Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Moderator: elho

Stuggi911
Geocacher
Beiträge: 171
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 20:05
Wohnort: Esslingen

Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Stuggi911 »

Taschenlampenvergleichstest mit aktuell 19 verschiedenen Lampen:

Fenix L2D CE Q5 Premium LED
Fenix L2D REBEL Premium LED
LED-Lenser P7
LED-LENSER Hokus Focus
7Watt LED Lampe (aus China)
UltraFire WF-600
Maglite 4D
Maglite LED 4D
Maglite 4D (Replacement LED Modul Dittmann)
Maglite 4D (Replacement LED Modul UNI.46 Dittmann)
XENON Lampe (Penny)
1W Luxeon LED Lampe (Aldi-Süd)
1W LED Taschenlampe (ELV)
MYO XP Stirnlampe
Stirnlampe 1W (Aldi-Süd)
e+LITE Stirnlampe
55W Handlampe
Mini Maglite AA
LED Lampe mit 3 LEDs (Werbegeschenk)

Die Vergleichstabelle ist fast fertig. Ein Vergleich „Reflektor-Test über ca. 300m“ fehlt noch. Da ich diesen Test die nächsten Tage nicht durchführen kann, da mir aktuell einige Lampen fehlen bzw. ich diese erst wieder in ein paar Tagen geliehen bekomme habe ich mich entschlossen den Test schon mal in der ersten „Betaversion 0.9x“ zu veröffentlichen.

Schon mal gleich vorweg:
Nein, ich besitze nicht alle Lampen, sondern habe einen Teil für den Test immer mal wieder geliehen bekommen und hatte bei der ein oder anderen Messung Unterstützung.
Ja, die Kommentare bei Vor- und Nachteile und „Zum Nachtcachen?“ sind meine persönliche Meinung und müssen nicht auf jeden zutreffen.
Ja, Fehler sind nicht ausgeschlossen und Toleranzen bei den Messungen gibt es.

Und hier der Link zum PDF-Dokument (2,7MB): KLICK (Version 0.93)


Viel Spaß allen die auf der Suche nach der RICHTIGEN Taschenlampe sind… :D
Zuletzt geändert von Stuggi911 am Do 4. Sep 2008, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von adorfer »

Stuggi911 hat geschrieben:Taschenlampenvergleichstest mit aktuell 19 verschiedenen Lampen:
Das ist der HELLE WAHNSINN!

Danke.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Stuggi911
Geocacher
Beiträge: 171
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 20:05
Wohnort: Esslingen

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Stuggi911 »

-jha- hat geschrieben:
Stuggi911 hat geschrieben:Taschenlampenvergleichstest mit aktuell 19 verschiedenen Lampen:
Das ist der HELLE WAHNSINN!

Danke.
Bitte!

Auf eine sachliche Diskussion und Hilfe für alle die auf der Suche sind...
carhu
Geomaster
Beiträge: 381
Registriert: Sa 19. Feb 2005, 16:42
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von carhu »

Klasse gemacht! :respekt:

Ich pinne das dann gleich mal.
Bild
Benutzeravatar
Joggl81
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 23:24

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Joggl81 »

Wow, super ausführlicher Test! Danke für die Mühe! Jetzt würde mich nur noch interessieren wie sich die Fenix TK11 in dem Test schlagen würde.
Bild Bild
Benutzeravatar
Joggl
Geomaster
Beiträge: 517
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 23:13
Wohnort: Amberg Freistaat Bayern

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Joggl »

Auch von mir herzlichen Dank! Habe zwar schon die L2D und bin damit sehr zufrieden aber interessant zu sehen was es sonst noch so auf dem Markt gibt!

Grüße
Joggl
Bild Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Sir Cachelot »

Sieht auf den ersten Blick ganz ordentlich aus.
Ich hab mit der Lux-Messung meine Schwierigkeiten.
Warum ist beim 55W-Strahler der Lux-Wert so niedrig im Vergleich zu den LEDs?
Liegt es allein am großen Reflektor und dessen Verteilung/Fokusierung?
Macht die Lux-Messung dann überhaupt Sinn? Die Gesamtheit der Lichtmenge wäre ja schon wichtiger - die Messung ist wahrscheinlich schwierig.
Ein Foto der Lux-Messung wäre schön, damit man mal den Messaufbau sieht. Anhand der Beschreibung check ich das nicht richtig.

Statt Stromverbrauch würde ich vielleicht Stromaufnahme schreiben. Stromverbrauch ist ja Umgangssprache für Watt.
Die Watt könnte man auch noch einfügen, dann muss mans nicht selbst ausrechnen. Vielleicht wäre die Laufzeit/Brenndauer mit einem Akkusatz interessant, da manche Module die Stromaufnahme variieren.
Hm, vielleicht ist eine Temperaturmessung auch interessant.
Wenn die Bezeichnung auch in den unteren Tabellen stehen würde, müsste man nicht dauernd die Seiten scrollen.
Auch gut wäre, wenn man einen generellen Messaufbau entwickeln würde, damit andere vergleichbare Messungen daheim durchführen können. Dann könnten wir eine richtige Datenbank aufbauen.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von GeoAtti »

Hiho,

Lumen beschreibt nunmal die gesamte von der Lampe angegebene sichtbare Strahlung (= Licht). Dieser Wert ist neben der Stromversorgung lediglich noch von dem Alter des Leuchtmittels abhängig. (Bei der selben Lampe)

d.h. die Lampe wird dunkler wenn die Batterien schwächer werden bzw. wenn das Leuchtmittel älter wird (was hier weniger relevant ist).

