Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching ist tot

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Börkumer » Do 18. Apr 2013, 09:16

cterres hat geschrieben:"Push-to-Talk" wurde bei einigen Mobiltelefonen von Nokia und Motorola für relativ kurze Zeit eingebaut.
man kann auch auf einem Androiden Spielzeug-Apps installieren um Funkgeräte zu simulieren. Es basiert aber eben alles nicht auf der selben Technik, während im Bereich von GPS immer noch das selbe System zum Einsatz kommt.

Geocaching bereits für tod zu erklären, obwohl auch weiterhin so ambitionierten Nachwuchs wie z.B. mich gibt, halte ich daher für verfrüht. Möge Groundspeak seine Plattform von mir weiterhin vor die Hunde gehen lassen, ich bin Geocacher.
Bild

Werbung:
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Bursche » Do 18. Apr 2013, 09:17

Mama Muh hat geschrieben:
Bursche hat geschrieben:dass es nie wieder wird wie 2006.
Irgendwie tut es mir auch leid, dass wir/ich dazugestoßen sind/bin und euer schönes Spiel kaputt gemacht habe(n).
(Hier fehlt kein Ironie-Männchen.)
Das hat nur am Rande mit den (neu-) dazugestoßenen zu tun. Das hat viel mit technischer Weiterentwicklung zu tun. Das hat damit zu tun, dass das Spielfeld endlich ist. Das hat damit zu tun, dass man Neues nur ausprobieren kann, solange es neu ist.....

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Zappo » Do 18. Apr 2013, 09:27

Börkumer hat geschrieben:...Möge Groundspeak seine Plattform von mir weiterhin vor die Hunde gehen lassen, ich bin Geocacher.
"Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen".
Seh ich genauso.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8604
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von MadCatERZ » Do 18. Apr 2013, 09:40

Mama Muh hat geschrieben:
Bursche hat geschrieben:dass es nie wieder wird wie 2006.
Irgendwie tut es mir auch leid, dass wir/ich dazugestoßen sind/bin und euer schönes Spiel kaputt gemacht habe(n).
(Hier fehlt kein Ironie-Männchen.)
Das hat doch nichts mit dem Dienstalter zu tun, eher mit der Einstellung. Auch 2006 gab es Filmdosen,
ob es damals(TM) schon mehr Mikros als Regulars gab, wäre mal eine interessante Fragestellung

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von rs-sepl » Do 18. Apr 2013, 09:56

Komischer Beitrag. :???:

Geocaching ist natürlich nicht tot, nur evtl. hat sich die Sache seit 10 Jahren "etwas" weiter entwickelt, was natürlich einigen Uraltcachern gegen den Strich geht.

Geocaching ist auch nicht Old School und damit tot. Bücher lesen ist auch sehr Old School und absolut in.

Es hilft sicher, nicht zu viel Prosa zum Thema zu lesen, zB den Geoclub zu ignorieren und sich einfach auf den Spass am Hobby zu beschränken.

Also: Reisende soll man nicht aufhalten, wir anderen haben weiterhin viel Spass am Cachen. :D

ps: Etwas für tot zu erklären, nur weil man gerade ne Krise mit dem Hobby hat, andere aber zu tausenden cachen und Event zu hunderten besucht werden, halte ich für lachhaft. :lachtot:

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von rs-sepl » Do 18. Apr 2013, 10:04

Und noch was: Deine bemühten Statistiken zeigen eigentlich nur, dass der Geoclub schon lange seinen Zenit überschritten hat und keinen mehr interessiert. ;) Dass project-gc oft Tage hinterherhinkt sollte bekannt sein und steht auch oben rechts.

Benutzeravatar
ReMaRo
Geomaster
Beiträge: 412
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 22:13

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von ReMaRo » Do 18. Apr 2013, 10:13

Da seit dem Siegeszug der Smartphones die Einstiegshürde quasi nicht mehr existent ist, ist die Zahl der Probierenden höher.
Und da viele Neueinsteiger nichts anderes sehen als eine Microflut - legen sie dann auch solche aus.

Vielleicht ist der Hype vorbei, vielleicht auch weil viele der Neulinge bald gelangweilt sind von der Microflut - und andere Spiele spielen mit Ihren Smartphones - Munzee und Ingrids und wer weiß was noch alles kommt.

Geocaching als solches wird es noch lange geben - aber wie alles wird auch immer wieder ein Wandel stattfinden.
Bild....Bild
Bin ich komisch, nur weil ich meinen GPS-Geräten Namen gebe?

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von FledermausSheriff » Do 18. Apr 2013, 12:11

Mal aus der Kummerecke rübbergepasted :D

Als ich 2008 angefangen habe mit dem Cachen war die Welt noch in Ordnung
Da waren ca. 80% Geocacher und 20% Geolemminge, 80% der Caches waren toll, es wurden schöne Plätze gezeigt, die Dosen & Logbücher waren anständig gewartet etc. und es waren wirklich sehr wenige Filmdosen hinter dem Stromkasten an der Hundepissecke zu finden, Events waren etwas besonderes und auch die Stimmung und Unterhaltungen waren besser.
Dann haben sich die Grenzen im laufe der Jahre aber dahingehend verschoben das man mittlerweile leider nur noch von 20% Geocachern & 80% Geolemmingen sprechen muss.
Ein Geolemming ist m.E. jemand der allem nach rennt angefangen bei Coins und TB´s, sind voll cool, da werden kofferweise Trackables gekauft, Leute werden auf penetrante Weise genötigt diese zu discovern, ich habe meinen TB schon vor 2 Jahren vom Auto gekratzt, das war nämlich so die Zeit als ich mich angefangen habe dafür zu schämen Geocaching zu betreiben, bei dem Ruf und dem Bild das die Öffentlichkeit mittlerweile vom GC hat kommt ein TB auf dem Auto schon fast einem Judenstern gleich aber damit noch nicht genug, kommen kranke Auswüchse wie Powertrails auf die Karte schreien alle Geolemminge "Au ja, geil" und rennen hin, ohne das auch nur im geringsten Ansatz zu hinterfragen und damit nicht genug, bei T5ern war es doch das Selbe die ersten Klettercaches wurden von Kletterern für Kletterer gelegt, heute gehört doch die "T5-Ausrüstung" zum "guten Ton" in jedem Cacherhaushalt und alle juckeln mit Ihrem Industrie-Komplett-Gurt und dem "ID" am stehenden Strick an Bäumen hoch
IMHO entstehen solche Auswüchse aber nur auf GC.com, auf anderen Plattformen sieht das m.E. anders aus.
Ich finde den Vergleich von moenk mit dem CB Funk recht passend da ich diese Zeit auch noch kenne, vor 4 Jahren habe ich mir auch mal wieder (sehr zum Leitwesen meiner Freundin) ne Funke die ich auf dem Flohmarkt entdeckt hatte in den 4X4 eingebaut aber eigentlich eher aus dem Grund da ich bei offenem Dach eine lustig wackelnde "Albrecht Trucker 14" am Heck haben wollte und moenk hat recht, nachdem Quelle auch Funken im Katralog hatte dauerte es nicht mehr lange dann war der Krempel weg und das Gleiche habe ich mir gedacht als ich gesehen habe das es Coins jetzt auch beim ProMarkt gibt
Seit dem ich GS meide und überwiegend bei OC unterwegs bin muss ich sagen das in diesem Paralell-Universum die Welt (noch) halbwegs i.O. ist, viel weniger Schrott-Caches, keine bunten Statistikbildchen mit astronomisch hohen Fundzahlen darunter, keine über 40 Events pro Tag, keine dubiose Firma die mir in die Tasche greifen will, keine Reviewer-Hansels mit denen man sich rumärgern muss und die OC-only waren bisher auch alle recht nett Da macht dann auch das Cachen (noch) Spaß.
Die Local-Heros und Besser-Cacher haben letztes Jahr ein "HowTo-Event" veranstaltet wo sie anderen Cachern in einem Workshop beibrigen wollten wie man richtig gute Caches versteckt zum Abschluss des Workshops gab es dann auch noch einen Outdoorpart wo dann die Teilnehmer gemeinschaftlich an Hand der gewonnenen Erkenntnisse noch einen Cache versteckt haben, komisch nur das dieser "Geocache" nach nunmehr einem Jahr noch nicht einen einzigen Favoritenpunkt erhalten hat Muss ich nix mehr zu sagen, oder
GS hat seinen Zenith schon lange überschritten und wird in baldiger Kürze von dem selben Schicksal ereilt werden wie das Tamagotchi, Ikarus oder das SETI@home-Projekt damals, was dann noch bleibt, bleibt abzuwarten oder man kann hoffen das die Lemminge nie Wind von anderen Plattformen bekommen oder einfach keine Lust mehr haben.

Um mich noch mehr auszukotzen fehlt mir jetzt leider die Zeit aber wer gerne weiter darüber plaudern möchte kann heute Abend gerne auf eine Worscht und/oder ein kühles Blondes rumkommen http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=165978

_________________
no risk, no fun!
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk » Do 18. Apr 2013, 12:27

Bin völlig platt was der FledermausSheriff da für ein Posting produziert hat :respekt:
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Trracer » Do 18. Apr 2013, 12:28

Schöner Beitrag von rs-sepl. Wenn ich im Geoclub lese, beschleicht mich oft, dass Gefühl einer tiefen Depression, ich könnte heulen wie schlecht immer alles ist. Meistens gehe ich dann mal raus und oha es ist gar nicht so. Die Leute haben Spass am Hobby, viel weniger Probleme mit den Reviewern als man meint und packen tatsächlich an.

Also natürlich ist Geocaching hier tot. Ich geh dann mal raus und suche ein paar Dosen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder