Seite 12 von 56

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:15
von Börkumer
ja du hast es nicht verstanden

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:24
von Zappo
Also MEINER Meinung -und die der anderen- nach ging es nicht um die Erhöhung an sich - die können von mir aus hundert Öre verlangen - solange ich (noch) die Wahl habe, ob ich mir das leisten will, dürfte das ok sein.

Es ging darum, daß die Erhöhung heimlich geschah, fragwürdig begründet wurde und den Verdacht offenläßt, daß wir hier mehr als die Amis zahlen. Und daß GC Steuer hinterzieht - oder in Vergangenheit hinterzogen hat.

Oder zu blöd ist, sich mit den Gepflogenheiten eines internationalen Handels auseinanderzusetzen. Ich tippe das Letztere - denn ehrlich - soooo geschickt stellt sich GC bei garnix an - das sind hoffnungslose Amateure.

Gruß Zappo

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:25
von henny-r
ColleIsarco hat geschrieben:
ReMaRo hat geschrieben:Vielleicht haben die das erst jetzt gemerkt.
Dann wäre es erst recht sehr ungeschickt, dass jetzt öffentlich zuzugeben, da könnte ein Stuerfahnder auf dumme Gedanken kommen.
Es könnte natürlich gut sein das die sich nichts böses Gedacht haben, immer schön Ihre Einnahmen in Seattle versteuert haben, und irgendwann ist mal jemanden aufgefallen das da doch irgendwo anders eine Steuerpflicht besteht. Wenn man mal hoch greift und sagt 100.000 Premium Memeber im Euroraum dann nehmen die 3 Millionen in kleinen Raten ein. Vielleicht hat da mal jemand ganz tief geguckt ob da nicht doch Geldwäsche läuft und man ist drauf gekommen das da Steuern fällig werden an die GS noch nicht gedacht hat.

Gruß

Henny-R

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:32
von radioscout
Würde das bedeuten, daß die Begründung für die Erhöhung korrekt ist und das ganze "Gemecker" umsonst war?

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:37
von henny-r
Bei den Kommunikationsgenies von GS wird man die ganze Wahrheit wahrscheinlich nicht erfahren, aber das die höchtswahrscheinlich irgendwo verkackt haben, und dann in Panik verfallen sind scheint mir doch inzwischen sehr wahrscheinlich.

Vielleicht gibt es ja bald eine vernünftige Begründung. Ich denke mal der im blauen (nicht grünen) Forum da für GS geantwortet hat ist nicht der Steuerberater gewesen, und interkontinentale Geldströme sind bestimmt nicht so ganz einfach.

Gruß

Henny-R

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:38
von SharkAttack
@RS: Du bist wirklich erklärungsresistent, gell? :roll: Es hat anscheinend wirklich jeder kapiert, warum hier gemeckert wird.

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:51
von radioscout
Mal abwarten. Evtl. stellt sich ja heraus, daß es tatsächlich mit den Steuern zu tun hat.
Aber jetzt schaue ich mir erst mal an, wie Aachen gegen Wiesbaden gewinnt.

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:52
von Teera30
Auch ich sehe es nicht ein, mehr zu zahlen als die Amerikaner. Die fadenscheinigen Begründungen von Groundspeak sind zum Haare raufen. Ich bin wütend und enttäuscht, dass die Amerikaner uns für sooo dämlich halten, als dass wir diese Maßnahme einfach so fressen würden.

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 18:55
von Teera30
radioscout hat geschrieben:Mal abwarten. Evtl. stellt sich ja heraus, daß es tatsächlich mit den Steuern zu tun hat.


Das mit den Steuern ist eine lächterliche Begründung, die dafür herhalten muss, um uns diesen Preisanstieg zu verklickern. Und selbst wenn es TATSÄCHLICH mit den Steuern zu tun hat, so rechtfertigt das doch nicht einen Anstieg um über 30 Prozent!! Und genau diese Tatsäche lässt mich vermuten, dass die Ausrede mit den Steuern nicht mehr als Kokolores ist.

Re: Europäer zahlen neuerdings 30€ statt 30$ für ein PM

Verfasst: Fr 19. Apr 2013, 19:00
von henny-r
Teera30 hat geschrieben:Auch ich sehe es nicht ein, mehr zu zahlen als die Amerikaner. Die fadenscheinigen Begründungen von Groundspeak sind zum Haare raufen. Ich bin wütend und enttäuscht, dass die Amerikaner uns für sooo dämlich halten, als dass wir diese Maßnahme einfach so fressen würden.
Die Frage ist, sollten für Zahlungen aus Deutschland höhere Kosten und Steuern anfallen für Zahlungen aus den USA, dann könnten sich die Amerikaner genauso weigern höhere Netto-Beiträge zu zahlen als die Europäer.

Gruß

Henny-R