Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Isebar
Geocacher
Beiträge: 135
Registriert: Do 15. Feb 2007, 10:04
Wohnort: Frankfurt am Main

GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von Isebar » Di 28. Mai 2019, 13:49

Bei unserem Cache GC80VA4 hat jemand das Vorhängeschloss ignoriert und den Verschlussbügel der Mun-Box aufgesägt, nachdem das Aufsägen der Mutter nicht zielführend war. (siehe auch Bilder beim Disable-Log) :zensur:

Ich denke, dass das Cacher waren.
Warum?
  • Der Behälter ist an einer Stelle versteckt, an der niemand zufällig vorbeikommt, seitlich eines alten Rückewegs, der eine "Sackgasse" ist.
  • Der Behälter befand sich an der Stelle, an der er sein sollte, so gut es noch ging verschlossen und mit der vorgesehenen Tarnung abgedeckt.
  • Logbuch und Tradingkram waren säuberlich in den Zip-Lock-Tüten und im Behälter verstaut.
Junkies, die glauben ein Drogenversteck gefunden zu haben, brechen den Behälter entweder brutal auf und schmeißen alles in der Gegend rum oder nehmen den Behälter gleich ganz mit.
Staatsbedienstete nehmen den Behälter entweder mit und melden sich bei der deutlich sichtbaren EMail-Adresse (schon passiert), oder hinterlassen einen Vermerk im Logbuch.

Wir haben ziemlich lange an diesem Cache gearbeitet und es ist einfach frustrierend, wenn jemand nur um einen Statistikpunkt mehr oder eine saubere Homezone zu haben, den Behälter so beschädigt.

Soll ich mir von allen Findern seit der letzten Cachekontrolle eine eidesstattliche Erklärung geben lassen, dass sie es nicht waren?
Soll ich jetzt irgendjemanden, den ich verdächtige, öffentlich beschuldigen?
Soll ich den Cache archivieren und dafür in diesem Waldstück einen Powertrail mit 20 undichten Filmdosen legen?

Isebar
Dedicated Old School GEOcacher


P.S.
Liebe Moderatoren,
sollte das Thema woanders hingehören, bitte entsprechend verschieben...
Dateianhänge
3 Verschlussbügel I.jpg
Hier durchgesägt - warum aber erst die Versuche an den anderen Stellen?
3 Verschlussbügel I.jpg (47.71 KiB) 1060 mal betrachtet
2 Mutter I.jpg
Fast durchgesägt
2 Mutter I.jpg (38.43 KiB) 1059 mal betrachtet
1 Schlossbügel.jpg
Nur ein paar Kratzer - war wohl zu hart
1 Schlossbügel.jpg (63.49 KiB) 1059 mal betrachtet

Werbung:
SamHenkel
Geomaster
Beiträge: 336
Registriert: Do 26. Apr 2018, 14:39

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von SamHenkel » Di 28. Mai 2019, 15:01

Isebar hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 13:49
[...]
Soll ich mir von allen Findern seit der letzten Cachekontrolle eine eidesstattliche Erklärung geben lassen, dass sie es nicht waren?
Soll ich jetzt irgendjemanden, den ich verdächtige, öffentlich beschuldigen? [...]
zu 1: Nein, damit (eigentlich schon mit der Überlegung) machtest Du dich nur lächerlich.
zu 2: Das kann teuer für dich werden.

Hans

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5468
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von jennergruhle » Di 28. Mai 2019, 16:22

Hans hat recht - Punkt 1 und 2 fallen aus. Außerdem wird natürlich jeder Befragte "nein" sagen. Was hilft Dir das? Eventuell haben sich die Aufsäger ja gar nicht getraut zu loggen, um sich nicht verdächtig zu machen. Auch schrieb keiner der letzten Finder im Log von einer Beschädigung.

Und Punkt 3 mach bitte auch nicht - doofe Caches gibt es schon genug.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

THC
Geomaster
Beiträge: 642
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von THC » Mi 29. Mai 2019, 00:32

Isebar hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 13:49

Soll ich mir von allen Findern seit der letzten Cachekontrolle eine eidesstattliche Erklärung geben lassen, dass sie es nicht waren?
Soll ich jetzt irgendjemanden, den ich verdächtige, öffentlich beschuldigen?
Soll ich den Cache archivieren und dafür in diesem Waldstück einen Powertrail mit 20 undichten Filmdosen legen?

Isebar
Dedicated Old School GEOcacher
Auch wenn du viel Frust hast, solltest du dir mal überlegen um was es geht, um ein Spiel.
Und du erwägst tatsächlich von jemanden eine eidesstattliche Erklärung zu verlangen?
Ich überlege gerade, was ich machen oder denken würde, wenn ein owner von mir eine
solche Versicherung verlangen würde.
Was sagen denn die Guidelines aus, kann ein owner so eine Versicherung verlangen?
Gruß
THC

SDBH-R
Geocacher
Beiträge: 141
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 07:49
Wohnort: 93057 Regensburg

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von SDBH-R » Mi 29. Mai 2019, 08:18

Option 4 wäre vielleicht auch eine Idee: Auf das Schloß ganz einfach verzichten. Wenn die Kiste an einer Stelle liegt, wo sie von Muggles nicht gefunden werden kann, dann braucht es eigentlich keine zusätzliche Sicherung.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7953
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von Zappo » Mi 29. Mai 2019, 09:00

Was man da machen soll?

NIX.

Bezuiehungsweise jemanden zu bitten, auf den Bügel nen Schweißpunkt zu setzen - und die so reparierte Kiste wieder auslegen.

Wieviele Leute haben in der Vergangenheit Spaß und Unterhaltung an Deinem Cache gefunden - und wieviele werden das in Zukunft auch noch tun?

Und wie groß ist im Gegensatz dazu die Zahl der Vollpfosten da draussen, die erstens ne Säge dabeihaben und zweitens so fehlgeleitet sind, daß sie so etwas tun - und somit die Wahrscheinlichkeit, daß das öfter passiert?
Doch deutlichst geringer.

Reparieren, Frust überwinden und weiter. Dann bleibt einfach ne Episode, die man beim Event zum Besten geben kann.

gruß Zappo

PS: Aufsägen, daß man an den Inhalt kommen kann erinnert an Süchtigenverhalten. Gibt ja auch Cachingsüchtige. Nur - was hat man dann davon? - eintragen kann man sich ja nicht wirklich. Ich eröffne beim Banküberfall ja auch kein Konto.
PPS: Mich erinnert sowas eher an Kinder bzw. Heranwachsende. Als 12jähriger ohne Kenntnisse vom damals unbekannten Schachtelsuchen :) hätte ich meiner Neugier eventuell auch nachgegeben.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geowizard
Beiträge: 1023
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von Kocherreiter » Mi 29. Mai 2019, 12:37

Das kommt mir (leider) sehr bekannt vor. Ich habe einen Lockpicking-Cache (Metall-Munitionsbox) mit einem Schloß versehen. Bereits nach wenigen "Findern" erhielt ich die Mail, dass ein Bügel aufgebogen sei. Dort kommt niemand zufällig vorbei. Irgendein Döskopp äh Geocacher bekam wohl das Schloß nicht auf und hat mir den Verschluß aufgebogen und kaputt gemacht. Zu Hause habe ich den Verschluß repariert, noch besser gesichert und seitdem keine Probleme mehr.

Aufsägen ist natürlich die absolute Frechheit! Etwas kaputt machen nur um einen Punkt zu bekommen von dem man sich nichts kaufen kann :kopfwand: Ich verstehe deine Verärgerung. Aber es gibt wirklich nicht viel das du machen kannst:
1) Mund abwischen, reparieren und den nächsten Cachern weiter Freude bereiten
2) Archivieren und dich im Archiv-Log bei dem Deppen bedanken der/die das Schloß aufsägte (auch wenn er/sie es bestimmt nicht lesen wird)
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
baer2006
Geoguru
Beiträge: 3003
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von baer2006 » Mi 29. Mai 2019, 14:09

Zappo hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 09:00
PS: Aufsägen, daß man an den Inhalt kommen kann erinnert an Süchtigenverhalten. Gibt ja auch Cachingsüchtige. Nur - was hat man dann davon? - eintragen kann man sich ja nicht wirklich. Ich eröffne beim Banküberfall ja auch kein Konto.
Das habe ich mich auch gefragt. Ich kann ja noch halbwegs nachvollziehen, wenn jemand mal irgendwelche Schrauben löst (die er eigentlich nicht lösen soll), und hinterher alles wieder zusammenschraubt, in der Hoffnung, dass es "keiner mitbekommt", dass er nicht so ans Logbuch gekommen ist, wie vorgesehen. Aber eine definitiv irreversible Zerstörung, um ans Logbuch zu kommen?! Das ergibt irgendwie überhaupt keinen Sinn... :???:

Oneironaut
Geocacher
Beiträge: 120
Registriert: Di 9. Mär 2010, 22:49

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von Oneironaut » Mi 29. Mai 2019, 20:19

Ich würde auch auf Kinder tippen.
Ältere Kinder trifft man häufiger beim Hüttenbauen oder Abenteuerspielen auch abseits der Wege im Wald. In den letzten Jahren habe ich auch zwei Mal Kinder an einem Cache erwischt, als sie versuchten, diesen mehr oder weniger gewaltsam zu öffnen. Da steckt noch nicht einmal böse Absicht dahinter - sie finden einfach eine seltsame Konstruktion im Wald und wollen herausfinden, was das soll. Ich denke daher, dass die meisten Zerstörungen eher neugierigen Jungmuggel zuzuschreiben sind

Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: GC80VA4: aufgesägt, statt Schloss zu öffnen

Beitrag von Mausebiber » Mi 29. Mai 2019, 23:09

Ich denke daher, dass die meisten Zerstörungen eher neugierigen Jungmuggel zuzuschreiben sind
Haben sich die Jugendlichen von heute wirklich so sehr verändert? Ich war in jungen Jahren auch jeden Tag nach der Schule unterwegs, in Wald und Flur, aber eine Eisensäge hatte ich nie dabei.

Antworten