Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2924
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von baer2006 » Fr 8. Mär 2013, 00:03

Cachebär hat geschrieben:Wir beschreiben beide den gleichen Vorgang, aber meine Beschreibung ist falsch und Deine richtig ??? :lachtot:
Du schreibst aber "... und G$ macht daraufhin ohne Grund dicht.". Und das "ohne Grund" ist schlicht falsch, denn wenn eine legitmierte Bitte um Entfernung der Caches reinkommt, dann ist das ein Grund. Im Übrigen auch für sog. "liberale Plattformen", würde ich mal vermuten.

Werbung:
Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Cachebär » Fr 8. Mär 2013, 00:18

Spontan fällt mir "Geocaching Forever" ein, was sehr viel mit PT zu tun hatte!
Altensteig ?! Dazu ein lokaler Kommentar :

koeniglich / 24. Mai 2012, 22:14 Reply

So, ich melde mich hier mal als Geocacher aus Altensteig. Der Artikel heute im Schwarzwälder Boten hat mich sehr getroffen, obwohl ich damit nach den vorangegangenen Diskussionen gerechnet habe.
Also zunächst: Bei den Runden handelt es sich um Rundwanderungen von 5-10 km Länge. Von Cacherautobahnen und zerstörten Wäldern kann keine Rede sein. Was hier eher die Wälder zerstört, sind die Vollernter, die im Frühjahr durch die Wälder gejagt sind – aber davon spricht niemand.
Die Jäger bei uns würden am Liebsten alle aus dem Wald haben, auch die Mounainbiker, Jogger u.a. Nur hier haben sie die Sportvereine gegen sich -da mögen sie nichts sagen. Die Geocacher haben keine Lobby. Der Altensteiger Bürgermeister war zunächst noch auf der Seite der Geocacher (und der Touristen). Er wurde aber von den Jägern unter Druck gesetzt: Wenn Geocaching nicht verboten wird, dann geben wir unsere Pacht auf. Er entschied sich für das kleinere Übel. Ich habe mich heute mit der einen Stadträtin unterhalten, die allein gegen das Verbot gestimmt hat. Mal sehen, ob wir noch was bewegen können.
http://www.gocacher.de/?p=1598


...und folgende "Neuigkeit" : http://www.gocacher.de/?p=2461

Jaja, der schnöde Mammon...


Zu einem Kommentar bezüglich Deiner Haarspalterei mit dem "Grund" lasse ich mich nicht hinab. Sorry, aber das wird albern ! Grundlos bleibt grundlos.
LG, Thorsten

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Bursche » Fr 8. Mär 2013, 00:21

baer2006 hat geschrieben:
Cachebär hat geschrieben:Nun bin ich mal gespannt (abgesehen davon, dass die vielen hier diskutierten Fälle wenig mit PTs zu tun hatten,
Spontan fällt mir "Geocaching Forever" ein, was sehr viel mit PT zu tun hatte!
Wie funktioniert denn so ein "Verbot" ?! G$ bzw ein Reviewer wird durch berufene oder unberufene oder sockenbepuppte Hand kontaktiert, und G$ macht daraufhin ohne Grund dicht.
Es funktioniert eher so, dass sich die betreffende Gemende, Forstverwaltung etc. direkt an GS wendet, wo dann alle bestehenden Caches archiviert werden und keine neuen in dem Gebiet mehr freigeschalten werden.
Lange bevor man in Altensteig wusste, was Geocacaching ist, haben die DB und eine Bundes-Immobilien-Dingens für ihre Grundstücke ein "Geocachingverbot" erlassen. Nur hat das die Reviewer nur dann interessiert, wenn ihnen gerade danach war, wenn nicht, dann haben sie auch gerne mal NAs ignoriert oder Caches trotzdem freigeschaltet.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von JackSkysegel » Fr 8. Mär 2013, 06:37

Cachebär hat geschrieben: Grundlos bleibt grundlos.
Da versteh ich dich jetzt nicht so ganz? Das hab ich doch gerade erst geschrieben. Wäre das gnze als ein oder zwei oder von mir aus auch fünf Multies ausgelegt worden, dann hätte sich da wahrscheinlich auch keiner aufgeregt. Die Dosis macht das Gift! Das war schon immer so. Das die da jetzt Geocachingtouren anbieten finde ich nicht verwunderlich und auch nicht verwerflich. Geocaching ist ja nicht schlecht aber dieses "Powercaching" lockt einfach zuviele an. Da kann ich sogar gut verstehen wenn ein Jagdpächter sich gestört fühlt.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Kaeptn Nuss
Geocacher
Beiträge: 164
Registriert: Do 10. Jul 2008, 23:08

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Kaeptn Nuss » Fr 8. Mär 2013, 06:41

Cachebär hat geschrieben:
...für mich war die Frage, wie eine UniLoc umzusetzen ist...
Kann es sein, dass Du jetzt vor lauter Zitiererei den Überblick verloren hast? Wir sprachen über die Frage von Inder, und beantwortet hast du sie mit deiner Antwort immer noch nicht, Kindergarten hin, Kindergarten her.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von JackSkysegel » Fr 8. Mär 2013, 06:45

