Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
wildchicken.net
Geocacher
Beiträge: 195
Registriert: So 18. Mär 2007, 22:20
Wohnort: Rhön
Kontaktdaten:

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von wildchicken.net »

Nochmal: Mir gehts nicht um Schuldzuweisungen, ich will nur wissen, ob wir uns künftig darauf einstellen müssen, die Fehler in anderen Caches zu beheben, wenn deswegen unsere Caches nicht freigeschaltet werden können und ob im äußersten Notfall (falls die Kommunikation mit dem Owner nicht zielführend wäre), eine falsche Klassifizierung der Stage ein lauterer Grund für einen SBA/NA wäre. Ich will das jetzt auch nicht für jeden Einzelfall diskutieren, sondern einfach mal grundsätzlich wissen (ich dachte, dafür sein ein Forum da).
Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von izaseba »

Ok, wenn Du das nur grundsätzlich diskutieren willst, dann sehe ich das so, dass wir und darauf einstellen müssen, sowas zu tun.

Also Fehler in irgendeinem Cache -> man kriegt seine Dose nicht freigeschaltet.
Mail an den Owner und hoffen, dass er seinen Fehler behebt.
Tut er das nicht, wird es schon schwer.
Mögliche Lösungen:
Eigene Station verlegen und weiterhin friedlich Leben.
SBA loggen mit der genauen Begründung und Foto und darauf hoffen, dass kein Kleinkrieg ausbricht.
Selbst ein SBA ist aber keine Garantie dafür, dass der Fehler vom Reviewer behoben wird.
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von argus1972 »

Ich finde, der Reviewer hat´s ganz richtig gemacht, an den Owner vom "gegnerischen" Cache zu verweisen.
Für ihn ist die Station eben lt. Eintrag kein QTA und damit handelt er für meine Begriffe richtig, Euch die Sache untereinander ausmachen zu lassen.

Ist ja wohl auch kein Problem, denke ich.

Ganz nebenbei - man muss sich auch nicht wegen jeder Kleinigkeit an die Obrigkeit wenden, wenn der Trend auch hierzulande generell immer mehr um sich greift. Etwas eigene Initiative und der Versuch, auch mal ohne Anleitung/Anweisung von "oben" und ohne den Trend, Schwierigkeiten immer an "Vorgesetzte" weiter zu reichen, um einen Sachverhalt zu klären, soll angeblich sogar vereinzelt erfolgreich verlaufen.
Wie wär´s mit einem beherzten Selbstversuch?
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
wildchicken.net
Geocacher
Beiträge: 195
Registriert: So 18. Mär 2007, 22:20
Wohnort: Rhön
Kontaktdaten:

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von wildchicken.net »

Ihr lieben Leute,

früher hätte der Reviewer den Cache nach dem Hinweis, dass es sich bei der Stage um eine QtA handelt, freigeschaltet und fertig wäre der Lack gewesen. Dem ist heute offenbar nicht mehr so. Ob das nur bei dem einen Reviewer nicht mehr so ist oder ob das jetzt generell so gehandhabt wird, wollte ich mit meiner Anfrage hier herausfinden.

Erst nach einer längeren Korrespondenz mit dem Reviewer war erstmal überhaupt klar, dass das Problem garnicht durch unseren Cache, sondern durch die fehlende Klassifizierung der Nachbarstage verursacht wurde. Die Aussage "Behebe das Abstandsproblem" war da nicht wirklich hilfreich...

Und: Ich rufe nicht wegen einer Kleinigkeit nach der Obrigkeit sondern ich setze mich notwendigerweise mit einem Problem der Obrigkeit auseinander...
Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von Team Eifelyeti »

Nabend zusammen,

@TO: gleichesUnterforum, ganz oben gepinnt - klick me

Woher soll ein Reviewer wissen, daß ein SoaM in Wirklichkeit lediglich ein QTA ist? Soll der Reviewer jetzt anreisen, den besagten Cache machen, feststellen, daß QTA, dann Cache temporary disablen, Reviewernote schreiben, ....

Ja, könnte man glatt vom Reviewer verlangen :???:

Aber selbst wenn diese Ironie Wirklichkeit würde - ehe bei der Vorgehensweise etwas passieren würde, hättest Du schon x-mal den Owner angeschrieben, um Korrektur gebeten und... wahrscheinlich Erfolg gehabt.

Nee, lieber die Kleinschrebergärtnermentalität auspacken und stundenlang Reviewernotes schreiben :irre:

Sorry - war jetzt ehrlich, wenn auch nicht sympathisch

LG
Team EIfelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7078
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von hustelinchen »

Team Eifelyeti hat geschrieben:Woher soll ein Reviewer wissen, daß ein SoaM in Wirklichkeit lediglich ein QTA ist?
Naja, aber er hätte das Problem ja direkt in seiner ersten Mail formulieren können und nicht erst nach mehreren Mails.
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
wildchicken.net
Geocacher
Beiträge: 195
Registriert: So 18. Mär 2007, 22:20
Wohnort: Rhön
Kontaktdaten:

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von wildchicken.net »

Team Eifelyeti hat geschrieben:Woher soll ein Reviewer wissen, daß ein SoaM in Wirklichkeit lediglich ein QTA ist?
Das hatten wir ihm in der ersten Reviewer-Note geschrieben. Nach unseren bisherigen Erfahrungen wäre es damit gut gewesen (eben keine "Kleinschreber"mentalität... :irre: ). Ob das heutzutage generell anders gehandhabt wird als bisher oder nur von einzelnen Reviewern, das wollten wir gerne in Erfahrung bringen. Sorry, falls wir das nicht verständlich genug formuliert haben sollten, ohne die Reviewer-Korrespondenz gelesen zu haben ists vielleicht auch nicht so ganz nachvollziehbar...
hustelinchen hat geschrieben: Naja, aber er hätte das Problem ja direkt in seiner ersten Mail formulieren können und nicht erst nach mehreren Mails.
Genau das war es, was uns an der ganzen Geschichte so irritiert hat. :???: Und um die Korrespondenz mit dem Reviewer nicht noch länger auszudehnen und beim nächsten Mal vielleicht ganz zu vermeiden, hatten wir mal hier angefragt, welche Erfahrungen andere Owner in solchen Situationen gemacht haben.

Nach wie vor nicht ganz klar ist, was passiert, wenn der Nachbar-Owner seine Stage-Klassifizierung -warum auch immer- nicht aktualisiert. Soweit ich das jetzt verstanden habe, wäre das - im äußersten Fall - ein lauterer Grund für einen NM/SBA-Log? Laut Reviewer bleibt in diesem Fall nämlich nur noch, die eigene Dose zu verlegen. Das wäre im aktuellen Fall nicht soo tragisch, bei einem aufwändigeren Cache aber vielleicht mal wirklich ärgerlich.

Da wir jetzt wissen, dass man offenbar als Owner auch für die richtige Klassifizierung von Stages benachbarter Caches zuständig ist, werden wir das in der Zukunft berücksichtigen. ;)
Benutzeravatar
OnkelFedja
Geocacher
Beiträge: 175
Registriert: So 6. Mär 2011, 18:45

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von OnkelFedja »

wildchicken.net hat geschrieben:
Team Eifelyeti hat geschrieben:Woher soll ein Reviewer wissen, daß ein SoaM in Wirklichkeit lediglich ein QTA ist?
Das hatten wir ihm in der ersten Reviewer-Note geschrieben. Nach unseren bisherigen Erfahrungen wäre es damit gut gewesen (eben keine "Kleinschreber"mentalität... :irre: ). Ob das heutzutage generell anders gehandhabt wird als bisher oder nur von einzelnen Reviewern, das wollten wir gerne in Erfahrung bringen.


Wir können nur prüfen was wir sehen.
Wir sehen eine vom Owner so bezeichnete SoaM.
Manchmal gibt es auch irrtümliche Annahmen, daß es eine QtA sei (Edding, Aufkleber etc. sind z.B. SoaM).
Daher kann nur der Owner eine Umwidmung erreichen, nicht jemand, der behauptet, es wäre eine QtA (in Fällen, wo es eindeutig scheint, wird der Reviewer durchaus auch Kontakt mit dem Owner der Station aufnehmen, denn dann ist entweder beim Review etwas übersehen worden oder der Cache/die Station nachträglich geändert).
Da wir jetzt wissen, dass man offenbar als Owner auch für die richtige Klassifizierung von Stages benachbarter Caches zuständig ist, werden wir das in der Zukunft berücksichtigen. ;)
Für die Klassifizierung ist der Owner zuständig, für den Hinweis auf einen evtl. Fehler derjenige, der ihn bemerkt.
OnkelFedja
geocaching.com Volunteer Reviewer
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von ElliPirelli »

wildchicken.net hat geschrieben:Nach wie vor nicht ganz klar ist, was passiert, wenn der Nachbar-Owner seine Stage-Klassifizierung -warum auch immer- nicht aktualisiert. Soweit ich das jetzt verstanden habe, wäre das - im äußersten Fall - ein lauterer Grund für einen NM/SBA-Log? Laut Reviewer bleibt in diesem Fall nämlich nur noch, die eigene Dose zu verlegen.
Im Zweifelsfall war der andere Owner mit seinem Cache zuerst da und hat damit Vorrechte. Egal ob nun falsch bezeichnet oder nicht.
Also wirst Du entweder ihn bitten müssen, seine falsch gelisteten Stationen zu überarbeiten oder Deinen Cache umbauen.
Ein SBA find ich da eher ungerechtfertigt...
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
cahhi
Geowizard
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Keine Freischaltung wegen Fehler im Nachbarcache?

Beitrag von cahhi »

Ist es denn in diesem Fall eindeutig, geht es also aus der Cachebeschreibung hervor, dass es eine QTA ist?

Beispiel für eindeutige QTAs: "Wie lautet die Hausnummer des grünen Gebäudes", "Wieviele Gitterstäbe versperren den Eingang?"

Beispiel für nicht eindeutige Fälle: "Du findest eine dreistellige Zahl"

Im ersten Fall fände ich das Verhalten des Reviewers übertrieben...
Ein SBA find ich da eher ungerechtfertigt...
Warum? Natürlich nicht als erstes Mittel, dies sollte erstmal die direkte Kontaktaufnahme sein. Aber wenn nach einigen Wochen nicht reagiert wird und immer noch ein nicht den Richtlinien entsprechender Cache versteckt ist, wüsste ich nicht, was gegen einen SBA sprechen sollte.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard
Antworten