Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jagdaktivität

Hightech und Äppelwoi.

Moderator: S!roker

Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri »

Ich denke auch, dass wir uns bei den Nightcaches nicht noch mehr ins Rampenlicht stellen sollten und die Aufmerksamkeit nicht unnötig auf unsere Aktivitäten lenken sollten.
Wenn jeder ein bisschen nachdenkt beim Suchen und Verstecken, kann man Begegnungen mit Jägern sicher meist vermeiden. Ich habe auch keine Lust, jedem mit einer Flinte bewaffneten Muggel lang und breit zu erklären, was Geocaching ist. Diesen Mitmenschen gehe ich lieber aus dem Weg.
Die Hauptverantwortung liegt eindeutig beim Verstecker: er kennt die Gegebenheiten in seinem "Revier"(ob LSG oder NSG, welche regionalen Beschränkungen), er kann Dosen unterm Hochsitz oder auf der Wildfütterungswiese vermeiden und er kann, wenn er es für nötig hält, sich mit den Jägern und Förstern seines Reviers vorher absprechen.

Richtig geschockt hat mich die Begegnung der Cacher am Cachers Nightmare, den ich nur wenige Wochen zuvor auch gesucht hatte.
Hier hat sich meiner Meinung nach eine Ungeheuerlichkeit ereignet, die hoffentlich die absolute Ausnahme bleiben wird. Es interessiert mich sehr, wie die Geschichte weitergeht.
Wird diesem Zeitgenossen nur die Jagdlizenz aberkannt oder muss er auch seine Waffen abgeben und verliert seinen Waffenschein? Wünschenswert wäre es! Sonst schießt er eines Tages seinen Nachbarn nieder, weil ihm irgendwas nicht gefällt (ist in Stierstadt vor ein paar Jahren passiert).
Bild

Bild
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

safri hat geschrieben:Richtig geschockt hat mich die Begegnung der Cacher am Cachers Nightmare, den ich nur wenige Wochen zuvor auch gesucht hatte.
Hier hat sich meiner Meinung nach eine Ungeheuerlichkeit ereignet, die hoffentlich die absolute Ausnahme bleiben wird. Es interessiert mich sehr, wie die Geschichte weitergeht.
Zuerst einmal: hier wird es keine weitere Wiederholung geben, ich habe nämlich gerade alle Stages abgebaut (na ja, um ganz ehrlich zu sein: eine Stage ist noch dort und wird auch dort bleiben; wer den Cache kennt, kann sich denken, welche ich meine :oops: ). Mal sehen, ob ich ihn ziemlich 1:1 verlagern kann.
safri hat geschrieben:Wird diesem Zeitgenossen nur die Jagdlizenz aberkannt oder muss er auch seine Waffen abgeben und verliert seinen Waffenschein? Wünschenswert wäre es! Sonst schießt er eines Tages seinen Nachbarn nieder, weil ihm irgendwas nicht gefällt (ist in Stierstadt vor ein paar Jahren passiert).
Hier wurde die Waffenbesitzkarte schon nach falschen Steuererklärungen entzogen. Den Schein bekommt nur, wer in den Augen der Behörden zuverlässig genug wirkt, mit der Waffe vernünftig umzugehen. Das hier im Wald war was ganz anderes. IMHO ist der Ausgang der Sache recht eindeutig.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
Fasan
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: Di 4. Jan 2005, 12:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Fasan »

In Bezug auf die Jäger und Ihre Jagdsaison hätten wir das Problem das diese das ganze Jahr ist. Wenn man sich den Jagdkalender genau ansieht wird man feststellen das während des ganzen Jahres einige Tiere gejagt werden dürfen Siehe Hier. Damit und mit der Aussage das es Gegenden gibt wo den ganzen Monat( unabhänig der Mondphasen) gejagt wird könnte man dann sozusagen im Winter ab 16.00 Uhr zuhause bleiben.

Ich bin im Moment einer Broschüre auf der Spur die von der Jagdgesellschaft wohl rausgegeben wurde. Darin geht es um Nächtliche Spaziergänge und wie man sich Verhalten soll. Werde Euch auf dem Laufenden halten wenn wieder etwas passiert. Bis jetzt hat sich bei mir noch keiner gemeldet.

Gruß
(im Moment Nachtcache geschädigter) Björn
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

safri hat geschrieben:Wird diesem Zeitgenossen nur die Jagdlizenz aberkannt oder muss er auch seine Waffen abgeben und verliert seinen Waffenschein?
<klugscheiss>
Was Du meinst ist die Waffenbesitzkarte, nicht der Waffenschein
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenschein
</klugscheiss>

Ich sehe kaum Chancen, einem Jäger oder Förster wirklich zu erklären, was wir machen und wie oft Leute durch den Wald laufen. Man hat ja auf der Jagd.de Seite gesehen, dass die Jungs glauben, dass jeden Abend mehrere hundert Geocacher plündernd und brandschatzend durch das Unterholz ziehen und überall Müll hinterlassen. Da wird jeder Jäger oder Förster "NJET" sagen und in Zukunft sehr wachsam sein, dass das auch eingehalten wird. Also bleibt meiner Meinung nach nur übrig, möglichst jäger- und försterfreundlich zu bauen aber denen nichts zu sagen.
Schnüffelstück

Bild
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Schnüffelstück hat geschrieben:Ich sehe kaum Chancen, einem Jäger oder Förster wirklich zu erklären, was wir machen und wie oft Leute durch den Wald laufen. Man hat ja auf der Jagd.de Seite gesehen, dass die Jungs glauben, dass jeden Abend mehrere hundert Geocacher plündernd und brandschatzend durch das Unterholz ziehen und überall Müll hinterlassen. Da wird jeder Jäger oder Förster "NJET" sagen und in Zukunft sehr wachsam sein, dass das auch eingehalten wird. Also bleibt meiner Meinung nach nur übrig, möglichst jäger- und försterfreundlich zu bauen aber denen nichts zu sagen.
Wenn Einer mal zuhören würde, könnte man zumindest mit benachbarten Nachtcaches vergleichen, wie oft und wie viele Leute da kommen. Dass das Jagd.de-Forum nicht die ganze Jägerschaft widerspiegelt, haben wir ja zwischenzeitlich auch schon gesehen.

Und hier hat es bei der ersten Begegnung schon ausgereicht, im Dunkeln auf den Wegen zu gehen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri »

<klugscheiss>
Was Du meinst ist die Waffenbesitzkarte, nicht der Waffenschein
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesitzkarte
http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenschein
</klugscheiss>

Am besten entzieht man ihm sowohl den Waffenschein und die Waffenbesitzkarte gleich mit.
Er hat ja bewiesen, dass er nicht verantwortungsbewusst mit der Schusswaffe umgehen kann und eine Waffe im Schrank zuhause stellt immer noch ein immenses Risiko dar bei einem nicht ganz zurechnungsfähigen Mitmenschen.
Jedenfalls ist es sehr ärgerlich, dass jetzt einer der schönsten Nachtcaches abgebaut werden musste (hätte ich auch aus Angst vor Rachegelüsten getan).
Hoffen wir, dass er keinen Account bei GC eröffnet, sich ein GPS kauft und zukünftig Jagd auf Caches macht!
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

safri hat geschrieben:Hoffen wir, dass er keinen Account bei GC eröffnet, sich ein GPS kauft und zukünftig Jagd auf Caches macht!
Dazu muss er zumindestens erst mal wissen, wer ihn da nachts gestört hat. Vor Ort gibt es außer ein paar Fußspuren nur noch einen recht gut verborgenen Petling, in dem außer ein paar Zahlen nichts steht; sonst nix mehr - selbst die Reflektoren sind restlos entfernt. Alle direkte Hinweise auf Geocaching sind weg.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade »

wutzebear hat geschrieben:...ich habe nämlich gerade alle Stages abgebaut (na ja, um ganz ehrlich zu sein: eine Stage ist noch dort und wird auch dort bleiben; wer den Cache kennt, kann sich denken, welche ich meine :oops: )
angst vor nassen füßen? oder hast keine rostfreien socken dabei gehabt? :lol:
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear »

Das Wasser war mir schlichtweg 1-2 cm zu kalt. :roll:
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
safri
Geomaster
Beiträge: 612
Registriert: Di 27. Jul 2004, 22:19
Wohnort: 61348 Bad Homburg

Beitrag von safri »

Gibt 'nen guten Trick: einfach gelbe Säcke über die Füße ziehen: so hoch wie erforderlich.
Gesperrt