Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Moderator: Zappo

Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Migu1006 » Do 15. Mai 2014, 22:09

Jaga hat geschrieben:Jetzt hast Du uns allen ungewollt verraten, dass Du heimlich, wahrscheinlich unter der Bettdecke, damit es niemand merkt, Jagdseiten anklickst. Kreisch! Brüll!
Oh shit - das sollte doch niemand wissen und DUUUU schon garnicht!!!! :kopfklatsch:

In der Tat bin ich hin und wieder auf den Forenseiten von Wild & Hund unterwegs, um zu gucken, was die da so von sich geben. Sonst hätte ich mich in meinen Beitragen hier auf das Geschreibsel dort ja nicht beziehen können.

Aber das mit den Cookies ist ja hochinteressant. Danke für die Infos!!!

Werbung:
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: AW: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von HansHafen » Do 15. Mai 2014, 22:11

KMundS hat geschrieben:Ich werde noch hinter Zappos Diskussions-Wunschvorstellung kommen:
Also wenn ich jetzt schriebe, dass sich der typische Jäger nach erfolgreichem Abschuss einen von der Palme wedelt, dann ist das bääh, gemein, respektlos, bla bla bla.
Wenn der Jägerfreund was von Geiz-ist-geil-Deppen schreibt, die sich im Aldi um abgepackte Billigschnitzel aus dem Schweine-KZ prügeln, dann ist das hihi, ja genau, hört, hört.
So in etwa?

...von den Geiz-ist-Geil-Deppen hatte ich (so ungefähr zumindest) aber auch geschrieben, und das, obwohl gerade ich nicht wirklich ein Jägerfreund bin.

Es ist halt nicht alles ganz so schwarz/weiß - wenn ein Jäger ein gutes Argument bringt, dann kann ich das ja auch anerkennen, deswegen muss ich ja den Rest der da kommt nicht gut finden. Genauso, wie auch nicht jeder Jagdgegner jederzeit mit allem und jedem Recht hat in meinen Augen.

Und auch Zappo ist ja kein Roboter, d.h. vielleicht gibt da gar keine Subroutine hinter die du kommen kannst ;)

BG
HansHafen

Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Migu1006 » Do 15. Mai 2014, 22:12

treemaster hat geschrieben:Ich will mein eigenes Jagdrecht auf meinem eigenen Grund und Boden zurück und selbst entscheiden dürfen, was da kreucht und fleucht und nicht auf "von oben zugeteilte" hörige Grünjockels angewiesen sein müssen, die mir was davon erzählen, dass die (Dachs-)Bauten leer seien, nur weil sie in 4 Monaten bei zwei Ansitzen nichts gesehen haben.
Oha, da wirst Du aber seeehr lange drauf warten müssen... Und wenn Du denn dann selbst entscheiden dürftest über das, was auf Deinem Grund und Boden kreucht und fleucht - was würde mit den Dachsen und dem Fuchs passieren, die Dir immer Deine Batterien leeren?

Benutzeravatar
KMundS
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:43

Re: AW: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von KMundS » Do 15. Mai 2014, 22:14

treemaster hat geschrieben:
KMundS hat geschrieben:
Wenn der Jägerfreund was von Geiz-ist-geil-Deppen schreibt, die sich im Aldi um abgepackte Billigschnitzel aus dem Schweine-KZ prügeln, dann ist das hihi, ja genau, hört, hört.
Mein(e) liebe(r) M,
falls Du mich damit meinen solltest
Nein, ich meinte dich nicht. Und - das wird dich vielleicht wundern - wenn du auf deinem Land Probleme mit irgendwelchem Wild hast, dann sollst du die von mir aus abschießen dürfen. Ich bin nicht prinzipiell dagegen, dass Tiere gejagt werden, *wenn* es denn erforderlich ist. Habe ich schon ein, zwei Mal geschrieben, aber da ihr alle die Aufmerksamkeitsspanne von Hundewelpen habt... ;)

M
Mit Jägern gibt es kein Miteinander.

Irrtümer über die Jagd: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p ... 0#p1174810

Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Migu1006 » Do 15. Mai 2014, 22:18

So, Leute - ich sach Euch, watt ich gezz mache: Ich geh ins Bett!!! Euch auch 'ne gute Nacht und angenehme Träume. Und hoffentlich morgen mal besseres Wetter als die letzten Tage. :schlafen:

HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von HansHafen » Do 15. Mai 2014, 22:20

Achtung, offtopic!

Migu1006 hat geschrieben:Aber das mit den Cookies ist ja hochinteressant. Danke für die Infos!!!


...eher altbekannt. Da man damals mit HTML keine Infos speichern konnte, musste etwas her um bspw. Warenkörbe in Onlineshops zu realisieren. Damit beim Seitenwechsel nicht dein Körbchen wieder leer war, wurden die Sachen eben als sog. "Cookies" auf deinem Rechner gespeichert.

Wo Licht, da auch Schatten - so lässt sich das eben auch benutzen um zu gucken von welcher Seite du kommen, wo du hingehst, wie lange du dort oder hier bleibst und all die Sachen die Werbetreibende interessieren. Schlimmer noch die Drittanbietercookies - dass nur die Seite die man gerade besucht Daten über einen speichert... das können sich die meisten vorstellen. Aber auch die vermieteten Werbeplätze speichern Daten über dich, das sind die sog. Drittanbieter - hier bspw. die Werber für die Jagdkanzeln.

Letztlich bestimmst du aber, was du auf diesem Wege von dir offenbarst - Drittanbietercookies kannst du in der Regel ohne Probleme ausschalten. Solltest du ganz paranoid sein, dann kannst du mit dem Browser Opera (zumindest mit der Version bis 12.17) für jede Seite individuell festlegen, ob Cookies gespeichert werden dürfen. Viele Seiten funktionieren ohne, eBay und so hingegen nicht.

Schlechte Nachricht: Werbeanbieter setzen inzwischen verstärkt auf deinen "Fingerabdruck" - sie sammeln Daten über deinen Rechner, welches Betriebssystem mit welchem Updatestatus, welcher Browser, welche IP usw. und können dich so auch nach dem Cookie löschen ganz gut verfolgen...

BG
HansHafen

Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von treemaster » Do 15. Mai 2014, 22:30

Migu1006 hat geschrieben:
treemaster hat geschrieben:Ich will mein eigenes Jagdrecht auf meinem eigenen Grund und Boden zurück und selbst entscheiden dürfen, was da kreucht und fleucht und nicht auf "von oben zugeteilte" hörige Grünjockels angewiesen sein müssen, die mir was davon erzählen, dass die (Dachs-)Bauten leer seien, nur weil sie in 4 Monaten bei zwei Ansitzen nichts gesehen haben.
Oha, da wirst Du aber seeehr lange drauf warten müssen... Und wenn Du denn dann selbst entscheiden dürftest über das, was auf Deinem Grund und Boden kreucht und fleucht - was würde mit den Dachsen und dem Fuchs passieren, die Dir immer Deine Batterien leeren?
Migu, ich muß dir ehrlich gestehen, dass ich da sehr zwiegespalten bin. Auf der einen Seite bin ich ja (fast) froh, dass die Knilche da sind. Sie halten auf ihre Art und Weise die Mäuse kurz und ich muß nicht in der Anlage mit Gift arbeiten womit ich die Raubvögel gefährden würde. Auf der anderen Seite habe ich Dir das Problem welches hinter den Prädatoren herkommt ja bereits geschildert... und das sieht dann nachfolgenderweise aus:
Hasenfrass.jpg
am Tag davor war auch an diesem Bäumchen ein blaues Netz
Hasenfrass.jpg (150.9 KiB) 741 mal betrachtet
Eigentlich hätte der noch 6 Jahre Ertrag abwerfen sollen.
So hauern mir die Hasen Jahr für Jahr Schäden im 4-5stelligen Bereich rein. Da aber ja "befriedetes Besitztum", ist keiner dafür zuständig. Mache ich ein Loch der Rabauken im Zaun wieder zu, habe ich zwei Tage später drei neue Löcher darin (und das ist jetzt wirklich nicht als Witz gemeint).

Abnehmer für gute Felle gibt es auch heute noch genügend, gell Zappo ;-)

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Marschkompasszahl » Fr 16. Mai 2014, 00:11

Verbissschäden durch Hasen in 1m Höhe? :shocked:
(oder die Perspektive stimmt nicht)

Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Migu1006 » Fr 16. Mai 2014, 06:59

HansHafen hat geschrieben:So hauern mir die Hasen Jahr für Jahr Schäden im 4-5stelligen Bereich rein.
Moin, also entweder hast Du Deine Plantage nahe einem Atomkraftwerk und entsprechend riesige Monster-Hasen oder Du hast Dich vertan - das sieht nach Reh aus.

Jaga
Geocacher
Beiträge: 260
Registriert: So 4. Dez 2011, 19:08
Wohnort: Am Pranger, wo sonst?

Re: AW: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Jaga » Fr 16. Mai 2014, 07:42

KMundS hat geschrieben:...wenn du auf deinem Land Probleme mit irgendwelchem Wild hast, dann sollst du die von mir aus abschießen dürfen
Du widersprichst Dich und denkst nicht zuende:
Wenn Du ihn gnädigerweise auf seinem Grund Hasen schießen lässt, dann braucht er legalerweise, und weil er sonst in Deutschland eine Flinte gar nicht anfassen, geschweige denn besitzen darf, einen Jagdschein. Und damit ist er ein Jäger. Daran gibt es nichts zu rütteln. Aber Jäger sind doch Dein Feindbild? Verstehe ich nicht.

Jetzt wirst Du antworten: Jaaaa, aber er jagd doch nur auf eigenem Grund. Nun, was macht ein Jäger anderes? Er agiert zwar nicht immer auf eigenem Grund - wobei es im ländlichen Bayern sehr viele gibt, die viele Ha Grund besitzen -, aber er agiert im Auftrag der Grundbesitzer. In deren Auftrag hält er die Rehe im Wald kurz, die Schwarzkittel vom Feld fern, die Zahl der Füchse klein zum Wohle der Bodenbrüter und füllt zudem die Fleischtheken der örtlichen Wildhändler mit bestem Biofleisch.

Um jetzt zusammenzufassen: Graf Rotz und Baron Großkotz, die Hunderte Hektar Wald geerbt haben, dürfen das auf eigenem Grund, die Bürgerlichen Klaus Müller und Meike Meier aber, die keinen Grund besitzen, dürfen das nicht im gepachteten Revier?

Du erkennst den Widerspruch? Vielleicht muss ich hier mal das deutsche Reviersystem erklären, die Hintergründe und warum das Ganze ein (vergessenes) Ergebnis der Revolution von 1848 ist. Aber heute nicht, muss arbeiten (besitze wenig Grund, bin kein Erbe, muss daher was tun, Frohndienste leisten für Baron Finanzamt).

Gesperrt