:kaffee: :cookie: Guten morgen. :kaffee3:
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Cachebär » Fr 8. Mär 2013, 08:43

Kann es sein, dass Du jetzt vor lauter Zitiererei den Überblick verloren hast?
Nicht von Dir auf andere schließen, Nuss !
Wir sprachen über die Frage von Inder, und beantwortet hast du sie mit deiner Antwort immer noch nicht,
Bitte auch alles lesen, nicht nur Rosinen picken um alberne "Nebenkriegsschauplätze" zu eröffnen, Nuss.
Die Antwort darauf findest Du ganz speziell für Dich in meinem Beitrag von Do 7. Mär 2013, 23:14,
ursprünglich kam die Antwort sogar schon am Do 7. Mär 2013, 22:19 an Inder,

wobei Deine Kernfrage
...für mich war die Frage, wie eine UniLoc umzusetzen ist...
nach wie vor keinen Sinn ergibt.

Wie soll denn gehen, einen "einmaligen Ort umsetzen" ?? Das ergibt schon gramatikalisch keinen Sinn.

Ich bitte um Verständnis, dass ich an dieser Stelle nicht weiter auf Dich eingehe, lese und verstehe bitte vorher alle Beiträge und versuch nicht mit gekünstelten Spitzfindigkeiten Haare zu splaten. Danke !
LG, Thorsten

Benutzeravatar
Kaeptn Nuss
Geocacher
Beiträge: 164
Registriert: Do 10. Jul 2008, 23:08

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Kaeptn Nuss » Fr 8. Mär 2013, 18:11

Cachebär hat geschrieben:
Kann es sein, dass Du jetzt vor lauter Zitiererei den Überblick verloren hast?
Nicht von Dir auf andere schließen, Nuss !
Wir sprachen über die Frage von Inder, und beantwortet hast du sie mit deiner Antwort immer noch nicht,
Bitte auch alles lesen, nicht nur Rosinen picken um alberne "Nebenkriegsschauplätze" zu eröffnen, Nuss.
Die Antwort darauf findest Du ganz speziell für Dich in meinem Beitrag von Do 7. Mär 2013, 23:14,
ursprünglich kam die Antwort sogar schon am Do 7. Mär 2013, 22:19 an Inder,

wobei Deine Kernfrage
...für mich war die Frage, wie eine UniLoc umzusetzen ist...
nach wie vor keinen Sinn ergibt.

Wie soll denn gehen, einen "einmaligen Ort umsetzen" ?? Das ergibt schon gramatikalisch keinen Sinn.

Ich bitte um Verständnis, dass ich an dieser Stelle nicht weiter auf Dich eingehe, lese und verstehe bitte vorher alle Beiträge und versuch nicht mit gekünstelten Spitzfindigkeiten Haare zu splaten. Danke !
alles klar mein Freund..... :kopfwand: :lachtot:

Team Hellspawn
Geowizard
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 20:13
Ingress: Enlightened
Wohnort: 41236

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Team Hellspawn » Fr 8. Mär 2013, 18:28

Cachebär hat geschrieben:[...]
vielleicht irre ich mich ja, aber für mich versuchst du zu missionieren...
Genau wie bei meiner Antwort gegenüber Jack : Nein, will ich nicht, da ich nichts verbieten will ! Ich zwänge keinem etwas auf. Ich wünsche lediglich Toleranz gegenüber neuen oder seltenen oder ungewohnten Arten des Geocachings, zB PTs und gerne auch Virtuals.
Leben und leben lassen ist für Dich "missionieren" ???

[...]
Nichts verbieten? Du machst mir Spass! :) Dann ist also demnächst beim Cachen alles erlaubt? Das werden interessante Zeiten! ^^
Auch wenn es keine absoluten Werteskalen gibt: Irgendwas fällt immer aus dem Raster. Du willst mir doch nicht im Ernst erzählen das Du beim Cachen alles erlauben willst?
Das ist mal schön auf den Punkt gebracht :) :
Merkur hat geschrieben:Ich hingegen fahr lieber mit dem Geländewagen zum Cache und werfe dabei mit Altbatterien nach Eulenbabys....nur um die Diskussion am laufen zu halten.

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Cachebär » Fr 8. Mär 2013, 18:45

Dann ist also demnächst beim Cachen alles erlaubt? [...] Du willst mir doch nicht im Ernst erzählen das Du beim Cachen alles erlauben willst?
Woher soll ich denn wissen, was z.B. G$ erlaubt und was nicht ???

Es geht in diesem Thread beispielsweise um PT, und die will ich nicht verbieten !

Auch andere Formen wie Virtuals finde ich toll und würde sie auch gerne wiedersehen.

Da ich selber keinerlei Cachingplattform besitze/betreibe habe ich keinerlei Einfluss darauf, was von den Plattformen in die "Rules" oder "Guidelines" oder "Vorrrrschrrrriften" geschrieben wird.
LG, Thorsten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder