Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jäger u.ä. Personen und unser Hobby

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7998
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jäger u.ä. Personen und unser Hobby

Beitrag von Zappo » Mo 18. Okt 2010, 09:42

@ Pfeifadeggl:

Beitrag gelöscht.

Aussagen wie

Zitat: "Wenn Du Probleme damit hast zu verstehen, was da steht, dann erkläre ich Dir gerne was so alles unter "Ausübung unmittelbaren Zwanges" fällt..." Zitatende

halte ich hier im Forum für unangemessen.

Gruß Zappo

PS: Diese Erläuterung ist ein Service der Mod-Abteilung - einmalig.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: Jäger u.ä. Personen und unser Hobby

Beitrag von Pfeifadeggel » Mo 18. Okt 2010, 10:24

Ganz schön parteiisch und sachlich absolut nicht gerechtfertigt, Herr Moderator.
Fetzenflieger hat geschrieben:Diese Aussage disqualifiziert dich ja eigentlich für jede weitere Diskussion. Du hast weder etwas von der Jagd verstanden und noch weniger vom Sinn und Zweck deutscher Gesetze.
In meinen Ausführungen habe ich auf persönliche Angriffe seitens des users "Fetzenflieger" reagiert und diesem Defizite seiner Kentnisse bezüglich diverser Gesetzestexte aufgezeigt.

Fetzenflieger negiert die Tatsache, daß die Verwahrung von Schußwaffen in einem PKW nach gültigem WaffG gar nicht zulässig ist. Wenn der Jäger aus dem Fahrzeug steigt, ist er also förmlich verpflichtet die Waffen umgehend an sich zu nehmen.
Ob er dieses "an sich nehmen" nun anwesenden Personen verbal anzeigt oder nicht, ist völlig unerheblich.
Es mag schon sein, daß es sehr empfindliche Personen gibt, die sich regelmäßig sehr schnell "bedroht" fühlen. Ob nun objektiv von Seiten des Jägers Geocacher "bedroht" wurden, ist aber eine ganz andere Frage.

Daß die Verwahrung von Waffen in einem Fahrzeug eine grobe Fahrlässigkeit und einen Verstoß gegen das gültige WaffG darstellt wurde nun aufgezeigt...

Nach dem waffenrechtl. Aspekt sollen außerdem jagdrechtliche Aspekte Berücksichtigung finden:

BJagdG, §25, Abs. 2 :

(2)Die bestätigten Jagdaufseher haben innerhalb ihres Dienstbezirkes in Angelegenheiten des Jagdschutzes die Rechte und Pflichten der Polizeibeamten und sind Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft, sofern sie Berufsjäger oder forstlich ausgebildet sind. Sie haben bei der Anwendung unmittelbaren Zwanges die ihnen durch Landesrecht eingeräumten Befugnisse.


Ein Jagdaufseher ist also berechtigt "unmittelbaren Zwang" auszuüben. Hierbei gilt es stets die Verhältnismäßigkeit zu wahren. In einer Situation, die der Jagdaufseher zunächst überhaupt nicht einschätzen kann, ist es ihm aber nicht vorzuwerfen sich für gewisse Eventualitäten vorzubereiten.
Gerade wenn mehrere Personen um Wald aufgegriffen werden muss er damit rechnen, daß eine dieser Personen sich in die Gewalt der Waffe bringt, wenn er diese im PKW zurücklässt.

Personen, die im Umgang mit Waffen über keinerlei Routine verfügen und über keine belastbaren Kenntnisse des WaffG (=>Transport vom Waffen) oder des JagdG (=>Jagdaufsicht) verfügen, können sich in der Beurteilung einer Situation leicht mal vertun.
Wenn es dann noch an Selbstbewusstsein fehlt, oder eine Person Defizite im Umgang mit "Autorität" hat, dann kann es sehr schnell zu einer Wahrnehmung kommen, die derjenige dann als "traumatisierend" beschreibt.
Entsprechend "überhöht" können dann die Darstellungen ausfallen.

Lieber "fetzenflieger"- mehrmals habe ich darauf hingewiesen, daß ich kein Jäger bin. Daher ist es nur natürlich, wenn ich nichts von der Jagd verstehe. Den Sinn und Zweck von diversen Gesetzen meine ich aber ganz gut zu kennen...


Pfeifadeggel
Zuletzt geändert von Pfeifadeggel am Mo 18. Okt 2010, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???

Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: Jäger u.ä. Personen und unser Hobby

Beitrag von Pfeifadeggel » Mo 18. Okt 2010, 10:24

sorry für das doppelposting!

Würde es weiterhin als zweckdienlich erachten, wenn es der Moderation möglich wäre zukünftig auf herabwürdigende Verballhornungen von usernamen zu verzichten- danke dafür.
Und danke für die Editierung des entsprechenden Beitrages, wo ich mit "Pfeife" angesprochen wurde.

Bitte - gerne geschehen. Wer nicht mal einen Scherz erträgt, sollte aber vielleicht selbst nicht soooo austeilen.

Zappo, mod
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7998
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jäger u.ä. Personen und unser Hobby

Beitrag von Zappo » Mo 18. Okt 2010, 10:54

Da sich hier in letzter Zeit nur noch rumgestritten wird, mach ich mal zu.

Zappo, mod
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Gesperrt