Das eine Lampe super Hell ist (300 lm) heisst aber lange nicht das diese auch super toll für Nachtcaches geeinet ist. Die Frage ist tatsächlich wie die Beleuchtungsstärke an einem Punkt im Raum ist (= Lux) und diese hängt neben dem Lichtoutput der Lampe massgeblich von der Entfernung zur Lampe und vom Reflektor in der Lampe ab.

So kann es sein das man mit einer 150lm Lampe bessere Ergebnisse erzielt als mit einer 300lm Lampe.

Angenommen die 150ml Lampe wirft auf 5m einen Kegel von 1m (kein Restlicht aussherhalb, um die Rechnung einfach zu halten), dann hat sie bei gleichmässiger Verteilung des Lichts im kegel einen

150lm = X * pi * 0,5² m²
X = 150lm/pi * 0,25 m²
X = 191lx

d.h. an jedem Punkt des 1m Kreises (=0,79m²) beträgt die Helligkeit 191lx.

Wenn die 300ml Lampe nun einen Kegel von 1,5m Durchmesser wirft, dann ist die Helligkeit:

300lm = Y * pi * 0,75² m²
Y = 300lm / 1,77 m²
Y = 170lx

d.h. die 300ml Lampe hat natürlich einen Höheren Lichstrom (300ml > 150ml), aber die erzielte Beleuchtungsstärke ist bei der 150ml Lampe hier besser!

Das Beispiel ist natürlich sehr idealisiert, denn zum einen leuchtet keine Lampe perfekt gleichmässig aus noch ist das restlicht (was ausserhalb des Kegels abgestrahlt wird) zu vernachlässigen. Um den zusammenhang von Lux und Lumen zu demonstrieren reicht es aber! ;-)

Kurzum könnte man auch sagen "wichtig ist was hinten rauskommt" !

Wenn man einen guten Reflektor in der Lampe hat, mit dem man gut Fokussieren kann, dann muss die Lampe gar nicht so viel Lichtoutput bringen! Das Problem am "ungezügelten" Lichtoutput ist beim Cachen ja die Überstrahlung, d.h. die Umgebung um den Reflektor wird so hell erleuchtet, das man den Reflekor nicht mehr reflektieren sieht, weil der Kontrast zu gering ist.

Atti
Stuggi911
Geocacher
Beiträge: 171
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 20:05
Wohnort: Esslingen

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Stuggi911 »

Sir Cachelot hat geschrieben:Sieht auf den ersten Blick ganz ordentlich aus.
Ich hab mit der Lux-Messung meine Schwierigkeiten.
Warum ist beim 55W-Strahler der Lux-Wert so niedrig im Vergleich zu den LEDs?
Liegt es allein am großen Reflektor und dessen Verteilung/Fokusierung?
Macht die Lux-Messung dann überhaupt Sinn?
Das mit der LUX Messung (als Vergleich) ist wirklich ein Problem.
Fakt ist, dass dies eine Messung ist am Sensor des Messgeräts und nicht was die Lampe „komplett“ abgibt  (1 lx = 1 lm/m²).

Folge ist, dass bei Lampen die schlecht fokussiert sind oder einen großen Reflektor haben wie die 55W Lampe nur ein Teil des Lichts auf den Sensor treffen. Dafür „erleuchtet“ die Lampe auch den Bereich neben dem Sensor bzw. bei der 55W Lampe auch das ganze Umfeld. Allerdings ist bei der Reflektorsuche entscheidend wie viel Licht auf den kleinen Reflektor trifft und nicht wie viel „Streulicht“ die Lampe erzeugt. Von daher ist der Test meiner Meinung nach wieder gar nicht so weit weg von der Praxis. Und wer schon mal mit einer 55W Lampe (die auch die ganze Umgebung „zum Tag macht“) Reflektoren gesucht hat, der weiß, dass dies beim Erkennen von kleinen Reflektoren nachteilig sein kann.

Um im Vergleich der Lampen dem Problem entgegenzuwirken, dass ein Teil des Lichtes am Sensor vorbei geht habe ich den Test mit dem 300mm Kunststoffrohr gemacht. Hier geht das komplette Licht aller Lampen (nicht die 55W Lampe) auf den Sensor und nichts vorbei. Allerdings „schluckt“ das graue Rohr sicher auch einen Teil. Um mit der 55W Lampe einen ähnlichen Test zu machen müsste man einen Trichter oder so haben…

Aber vielleicht habt Ihr ja noch Ideen wie der Test verbessert werden könnte.
Sir Cachelot hat geschrieben: Die Gesamtheit der Lichtmenge wäre ja schon wichtiger - die Messung ist wahrscheinlich schwierig.
Eine Messung was die Lampe wirklich abgibt (Lumen) ist möglich, aber nicht ganz einfach mit den „günstigen“ Lux Messgeräten zu messen. Wobei mich eigentlich interessiert was am Ende ankommt und nicht was abgegeben wird.

Zur Lumen Messung aus Wikipedia:
Zur Bestimmung des Lichtstroms nach der entsprechenden Norm werden auf der Projektionsfläche neun Messungen der Beleuchtungsstärke (Maßeinheit Lux) vorgenommen und daraus ein Mittelwert gebildet. Dieser wird mit der Fläche des Bildes multipliziert, um den Lichtstrom zu erhalten:
Lumen = Lux * m²

Details (wie ich gerade sehe) hat ja Atti dazu schon aufgezeigt.
Sir Cachelot hat geschrieben: Ein Foto der Lux-Messung wäre schön, damit man mal den Messaufbau sieht. Anhand der Beschreibung check ich das nicht richtig.
Je ein Foto vom Versuchsaufbau der Lux Messung findest Du auf der letzten Seite im PDF-Dokument.
Evtl. braucht es noch Detailfotos und eine bessere Beschreibung.

Sir Cachelot hat geschrieben: Statt Stromverbrauch würde ich vielleicht Stromaufnahme schreiben. Stromverbrauch ist ja Umgangssprache für Watt.
Richtig, Stromaufnahme ist besser. Danke. Ändere ich ab in der nächsten Version.
Sir Cachelot hat geschrieben: Die Watt könnte man auch noch einfügen, dann muss mans nicht selbst ausrechnen.
Eine Zeile für „Watt“ Herstellerangabe und „Watt“ gemessen ist kein Problem. Gibt Aufschluss wie effizient die Lampe ist.

Sir Cachelot hat geschrieben: Vielleicht wäre die Laufzeit/Brenndauer mit einem Akkusatz interessant, da manche Module die Stromaufnahme variieren.
Die Laufzeit pro Akkusatz ist für jede Lampe angegeben…

Sir Cachelot hat geschrieben: Hm, vielleicht ist eine Temperaturmessung auch interessant.
Ja, eine Temperaturmessung wäre sicher auch interessant, vor allem weil die Fenix Lampen im 175/ 180 Lumen doch recht warm werden. Wichtig ist dabei allerdings eine einheitliche Umgebungstemperatur. Leider habe ich aktuell kein geeignetes Messgerät…

Sir Cachelot hat geschrieben: Wenn die Bezeichnung auch in den unteren Tabellen stehen würde, müsste man nicht dauernd die Seiten scrollen.
Die Bezeichnung steht im Word Dokument fest auf jeder Seite in jeder Spalte. Irgendwie hat es dies ins PDF nicht übernommen.
Sir Cachelot hat geschrieben: Auch gut wäre, wenn man einen generellen Messaufbau entwickeln würde, damit andere vergleichbare Messungen daheim durchführen können. Dann könnten wir eine richtige Datenbank aufbauen.
Dies war mit der Hintergrund von dem ganzen.
Sollte zum einen helfen die Lampen zu vergleichen und hier zu diskutieren welche Messung Sinn macht und wie die Auflistung erweitert werden kann.
Gerne bin ich bereit noch ein paar Lampen (wenn ich diese zur Verfügung gestellt bekomme) mit aufzunehmen. Der Aufwand ist gering wenn mal der Versuchsaufbau steht.
Allerdings wäre es sinnvoll die Messungen incl. Versuchsaufbau zu standardisieren, dann könnte jeder die Liste erweitern.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Re: Taschenlampenvergleich von Mini Maglite AA bis 55W Lampe

Beitrag von Sir Cachelot »

Jo die Grundlagen sind ja bekannt. Allerdings reflektieren die Reflektoren ja nicht 100% - aber egal.
Mich verwundert eben die Lux-Messung des Handstrahlers - der sollte doch den höchsten Lumen UND Lux-Wert bringen oder der Messaufbau muss geändert werden.
Die Ergänzung zum Handstrahler hab ich im Test gelesen - trotzdem.
Der Handstrahler erzeugt durch seinen Reflektor eine sehr hohe Leucht bzw. Lichtdichte - das muss sich doch irgendwie widerspiegeln.
Weiterhin frag ich mich, ob das Dittmann-Modul wirklich schwächer ist, wie die original Krypton-Leuchte - das kann nicht sein. Ich hab das LED-Teil selber.

Wenn da solche Werte rauskommen, würde ich die Lux-Messung generell hinfragen.
Entweder sie macht Sinn (weil mit der Realität vergleichbar) oder eben nicht.

Edit: hab das post von Stuggi911 nicht gelesen.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Antworten