgendes geschrieben
ein Jäger hat geschrieben:Durch Zufall gefunden. Den Cache wieder versteckt da er durch Wildschweine verwüstet wurde.

Kerze und Werkzeug hinein gelegt.

Gruß vom Forstamt Goldstein 4
Ja, unsere jäger in frankfurt sind freundlich! das muss man doch auch mal erwähnen.
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.
Wäller
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Dez 2005, 11:37

Beitrag von Wäller »

Wobei "Forstamt" eher darauf hindeutet, dass es ein Förster oder Waldarbeiter war.
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Wäller hat geschrieben:Wobei "Forstamt" eher darauf hindeutet, dass es ein Förster oder Waldarbeiter war.
Das mag schon sein, aber auch ein Förster sollte das Wohl "seines" Waldes im Auge haben. Woanders wurden deswegen von diesem Schlag Menschen schon Caches entfernt. Schön, dass der hier anders denkt.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Re: Jagdaktivität - die Antwort

Beitrag von hussi »

Windi hat geschrieben:
doc256 hat geschrieben:Als Ergebnis hat ihm die Jagdbehörde den Jagdschein für mehrere Jahre entzogen und die Waffen in amtliche Verwahrung genommen.
Ein Erfolg auf der ganzen Linie.
Ein Wahnsinniger weniger der mit einer Waffe rumläuft.

Dann kann Cachers Nightmare ja wieder online gehen.
Freut mich auch, das es einen Idioten mit Waffe weniger gibt.

Hatte ja schon die Hose voll und wollte mir für meinen ersten Nachtcache ein neues Cachemobil mit eingebautem Jägerschutz zulegen...












Bild
VG Hussi
ElmerKeith
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 07:23

Beitrag von ElmerKeith »

Bin erst jetzt durch einen Hinweis im WildundHundForum auf Eure Seite aufmerksam geworden und auf Eure Freizeitaktivität.
Ich kann nur dringend davor warnen, nachts objektiv ziellos durch den Wald zu streifen, um irgendwelche angelegten Verstecke aufzudecken.
Wie einige Vorposter schon ausführten, ist es Jägern nicht erlaubt, auf irgendetwas zu ballern, was wie ein Wildschwein aussieht. Es muß tatsächlich als solches angesprochen (erkannt) worden sein. Aber man hat auch bekanntlich schon Pferde kotzen sehen. Falls man doch mal nachts vom Wege abkommt, dann bitte Taschenlampe einschalten, um als Mensch erkannt zu werden.

Lediglich für den Geldbeutel riskant wird die Angelegenheit, wenn im Wald etwas versteckt wird, was dann als Müll interpretiert werden könnte. Für die "Entsorgung" von Gegenständen in der freien Natur werden, zumindest in NRW, mittlerweile empfindliche Ordnungsgelder verhängt.

Spannend wird die Sache auch, wenn jemand durch seien Geocaching-Aktivitäten in Ruheräume des Wildes eindringt. Vor allem während der Setz- Brut- und Aufzuchtzeiten. Das ist auch die Zeit, in der es mit den Zecken wieder losgeht. Ich war bereits einmal Borreliose-positiv und das war echt schei..e. Wird es nicht rechtzeitig erkannt, und die Gefahr besteht in erster Linie bei Ärzten in den Städten, die dann fröhlich zum Hautarzt überweisen und der dann sonstwie behandelt, stellen sich später rheumatische Erkrankungen ein, die man zeitlebens mit sich rumschleppt.
Ich kenne einen solchen Fall. Der kommt dann jedes Jahr für drei Wochen an den Tropf.

Wer insbesondere in Rotwildrevieren das hochsensible Wild stört, muß damit rechnen, daß ihm irgendwann einmal eine Schadenersatzforderung, entweder vom Pächter oder Verpächter, respekt. Eigenjagdbesitzer ins Haus flattert.

Nicht umsonst sind viele Waldgebiete mit Wegen durchzogen. Diese sollten denn dann auch genutzt werden. Nicht einmal Jäger ziehen völlig planlos durch den Wald, denn es sind schon mehr Reviere leergepirscht als leergeschossen worden.

In diesem Sinne, viel Vergnügen an der frischen Luft.
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Hi Elmer,

Du schreibst, in NRW könne es teuer werden, wenn ein Cache als Müll fehlinterpretiert würde. Ich weiß jetzt nicht, ob Du von dort kommst oder es nur dort so ist, aber auch an Dich mein Vorschlag: wende Dich mal an einen Cacher in Deiner Umgebung und geh mal mit denen mit. Ich habe nämlich den Eindruck, dass sich viele Deiner Einwände dann von selbst erledigen.

Quer durch die Pampa muss bei den meisten Nachtcaches gar nicht sein; im Gegenteil: es hat uns sogar mal eine Zeitersparnis von mindestens einer Stunde gebracht, dass wir auf den Wegen blieben (und einen kleinen Umweg gingen, um auf Wege zu kommen). Und mit Müll sollten Caches eigentlich nicht zu verwechseln sein.

Falls Du aus dem Rhein-Main-Gebiet kommst, ich spiele gerne den "Fremdenführer" :wink:
Gesperrt